Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Trend im Check

Liquid Hair – wir tragen unsere Haare jetzt superglatt und glänzend

Winnie Harlow mit Liquid hair
Auch Model Winnie Harlow liebt Liquid Hair – den Trend haben wir aber einer anderen Promi-Lady zu verdanken…Foto: Getty Images

Was haben Kim Kardashian, Winnie Harlow und Dua Lipa gemeinsam? Sie alle lieben Liquid Hair, einen Frisuren-Trend, bei dem die Haare nicht glatt und glänzend genug aussehen können. STYLEBOOK erklärt, was es dabei zu beachten gibt und wie auch Ihre Mähne den Liquid-Look bekommt.

Was ist Liquid Hair?

Übersetzt bedeutet Liquid Hair etwa so viel wie flüssiges Haar. Aber auch wenn der Name es vermuten ließe, sieht das Endergebnis anders als beim Wet-Hair-Look nicht nass aus. Das Ziel ist vielmehr extrem gesund wirkendes, glattes und ultraglänzendes Haar, das das Licht wie Wasser reflektiert – daher auch der Name. Mittlerweile ist der Hairstyle bei TikTok und Instagram längst zum Trend mutiert, die Inspiration dafür lieferte ursprünglich Kim Kardashian. Die 41-Jährige trägt ihre Mähne schon seit Jahren immer wieder im Liquid-Style und hat längst auch Stars wie Megan Fox, Dua Lipa und Winnie Harlow damit angesteckt.

Auch interessant: Kann Olaplex kaputte Haare wirklich reparieren?

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

So gelingt der Trend-Look

Liquid Hair vom Profi

Wer einen perfekten Liquid-Hair-Look à la Kim Kardashian will, hat mehrere Möglichkeiten. Natürlich kann man wie die Promi-Welt einfach zur passenden Perücke greifen, alternativ sorgt auch ein Keratin-Treatment für den gewünschten glatt-glänzenden Hairstyle. Dabei werden die Haare mit dem ein Faserprotein dauerhaft geglättet – eine Behandlung, die nur vom Profi durchgeführt werden sollte! Kostenpunkt: mindestens 150 Euro.

Auch interessant: Wie lange hält eine Keratin-Behandlung für glattes, glänzendes Haar?

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Liquid Hair zu Hause

Wesentlich günstiger ist die DIY-Variante. Dafür braucht es ein Glätteisen, Hitzeschutzspray, Glossing Spray und Haaröl. Idealerweise wird die Mähne schon vorher mit den richtigen Produkten gesund glänzend gepflegt. Setzen Sie dabei auf feuchtigkeitsspendende (und gerne auch keratinhaltige) Produkte und machen Sie regelmäßig nährende Haarkuren! Und: Föhnen Sie die Haare mit dem Kaltluftstrahl. Das sorgt dafür, dass sich die Schuppenschicht der Haare schließt und die Mähne automatisch mehr glänzt.

Auch interessant: Tragen Sie schon den „Octopus Cut“? Die Trendfrisur erklärt

Ziehen Sie dann für den Liquid-Hair-Look einen akkuraten Mittelscheitel. Besprühen Sie die Längen mit Hitzeschutzspray und glätten die Haare dann Strähne für Strähne – so lange, bis keine Unebenheit mehr erkennbar ist. Geben Sie anschließend für die Extraportion Glanz ein Glossing-Spray über die Mähne und arbeiten Sie in die Spitzen noch etwas Haaröl ein, damit die Enden nicht frizzig abstehen – fertig ist der seidig-glatte Trend-Look à la Kim Kardashian.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys direkt auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für