Meinung

Warum sich Tatjana als GNTM-Kandidatin keinen Gefallen tut

Tatjana (Jahrgang 1997) ist anders als die anderen Kandidatinnen der aktuellen „Germany’s Next Topmodel“-Staffel: Sie kam als Junge zur Welt. Tatsächlich ist es nicht das erste Mal, dass eine Transgender bei Heidi Klum an den Start geht. Dennoch hat es diesmal für mich einen Beigeschmack.

Als Danny, wie ihre Eltern sie nach ihrer Geburt nannten, fühlte sie sich nicht wohl. In der Pubertät ließ sie sich operieren und veränderte in dieser Zeit auch ihre Persönlichkeit. „Tatjana ist ein völlig neuer Mensch geworden“, sagte ihre Mutter im Interview mit ProSieben. „Seitdem sie alle OPs hinter sich hat, ist sie aus sich rausgekommen. Sie ist so selbstbewusst.“ Aber macht Tatjana das automatisch zu einem aussichtsreichen Model?

 

Auch interessant: Wer ist der Typ, der Heidi Klums GNTM-Girls einheizt?

Tatjana ist eine tolle Frau, aber…

Hut ab vor allen, die diesen Schritt gehen. Die feststellen, dass sie mit dem falschen Geschlecht geboren worden sind und sich das selbst und ihrer Umwelt eingestehen – teils auch mit operativen Eingriffen. Das tut weh, ist teuer, nervenaufreibend und zu allem Überfluss haben Betroffene mit den Reaktionen ihrer Umwelt zu kämpfen. Die Themen Geschlechtsidentität und Transgender werden längst noch nicht von allen verstanden, geschweige denn akzeptiert. Leider.

Auch interessant: GNTM-Transmodel Melina unterzieht sich Radikalverwandlung

Obwohl sich die Sendung verändert hat, trägt sie im Titel immer noch „Germany’s Next Topmodel“. In Wahrheit scheint Heidi aber vor allem followerstarke „Influencerinnen“ zu suchen und sich nicht zuletzt mit polarisierenden Protagonistinnen eine stabile Quote sichern zu wollen.

Auch interessant: Warum ich GNTM nach 14 Jahren abschalten musste

Ein strahlendes Beispiel: Kandidatin Jasmin, die seit Folge eins der aktuellen Staffel mit aktiver Lustlosigkeit glänzt und das mit den Worten „ich bin so abgefuckt“ noch nicht einmal zu rechtfertigen versucht. Klum bezeichnet sie als „schläfrig“, „schwach“, will aber zu gerne daran glauben, dass da „noch mehr“ in ihr steckt. Jasmin kommt weiter und ihre Mitstreiterinnen sind geschockt (und ich war es witzigerweise auch, obwohl mich doch eigentlich nichts mehr überraschen sollte). Die Entscheidung und ihre Konsequenzen – Jasmin eckt weiterhin an und tut ansonsten nichts – wird auch in der kommenden Folge für reichlich Zündstoff sorgen. Mission erfüllt.

Auch

Denn will die Unterhaltungsshow nicht eigentlich eine Gewinnerin hervorbringen, die mit Gillette-Rasierer in einer kitschig-bunten-Werbekulisse posiert? Die universell einsetzbar und vor allem kommerziell ist?

Heidi Klum

Heidi Klum sucht bei GNTM ein Topmodel. Doch stimmt das wirklich?
Foto: Getty Images

Für mich sieht Tatjana einfach nicht aus wie ein Topmodel

Dass Tatjana ein „außergewöhnliches Mädchen“ ist, wie Heidi immer wieder betont, und ihre Geschichte Gast-Juror und -Laufcoach Wolfgang Joop ach so sehr berührt haben soll. Das alles tut in puncto Laufsteg-Qualitäten und Fotogenität ja eigentlich nichts zur Sache – weder bei Tatjana noch bei den anderen Mädchen.

Als Zuschauer einer angeblichen Model-Casting-Show, bei der Fleischbeschau obligatorisch ist – und man sich leicht dazu hinreißen lässt, das Aussehen der Kandidatinnen hart zu kritisieren (Hand aufs Herz: Ist Ihnen da nicht auch schon einmal ein „völlig uninteressant!“ oder „Die sieht scheiße aus!“ ‘rausgerutscht?).

Themen