Stylebook-Logo

Weihnachts-Sale: So vermeiden Sie Reinfälle
5 Regeln für Schnäppchen-Jäger

Sale, soldes, saldi, saldos! Es geht los, Kaufhäuser und Boutiquen reduzieren ihre Waren jetzt gnadenlos. Leider hält der Weihnachts-Sale auch Tücken bereit. Deshalb ein paar Profi-Tipps – um Schnäppchen zu machen, statt Reinfälle zu ernten!

  • X-Mas Sale

    Foto: Getty Images, Splash News

    Weihnachts-SALE!

    Shopping macht Spaß, erst Recht, wenn überall „Sale“ dransteht! Damit nichts schief geht, hält STYLEBOOK ein paar Tipps bereit. Ob Promis wie Jessica Alba, Christina Hendricks und Zoe Saldana (v. l.) sich daran gehalten haben?

1. Bevor Sie losgehen, checken Sie noch einmal Ihren Kleiderschrank: Was fehlt wirklich? Am besten gehen Sie die wichtigen Key-Pieces durch, die man immer brauchen kann: Habe ich Lederstiefel, einen guten Blazer, eine Seidenbluse? Schreiben Sie sich auf, was Sie am liebsten hätten, zum Beispiel einen Wintermantel – und suchen Sie gezielt danach. Dann ist die Gefahr, in den Kauf-Rausch zu geraten, kleiner. 

2. Nehmen Sie sich fest vor, nur Stücke zu kaufen, die zum Rest Ihrer Garderobe und vor allem zu Ihnen hundertprozentig passen. Ausreden wie: „Es kneift ein bisschen, dafür ist es aber auch um 50 Prozent reduziert“ oder: „Orange ist zwar nicht meine Farbe, aber man kann ja mal mutig sein“, zählen nicht. Sie werden das Teil nie tragen! Experimentieren können Sie stattdessen bei Accessoires. Die werden oft deutlich reduziert. Investieren Sie in eine Ledertasche oder schicken Schmuck – das darf auch ruhig knalliger sein als der Rest Ihrer Outfits. 

Anzeige

3. Seien Sie pünktlich. Wenn alles leergefegt ist und die besten Freundinnen die Top-Schnäppchen davon karren, werden Tränen fließen. Aber machen Sie sich auch nicht zum Affen. Im Geschäft um Klamotten streiten oder dran zerren, lohnt sich nicht.
 
4. Checken Sie zwischendurch auch die Online-Angebote. Am besten auch von unterwegs mit dem Smartphone! Vermeintlich Günstiges ist manchmal nur um den viel zu hohen Angebotspreis reduziert und kostet vielleicht in Online-Shops die Hälfte. Tolle Sale-Teile gibt es auch im STYLEBOOK-Shop!
 
5. Kann man das auch umtauschen? In der Regel nicht. Reduzierte Ware, die nicht beschädigt ist, kann man oft nicht zurückgeben oder nur mit viel Theater. Deshalb nicht hetzen lassen, alles genau prüfen und kurz überlegen.

Hier lohnt es sich, zuzuschlagen – DAS ist auch 2015 noch Trend:

1. Oversize-Sweater

Die neuen, großzügig geschnittenen Sweater sind auch 2015 noch das absolute Lieblings-Teil, weil es am einfachsten zu kombinieren ist. 2015 können Sie diese zur Röhre, zum Midi- oder Pencil-Skirt kombinieren. Setzen Sie auf edle Materialien wie Kaschmir und elegante Farben wie Grau, Bordeaux oder Crème.

2. Overalls

Einteiler sind die neuen (Cocktail)-Kleider. 2015 werden sie noch alltagstauglicher. Es gibt also kaum eine Gelegenheit, bei der sie nächstes Jahr nicht ausgeführt werden können.

3. Dunkle Rottöne

Gerade erst wurde Marsala zur Pantone-Farbe 2015 gekürt, eine etwas heller Nuance als Bordeaux. Mit einem edlen Weinrot können Sie 2015 absolut nichts falsch machen, egal ob in Sachen Mode oder Make-up.

4. Capes

Sind das neue Key-Piece und schaffen es mühelos vom Winter-Must-Have zum Frühlings-Klassiker, der auch zum luftigen Kleid getragen werden kann. Absoluter Trend-Alarm: Kleider im Cape-Schnitt. Bei diesen Teilen unbedingt zugreifen.

5. Flats

Schuhe bleiben auch 2014 weitgehend flach – Slip On Turnschuhe bleiben die beliebteste Art der Sneakers. Besonders schön: Spitze Ballerinas mit T-Strap oder Fesselriemen und Flats mit Plateau-Profilsohlen in allen Variationen. Bei Stiefeln, die im Sale sind, unbedingt auf die kniehohe Variante setzen.

Kommentare