Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

STYLEBOOK-Interview

Kein DHDL-Deal für „Pocketsy“ – BH-Start-up hat dicht gemacht

Pocketsy bei DHDL
Dilara Cakirhan (l.) und Paula Essam aus Köln präsentierten den Löwen ihre Superwäsche. Mittlerweile gibt es das Unternehmen gar nicht mehrFoto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Endlich keine nervige Tasche mehr beim Tanzen oder Sport – die Gründerinnen Paula Essam und Dilara Cakirhan wollten dieses Problem mit ihrem Start-up „Pocketsy“ lösen und in der Vox-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ die Investoren von ihren Spezial-BHs überzeugen. Am Ende gab es allerdings keinen Deal für die Gründerinnen – und ihr Start-up ist mittlerweile auch Geschichte.

Im Oktober 2018 begannen die beiden Frauen mit Konzeptionierung und Entwicklung ihrer Idee, ihr Web-Shop ging im April 2020 online. Das Produkt: ein BH in drei Größen mit drei unsichtbaren Taschen, der das Verstauen von Gegenständen wie Schlüssel, Geld oder Handy möglich machen soll. Ihr Angebot an die Löwen: 15 Prozent ihrer Firmenanteile für 100.000 Euro. Doch tatsächlich war das, was die Zuschauer am 5. April bei DHDL zu „Pocketsy“ zu sehen bekamen, längst nicht mehr aktuell: Zum 31.12.2020 hat das Start-up dicht gemacht!

Auch interessant: Was kann der Kork-Boxsack aus DHDL?

„Aus persönlichen Gründen“ hätten sie ihren „Pocketsy“-Online-Shop geschlossen und das Unternehmen damit beendet, erklärt Gründerin Paula Essam auf Nachfrage von STYLEBOOK. In der Gründer-Show gab es allerdings auch keinen Deal für die beiden. Dagmar Wöhrl, die bereits an anderen Dessous-Unternehmen beteiligt ist, gab zu Bedenken, dass der Markt alles andere als einfach sei. Judith Williams kritisierte, dass die Idee nicht neu sei und bisher nicht gut angenommen werden würde. Am Ende sah keiner der Löwen einen Investment-Case in dem BH-Start-up.

Alle „Pocketsy“-BHs im Schlussverkauf losgeworden

„Wir hatten jedoch einen sehr schönen Abschluss, denn wir haben alle unsere BHs in einer Schlussverkaufsaktion auf einen Schlag verkauft“, erzählt Gründerin Essam. Sie hätten durchweg positives Kundenfeedback bekommen, bis heute würden sie noch Nachrichten von interessierten Kundinnen erreichen. Dass ihr Deal tatsächlich in der Show ausgestrahlt werden würde, hätten sie erst vor wenigen Wochen erfahren.

Auch interessant: „gitti“-Nagellack-Erfinderin verrät ihre drei Erfolgsgeheimnisse

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

„Pocketsy“-Gründerinnen nach DHDL auf neuen Wegen

Gründerin Dilara Cakirjan arbeitet mittlerweile im E-Commerce eines Food-Unternehmens, Paula Essam will sich auf ihre Schauspielkarriere konzentrieren: „Ich mache dieses Jahr meinen Abschluss an der Schauspielschule und es steht schon ein Kinofilm-Engagement vor der Tür, worüber ich mich sehr freue“, so die Gründerin zu STYLEBOOK. Allerdings sei sie sich sicher, dass mit „Pocketsy“ ihre Gründerinnen-Laufbahn nicht komplett beendet sei: „Dilara und ich wenden uns nur beide neuen Kapiteln zu und nehmen eine lehrreiche Erfahrung mit, die uns auch weiterhin durchs Leben begleiten wird.“