Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

„Ayse Byzanz“

Was steckt hinter dem DHDL-„Fettpölsterchenglätter“?

Gründerin Ayse Kök hat sich auf luxuriöse Braut- und Abendmode spezialisiert und vertreibt ihre eigenen Entwürfe unter dem Label „Ayse Byzanz“ in Düsseldorf. Passend dazu hat sie auch eigene Shapewear-Linie namens „Flater“ entwickelt, die die Designerin in „Die Höhle der Löwen“ präsentierte. Am Ende gab es keinen Deal für den „Fettpölsterchenglätter“. Aber was genau steckt eigentlich hinter dem Produkt?

Mit dem „Fettpölsterchenglätter“ will die Designerin und Künstlerin einen einzigartigen Problemlöser erfunden haben, der vor allem in der Braut- und Abendmode Verwendung finden soll. Die Idee kam der Gründerin bei der Anprobe von Brautkleidern, wie sie in der Vox-Gründershow erzählte. Denn: Die festlichen Roben haben oftmals eng geschnürte Corsagen, die zwar einerseits eine Wespentaille zaubern, dafür aber auch Haut hochdrücken und so Fettpölsterchen an den Achseln und am Rücken sichtbar machen – und genau da kommt das Produkt von Ayse Kök ins Spiel.

Auch interessant: Wie DHDL das Leben der „Cb.Lash“-Gründer verändert hat

DHDL
Gründerin Ayse Kök versuchte, die Löwen (v.l.) Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen und Dagmar Wöhrl von ihrem Produkt zu überzeugen

Wie funktioniert der „Fettpölsterchenglätter“?

Der Name „Fettpölsterchenglätter“ solle sofort auf die Funktion des Produkts schließen lassen, wie Kök den Löwen erklärte. Mit zwei separaten Federn, die oben in beide Seiten der Kleider-Corsage eingenäht werden, wird Raum für überschüssiges Körperfett geschaffen und etwaige Unebenheiten werden ausgeglichen. Das soll verhindern, dass Haut über den Rand der Corsage quillt – und genau darin liegt der Unterschied zu normaler Shapewear, die Fettpolster einfach wegdrückt. Beim DHDL-Problemlöser wird alles gleichmäßig verteilt und daher sind unschöne „Röllchen“ nicht länger sichtbar.

Auch interessant: Wie die falsche Shapewear uns krank machen kann

Der mobile Einsatz wird einfach in den BH eingesetzt und soll lästige Fettpölsterchen unter den Armen so ganz einfach wegschummeln

„Das ist ein Produkt, das weltweit vermarktet werden muss!”, gab sich die Gründerin selbstbewusst. Sie habe bereits mehrere Patente auf ihr Produkt anmelden können, bislang gibt es ihrer Aussage zufolge noch keine Konkurrenten auf dem Markt. Die Löwen konnte die Designerin am Ende aber dennoch nicht überzeugen, jetzt muss Ayse Kök ohne Deal weitermachen und vertreibt ihre „Flater“-Produkte über ihren eigenen Onlineshop.

 „Die Höhle der Löwen“ läuft dienstags ab 20:15 Uhr bei Vox.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für