Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Aufgeklärt!

Multiple Orgasmen – kann das wirklich jede Frau?

Frau im Bett
Multiple Orgasmen – kann das wirklich jede Frau erleben? STYLEBOOK hakte bei einer Gynäkologin nachFoto: Getty Images

Ein Orgasmus wird gerne als der ultimative Höhepunkt beschrieben. Nur logisch also, dass Frau davon gerne mehr hätte. Dabei ist das Erleben ungerecht verteilt: Während einige noch nie einen Orgasmus hatten, haben andere Frauen gleich mehrere hintereinander. Woran das liegt? STYLEBOOK hat nachgefragt.

Für viele Frauen – und auch Männer – ist der Orgasmus der krönende Abschluss beim Sex. „Frauen haben dabei einen klaren Vorteil gegenüber Männern: Sie können danach schneller wieder einen Orgasmus haben“, bestätigt Dr. med. Mandy Mangler, Chefärztin für Gynäkologie und Geburtsmedizin am Berliner Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum. „Bei Männern äußert sich der Orgasmus meist durchs Ejakulat. Viele brauchen danach lange, um wieder eine Erektion zu bekommen.“

Auch interessant: Was steckt hinter der Sexualstörung Vaginismus?

Multiple Orgasmen – Mythen, Fakten, Zahlen

Ein weiblicher Orgasmus dauert im Durchschnitt 19,9 Sekunden, wie eine US-Studie bereits 1985 feststellte. Das ist aber individuell verschieden. Manche Frauen erleben den Orgasmus kürzer, bei anderen kann er doppelt so lange andauern. Eine britische Studie von 2017, über die der „Mirror“ berichtete und für die Frauen zwischen 20 und 24 Jahren befragt worden waren, ergab: Sieben von zehn hatten bereits multiple Orgasmen. Einige hatten innerhalb nur einer Nacht 20 solcher Höhepunkte. Es existieren sogar Berichte von Frauen, die locker das Zehnfache schaffen.

„Multiple Orgasmen, wie sie gerne in Pornofilmen dargestellt werden – also dass Frauen immer und immer wieder laut schreiend kommen – sind eher eine Utopie“, sagt Dr. med. Mandy Mangler. „Orgasmen drücken sich in Wellen und unterschiedlich stark aus. Manche Frauen können das Lustgefühl am Gipfel der Welle lange anhalten oder häufig wiederholen. Das hat aber nicht immer nur was mit der Frau zu tun, sondern auch mit dem Partner.“ Es komme nämlich darauf an, wie gut Vagina und Penis anatomisch zueinanderpassen. „Eine Frau kann mit dem einen Mann eine andere Form von Orgasmus erleben als mit einem anderen“, sagt die Gynäkologin. „Es kommt sehr darauf an, wie und wo genau die Klitoris stimuliert wird.“

Auch interessant: Vaginaler vs. klitoraler Orgasmus – was ist der Unterschied?

Multiple Orgasmen – Übung macht die Meisterin

Multiple Orgasmen zu haben, klingt toll – die Fachärztin rät jedoch, sich selbst nicht unter Druck zu setzen. „Es gibt viele Frauen, die noch nie einen Orgasmus hatten oder große Schwierigkeiten damit haben, einen zu bekommen“, gibt Dr. med. Mandy Mangler zu bedenken. Vergleiche mit Männern können zusätzlich stressen. „Ein Mann kann mit einer Erektion, überspitzt gesagt, in 30 Sekunden zum Orgasmus kommen. Das sollte man nicht zum eigenen Standard erheben“, mahnt die Gynäkologin. Wer jedoch gerne mehr Lust und mehr Höhepunkte verspüren möchte, kann etwas dafür tun. „Zunächst einmal ist es wichtig, sich mit sich selbst zu beschäftigen“, sagt Dr. med. Mandy Mangler. „Probieren Sie aus: Wo ist es angenehm, sich anzufassen? Was ruft es hervor? Man kann die Häufigkeit und Intensität von Orgasmen durchaus trainieren.“

Vieles passiert im Kopf

Körperlich kann jede Frau, die eine Klitoris hat, einen Orgasmus haben. „Diese Funktionalität ist von Natur aus gegeben“, erklärt Dr. med. Mandy Mangler. „Orgasmen sind nur dann nicht möglich, wenn die Frau an der Vulva operiert wurde oder sie schwer erkrankt oder etwa querschnittsgelähmt ist.“ Meist ist es eine Kopfsache, ob man zum Höhepunkt kommt – und wie oft. „Diese Blockade gilt es zu lösen“, sagt die Gynäkologin. „Das bedeutet, sich einlassen und gehen lassen zu können.“ Bei Bedarf kann man sich dazu professionelle Hilfe von Orgasmus-Coaches oder Sexualtherapeuten holen. „Nicht jeder Sex muss aber immer in einem oder mehreren Orgasmen münden“, betont Mangler. „Allein bei Berührungen schüttet der Körper bereits die Hormone Oxytocin und Endorphin aus, die für ein gutes Gefühl sorgen.“

Quellen:
Orgasmus-Studie
Mirror.co.u
k

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.