Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteFashion

Waschzettel: Symbole für Pflegehinweise erklärt

STYLEBOOK erklärt‘s

Wissen Sie, wofür die Symbole auf dem Waschzettel stehen?

Waschzettel in Pullover
STYLEBOOK erklärt die Symbole auf WaschzettelnFoto: Getty Images

Punkte in Kreisen und Quadraten, Streifen unter Bottichen und durchgestrichene Dreiecke – manche Symbole auf dem Waschzettel geben scheinbar Rätsel auf. Lesen Sie bei STYLEBOOK, für welche Pflegehinweise die einzelnen Bildchen stehen.

Das bedeuten die Symbole auf dem Waschzettel

Waschzettel (auch: Waschetiketts) befinden sich in oder an praktisch jedem Kleidungsstück. Denn sie geben neben Informationen zum verwendeten Material wichtige Hinweise für die sachgemäße Pflege der Textilien. Aus Gründen der Eindeutigkeit wurden dafür sprachunabhängige Symbole eingeführt. STYLEBOOK erklärt, was genau die Bildchen bedeuten – sofern sie in Kleidung aus Europa zu finden sind. Die USA und Asien verwenden mitunter andere Waschzettel-Zeichen.

Bottich gibt Anweisung fürs Waschen

Angaben zur Waschtemperatur

Der gemalte Bottich symbolisiert das Waschen. Sind Zahlen hineingezeichnet, ist der Fall schnell klar: Sie stehen für die Höchsttemperaturen, bei denen das Textil gewaschen werden darf. Doch in den vergangenen Jahren haben Punkte die Zahlen verdrängt. Dabei steht ein Punkt im Bottich für maximal 30 Grad, zwei Punkte für maximal 60 Grad und drei Punkte für rund 90 Grad als geeignete Waschtemperatur.

Schleudern oder Handwaschgang

Weiterhin gibt der Bottich Hinweise darauf, wie stark der Schleudergang des Waschprogramms eingestellt sein darf. Sind nur „Wellen“ auf der Oberfläche dargestellt, ist maximales Schleudern erlaubt. Ein Streifen unterhalb des Bottichs empfiehlt schonendes Schleudern, bei zwei Strichen ist das Kleidungsstück gar nicht zum Schleudern geeignet.

Fasst eine Hand in den Bottich, sollte das Kleidungsstück nur per Hand gewaschen werden. Ist die Wanne durchgestrichen, ist weder eine Maschinen- noch eine Handwäsche erlaubt, sondern das Kleidungsstück allenfalls ein Fall für die chemische Reinigung.

Auch interessant: Wann es reicht, Kleidung auszulüften – und wann man waschen sollte

Kreis steht für chemische Reinigung

Das Kreis-Symbol im Waschzettel ist vor allem für Mitarbeiter der Reinigung relevant. In seinen verschiedenen Varianten sagt es aus, ob Textilien mit Wasser in Kontakt kommen dürfen beziehungsweise welche Lösungsmittel bei der Trockenreinigung unbedenklich sind. Ist etwa ein A eingezeichnet, sind alle gängigen Lösungsmittel verwendbar, ein F dagegen erlaubt nur solche aus Kohlenwasserstoff. Für Sie zu Hause spielt der Kreis kaum eine Rolle – es sei denn, er ist durchgestrichen. In dem Fall könnten Sie sich den Weg zur chemischen Reinigung sparen.

Auch interessant: Dessous richtig waschen – so bleibt Ihre Wäsche lange schön

Quadrat steht für den Trockner

Ob das Kleidungsstück maschinell getrocknet werden darf und gegebenenfalls wie, verraten die Besonderheiten des Quadrats, sprich die Punkte im darin befindlichen Kreis. Diese stehen aufsteigend für die zulässige Trockenintensität. Ein Punkt erlaubt schonendes Trocknen, bei zwei Punkten ist normales und bei dreien heißes Trocknen erlaubt. Ist das gesamte Quadrat durchgestrichen, gehört das Kleidungsstück gar nicht in den Trockner.

Anleitungen zum Bügeln gibt das Bügeleisen

Ein einziger eingezeichneter Punkt im Bügeleisen bedeutet, dass Sie das Kleidungsstück bei maximal 110 Grad bügeln sollten – und bitte ohne Dampf. Zwei Punkte stehen für eine maximale Bügeltemperatur von 150 Grad, drei Punkte für rund 200 Grad. Ist das Symbol auf dem Waschzettel durchgestrichen, sollte das Stück gar nicht gebügelt werden.

Was das Dreieck auf dem Waschzettel bedeutet

Das Dreieck gibt Auskunft darüber, ob Sie Textilien bleichen dürfen. Ist das Dreieck leer, ist die Behandlung bedenkenlos möglich. Bei zwei parallel verlaufenden Streifen sollten Sie sich auf chlorfreie Bleichmittel beschränken. Ein durchgestrichenes Dreieck sagt aus, dass Sie das Kleidungsstück gar nicht bleichen sollten.

Waschzettel abtrennen, oder nicht?

Hinter den offiziellen Symbolen auf Waschzetteln steckt die Ginitex, also die Internationale Vereinigung für die Pflegekennzeichnung von Textilien. Zwar sind Hersteller innerhalb der Europäischen Union sind nicht dazu verpflichtet, ihre Kleidung mit Waschzetteln zu versehen. Es gehört jedoch laut der Ginitex unbedingt zum guten Ton. Zumal durch die offiziellen Pflegehinweise gewährleistet sein soll, dass das Kleidungsstück keinen Schaden nimmt. Deshalb sollten Waschzettel auch möglichst dauerhaft lesbar sein.

Doch auch wenn er einen sinnvollen Zweck erfüllt – in verschiedenen Kleidungsstücken kann der Zettel störend sein, da er etwa kratzt oder sich sichtbar durch den Stoff drückt. Sollten Sie den Waschzettel aus Kleidung herausschneiden wollen, empfehlen wir, ihn gut aufzubewahren. Für den Fall, dass Sie sich hinsichtlich der Pflegeanleitung nicht mehr ganz sicher sind. Bei neuer Kleidung bitte vom Heraustrennen des Zettels absehen. Denn sollten Sie diese doch noch umtauschen wollen, muss das Herstelleretikett vorhanden sein.

Quelle

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für