Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Von Y2K bis XXL

Die 4 größten Modetrends für 2022

Frau in grüner jacke
Na, erraten Sie, welche die Trendfarbe für 2022 ist?Foto: Getty Images

Neues Jahr, neue Trends! 2022 verabschieden wir uns fashiontechnisch von alten Lieblingen und beleben gleichzeitig längst verdrängte Modesünden wieder – Stichwort: Y2K. Was genau das für uns und unsere Kleiderschränke bedeutet? STYLEBOOK wagt die Trend-Prognose für das neue Fashion-Jahr.

Bottega Green

Neben dem Pantone-Liebling Very Peri gibt es bei den Modetrends 2022 noch einen weiteren Farb-Favoriten: Bottega Green. Wie genau der aussieht? Wie ein sehr, sehr knalliges und sattes Froschgrün, nicht zu hell, nicht zu dunkel – genau richtig für echte Statement-Styles. Eine Trendfarbe, die seit Sommer 2021 nicht mehr aus den Kollektionen des namengebenden Designhauses Bottega Veneta wegzudenken ist und mittlerweile auf die komplette Modewelt übergegriffen hat.

Auch interessant: Alles Very Peri? Wie wir die Farbe des Jahres 2022 am besten kombinieren

Frau mit grüner Tasche
Wie man ganz einfach ein monochromes Outfit pimpt? Mit einer lässigen Bottega-Veneta-Bag in angesagtem Bottega Green!Foto: Getty Images

Getragen wird das Ganze entweder Allover oder einfach nur in Form eines kleinen Accessoires – etwa einer Bottega Bag. Besonders cool wirkt das Grün dabei als Eyecatcher zu Schwarz- und Weiß-Styles. Oder wie wäre es zum Beispiel mit Zebra- oder Schachbrettmuster-Pieces als lässige Stylingpartner?

Frauen in grüner Kleidung
Von Kopf bis Fuß in Grün – der Bottega-Green-Trend macht’s möglich!Foto: Getty Images

XXL-Silhouetten – der Modetrend für 2022

Der Untergang der Skinny Jeans deutete es an, 2022 wird der Trend besiegelt: Enge Passformen sind in Sachen Hosen und Jacken mehr oder weniger passé, Fashion-Profis setzen jetzt auf weite, kastige Schnitte und Unisex-Designs. Ganz vorne mit dabei sind überlange, weite Mäntel, die ein bisschen so aussehen, als hätten wir sie unseren Vätern aus dem Kleiderschrank geklaut.

Frau in übergroßem Mantel
Mäntel, Hosen, Oberteile und Co. shoppen wir 2022 am liebsten ein paar Nummern zu großFoto: Getty Images

Beim Styling trifft denn auch oversized auf oversized – eine Kombi, die früher ein absolutes No-Go war. Und: Es gibt schier unendliche Möglichkeiten, auf den Trendzug aufzuspringen. Kombinieren Sie beispielsweise Baggy Jeans zum übergroßen Sweatshirt und weit geschnittenem Trench oder XXL-Blazer zu weiter Stoffhose und lässig sitzendem Hemd – alles ist erlaubt. Und: Der XXL-Style sieht nicht nur stylisch aus, er ist auch extrem gemütlich!

Mann in weiter Kleidung
Fashion has no gender – 2022 wird das klarer denn je!Foto: Getty Images

Y2K Low-Waist-Passformen

Das Zauberwort in Sachen Modetrends lautet 2022 Y2K! Bella Hadid, Dua Lipa, Hailey Bieber – sie alle sorgen längst dafür, dass wir fashiontechnisch eine Zeitreise zurück in die Nullerjahre machen. In diesem Jahr wird der Trend auf die Spitze getrieben, jetzt feiert nämlich auch noch die Low-Waist-Passform ihr Comeback.

Model Joan Smalls
Model Joan Smalls setzt längst wieder auf Low-Waist-SchnitteFoto: Getty Images

Nachdem Miu Miu im Oktober 2021 Models mit ultra tief geschnittenen Miniröcken und Hosen auf den Runway schickte, verschwindet der jahrelang beliebte Highwaist-Schnitt langsam aber sicher in der Versenkung. Dafür kommen auf Hüfte geschnittene Cargohosen und Baggy Jeans zurück, genauso wie ultrakurze Miniröcke. Und tatsächlich darf bei den neuen Trend-Unterteilen neben den Hüftknochen auch gerne mal der String hervorblitzen. Oder das Arschgeweih. Back to the 2000s eben!

Auch interessant: Y2K-Fashion – was verbirgt sich hinter dem Trend?

Hochgeschlossene Kleider

Während wir in Sachen Unterteile jetzt wieder mehr zeigen, herrscht bei den Kleidern Kontrastprogramm: Es wird hochgeschlossen! Rollkragen- und Stehkragen-Modelle stehen hoch im Kurs, ganz egal, ob es sich dabei um lange Strickkleider oder Mini-Blusen-Dresses handelt. Je zugeknöpfter, desto besser!

Frau in Kleid
In Sachen Kleider lautet die Devise: Schlicht und hochgeschlossen soll es sein!Foto: Getty Images

Der große Vorteil: Die meist schlichten Kleider lassen sich ganz easy aufstylen und passen dementsprechend zu jedem Look. Greifen Sie gerne mal zur Statement-Handtasche – in Bottega Green zum Beispiel – und ziehen sie noch einen Karo-Blazer über das Kleid. Durch den schlichten Dress als Basis müssen Sie sich keinen Kopf machen, dass der Look am Ende too much wird.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für