Mehr als nur Haare trocknen

7 Dinge, die der Föhn kann

Er heißt zwar mit zweitem Namen „elektrischer Haartrockner“, aber der Föhn kann aber noch viel mehr! STYLEBOOK.de verrät sieben überraschende Hacks.

Föhn
Einen Föhn haben die meisten im Schrank. Gut so! Damit kann man sich nämlich auch im Alltag helfen
Foto: Fotolia

1. Bügeln

Das Teil ist zerknittert, aber kein Bügeleisen zur Hand? Dann kann Ihr Föhn es richten. Benetzen Sie das Kleidungsstück mit einer Sprühflasche ganz leicht mit Wasser und föhnen die Falten einfach weg. Bei hartnäckigem Geknitter hilft es, den Stoff auf eine harte Unterlage zu legen und ihn begleitend zur Föhnhitze mit dem Handrücken glatt zu streichen.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

2. Wachsflecken wegzaubern

.

3. Holztische retten

Das Gleiche funktioniert übrigens auch mit weißen Flecken auf Holz(-tischen), die entstehen können, wenn man etwa unachtsam heiße Teller darauf abgestellt hat: Die Föhnhitze draufhalten und schon sind die Flecken verschwunden!

4. Pflaster abziehen

Probieren Sie es mal, das Pflaster mit dem Föhn (logischerweise nicht auf der heißesten Stufe) leicht anzuwärmen, bevor Sie es von der Haut abziehen! Dadurch löst sich der Kleber von allein und ziept nicht schmerzhaft an kleinen Härchen. Ist auch ein super Trick zum Entfernen von Stickern auf Wänden, Buchrücken oder Fensterscheiben.

5. Drückende Schuhe weiten

Wenn Schuhe zu eng sind, sollte man sie eigentlich nicht tragen: Mit der entsprechenden Veranlagung begünstigt man nämlich so die Entstehung eines Hallux valgus, also der unangenehmen Schiefstellung des großen Zehs, der schlimmstenfalls operiert werden muss. Aber:

6. Beschlagene Scheiben freimachen

Ob die Duschkabine, der Badezimmerspiegel oder sonstige beschlagene Fronten: Mit dem Haartrockner können Sie sich die Sicht wieder frei föhnen!

7. Die Wimpernzange pimpen

Eine Wimpernzange sorgt für schwungvoll gebogene Wimpern und einen offenen Blick. Wird die Zange vorher kurz mit einem Föhn angewärmt, hält der schöne Effekt länger. Aber, ganz wichtig: Die Wimpern immer VOR dem Tuschen formen, sonst können sie abbrechen.

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!

Themen