Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Schonend und energiesparend

Die 5 besten Beauty-Hacks für Locken ohne Hitze

Locken machen ohne Hitze
Locken ohne Hitze sind schonend für die Haare und für den GeldbeutelFoto: Getty Images

Träumen Sie auch von einer voluminösen Mähne oder definierten Locken? Das geht auch ganz ohne stromfressenden Beauty-Tools. STYLEBOOK zeigt die besten hitzefreien Locken-Hacks, die zudem schonend zu Ihren Haaren sind.

Lockenstab oder Glätteisen zaubern im Nu schöne Wellen, sind gleichzeitig aber weder schonend für die Haare, noch für den Geldbeutel – immerhin fressen sie teuren Strom. Locken-Hacks, die ohne Hitze auskommen, lohnen sich demnach doppelt. Das Beste hierbei: Die Tools dazu haben Sie sicher schon Zuhause!

Locken ohne Hitze, aber mit Socken

Locken mit Socken zu zaubern ist ganz simpel und alles, was Sie dafür benötigen, ist ein wenig Wasser und ein Paar Kniestrümpfe. Die Haare leicht anfeuchten und dann in zwei gleich große Partien teilen. Jetzt ein Sockenende mit einem Clip am oberen Haar befestigen und die Haarsträhne um die Socke wickeln. Das Ende mit einem Haargummi fixieren und mit der zweiten Haarpartie genauso verfahren. Gut trocknen lassen – am besten über Nacht. Tipp: Die Größe der Locken kann variiert werden, dicke Tennis-Socken ergeben softe Wellen und dünne Nylonstrümpfe zaubern enge Korkenzieherlocken.

Auch interessant: Die 6 besten Lockenwickler für jeden Haartyp

Softe Beach Waves

Wellige Haare wie nach einem Tag am Strand? Das klappt ganz simpel mit einem Sea Salt Spray und geflochtenen Zöpfen, die über Nacht in den Haaren bleiben. Mehrere Zöpfe zaubern kleinere Beach Waves und zwei große Braids große Wellen. Durch das Salzwasser-Spray bekommen die Haare außerdem eine griffige Textur.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Korkenzieher-Locken mit Bobby-Pins

Für einen Wuschelkopf mit kleinen Korkenzieher-Locken die angefeuchteten Haare in dünne Strähnen teilen und nach und nach zu kleinen Schnecken zwirbeln. Die Schnecken mit Bobby-Pins befestigen und mit den restlichen Haaren genauso fortfahren. Die Schnecken am besten über Nacht trocknen lassen. Am nächsten Morgen die Haare von den Pins lösen und für extra Halt mit Haarspray fixieren.

Locken mit Taschentüchern

Die Taschentücher zusammenrollen und nun die angefeuchteten Haare wie mit Papilotten aufdrehen und die Enden am Kopf zusammenknoten. Diese Methode hat einige Vorteile: Es ist Ihnen überlassen, wie viele Taschentücher Sie verwenden und wie breit die Strähnen sein sollen, die Sie aufrollen. Je dünner die Strähne, desto kleiner die Locke. Außerdem eignet sich der Taschentuch-Hack auch ideal, um ihn über Nacht im Haar zu lassen, da er im Gegensatz zu Wicklern und Papilotten nicht unangenehm drückt.

Der Haarband-Trick

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Für diesen Locken-ohne-Hitze-Hack die Haare gut durchkämmen und in einen Mittelscheitel legen. Jetzt brauchen Sie ein weiches Haarband, welches Sie sich von oben auf den Kopf ziehen, wie eine Mütze. Mit einer seitlichen Haarsträhne beginnen und zwei Mal um das Haarband wickeln, nun eine weitere Strähne hinzunehmen und ebenfalls um das Haarband wickeln. So fortfahren, bis alle Haarsträhnen auf der einen Seite um das Band gewickelt sind. Indessen mit der anderen Kopfseite genauso verfahren. Jetzt die Haare trocknen lassen und das Haarband vorsichtig entfernen. Das Ergebnis: super schöne, nach außen gedrehte Locken!

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für