Karriere als Influencerin?

GNTM-Tatjana nach ihrem Rauswurf: »Das ist erst der Anfang

Aus, Ende, vorbei: Für Transgender-Kandidatin Tatjana platzte in der 13. Folge der Traum vom Titel. Doch auch wenn es mit „Germany’s next Topmodel“ nicht geklappt hat, ist sich die 22-Jährige sicher: „Da kommt noch einiges!“

Weder beim knallbunten Shooting in luftiger Höhe noch bei ihrer Dragqueen-Performance zu Chers „Do You Believe In Love“ konnte Tatjana überzeugen, musste am Schluss unter Tränen ihre Koffer packen. Doch trotz des Show-Aus‘ gab sich die Achtplatzierte optimistisch, sagte im Anschluss im Interview mit dem Sender ProSieben: „Man muss nicht GNTM gewinnen, um erfolgreich zu sein.“ Sie sei sich sicher, dass „es erst der Anfang ist und ich meinen Traum weiter verfolge“, postete sie auf Instagram.

Auch interessant: Warum Theresias GNTM-Aus längst überfällig war

Model oder Influencer?

Und Recht hat sie. Längst wissen wir, dass die Teilnahme bei GNTM absolut kein Garant für eine erfolgreiche Modelkarriere ist, sondern vielmehr ein perfektes Sprungbrett ins Influencer-Dasein darstellt. Nach der Rausschmiss-Folge zeigte sich Tatjana denn auch happy mit Ex-Kandidatin Klaudia Giez und Mario Adrion, ihrem Malemodel-Partner in Folge 11, auf ihrem Instagram-Account. Beide sind nicht nur Models, sondern vor allem auch erfolgreiche Influencer! Social Media als Erfolgsmodell? Ein Plan, der auch bei Tatjana durchaus aufgehen könnte: Ihr Insta-Account hat schon jetzt 115 000 Follower, Tendenz steigend. Außerdem hat die 22-Jährige durchaus was zu sagen – kein unwichtiger Aspekt in Zeiten von glatt gebügelten Fotos und Weichzeichner-Filtern.

Auch interessant: Warum sich Tatjana als GNTM-Kandidatin keinen Gefallen tut

0815? Von wegen!

Ähnlich wie Klaudia mit K aus Staffel 13 überzeugte Tatjana mit ihrer besonderen Art – ein Fakt, der die Show belebt, aber eben nicht den Titel bringt. Für die Quote werden interessante Mädchen wie Tatjana mit ihrer Transgender-Geschichte mitgezogen. Wenn es aber ernst wird, kehren die Macher doch gern zum altbewährten Schema zurück.  Dabei sollte Tatjana lediglich darauf achten, dass sie nicht zur typischen Detox-Tee-bewerbenden Standard-Influencerin verkommt, von denen es bereits mehr als genug unter den Ex-Kandidatinnen gibt. Denn genau wie der GNTM-Titel passt das einfach nicht zu ihr.

Themen