Wieder beim Beauty-Doc

Raten Sie mal, wie viel sich Mickey Rourke seine neue Nase kosten lässt!

„Schöne“ Grüße vom OP-Tisch! Hollywood-Raubein Mickey Rourke (65) hat sich wieder einmal mit der Absicht unters Messer gelegt, seiner geschundenen Visage zu alter Pracht zurückzuverhelfen. Ein Langzeitprojekt, das bislang noch nicht von Erfolg gekrönt war, dafür aber schon ganz schön ins Geld gegangen ist.

„Jetzt bin ich wieder hübsch“: So (selbst)ironisch kommentiert Mickey Rourke einen Instagram-Schnappschuss aus der Praxis von Hollywood-Beauty-Doc Dr. Dhir. Nicht viele andere Stars stehen öffentlich zu ihren Schönheitsoperationen, noch viel wenigere würden sich frisch operiert der Öffentlichkeit präsentieren. Bei Rourke wäre Leugnen jedoch ohnehin zwecklos. Kaum zu glauben? Wir rechnen gerne vor!

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

Mickey Rourke

Keine Ähnlichkeit mit dem Mickey Rourke von heute: So attraktiv war der Schauspieler im Jahr 1989
Foto: Getty Images

Der Startschuss zum OP-Marathon

Sein Durchbruch als Schauspieler war dem früheren Amateur-Boxer 1986 gelungen, als er an der Seite von Kim Basinger (63) im Drama „9½ Wochen“ einem Millionenpublikum bekannt wurde. Schnell hatte Rourke den Ruf als Sex-Symbol weg, Frauen weltweit schwärmten für den Amerikaner, der in den Folgejahren noch diverse weitere Filmerfolge feierte. Dann hatte er vorerst genug von Hollywood und entschied sich dazu,  wieder in den Boxring zu steigen.

Auch interessant: Kim Basinger, Nicole Kidman und Co. – diese Stars haben sich verbotoxt!

In den 90ern zog es ihn zurück in den Ring. Ein Fakt, unter dem sein Äußeres nachhaltig litt. Mehr jedoch unter den verschiedenen „Schönheits-OPs“…
Foto: Getty Images

Mickey Rourke

Botox? Filler? Oder gleich ein komplettes Facelift? Fakt ist: Bereits 2005 war Rourke krass verändert
Foto: Getty Images

Mickey Rourke

Nicht mehr der klassische Frauenschwarm: Rourke 2009 mit reichlich „Ecken und Kanten“
Foto: Getty Images

Wer den Schauspieler nicht von früher kennt, sondern aus jüngeren Rollen wie in „Sin City“ (2005 und 2014) oder „Der Wrestler“ (2008) – perfekt zugeschnitten auf seine Optik – schätzt ihn gerade für seinen ungewöhnlichen Look. Alle anderen könnten es tragisch finden, wie sich der Frauenschwarm von früher zwischenzeitlich verändert hat. Rourke selbst scheint noch lange nicht fertig zu sein, macht sich deshalb aber keinen Stress. Geld hat er offenbar genug, um regelmäßig einen neuen Versuch zu starten, sein Äußeres zu „reparieren“.

Mickey Rourke

Schock! 2011 sah Mickey Rourke aus wie sein eigener Großvater
Foto: Getty Images

Mickey Rourke

Und schon wieder ganz anders: In den zwei Jahren, die zwischen den beiden Fotos liegen, hat der Amerikaner offenbar auch etwas machen lassen
Foto: Getty Images

So rechnen sich die 66.500 Euro zusammen

Die jüngste ist seine inzwischen sechste Nasenkorrektur. Ein solcher Eingriff beläuft sich in Hollywood auf durchschnittlich 8.500 Euro, bei einem besonders renommierten Chirurgen kann die OP aber auch mal doppelt so viel kosten. Sein Zinken war Rourke also mindestens 51.000 Euro wert – hinzu kommt (mindestens!) eine Kieferknochenkorrektur zum geschätzten Preis von 2.500 Euro. Ebenso gilt (mindestens!) ein Facelift als offiziell bestätigt, das bekommt man in Los Angeles für nicht weniger als 13.000 Euro.

Mickey Rourke

2016. Inzwischen erkennt man Mickey Rourke auf dem roten Teppich daran, dass man ihn nicht erkennt
Foto: Getty Images

Und es wird NOCH teurer!

Wer jetzt denkt, „irgendwann reicht‘s“, wird im Fotokommentar auf Instagram eines Besseres belehrt: „Eine steht noch aus,“ schreibt Mickey Rourke. Glauben wir ihm sofort.

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!