Ganz ohne Strumpfhose

Wie Herzogin Meghan bei ihren Beinen trickst

Kürzlich feierte Herzogin Meghan ihren Einstand als Schirmherrin des National Theatres in London – gewohnt stilvoll, in einem puderrosafarbenen Kleid mit passendem Blazer von Brandon Maxwell. Doch dieses Mal fiel der Blick eher auf ihre Beine. Die wirkten ganz so, als ob sie eine feine Glanzstrumpfhose tragen würde. Aber kann das sein? Schließlich ist Meghan bekannt dafür, dass sie nur äußerst ungern Strumpfhosen überstreift und lieber nackte Beine zeigt. Die Antwort findet sich in ihrem Beauty-Schrank.

Herzogin Meghan

Statt hautfarbenen Strumpfhosen setzt Herzogin Meghan auf ein Bein-Spray

Foto: Getty Images

Mit unserem Newsletter als Erstes up to date sein – hier geht’s zur Anmeldung

Die britische Promi-Visagistin Lisa Little ist sich sicher, dass der ehemalige „Suits“-Star mit einem speziellen Glanzspray nachgeholfen hat, das an den Beinen wie eine Feinstrumpfhose wirkt. „Als Make-up-Artist sehe ich auf den ersten Blick, dass Meghan ‘Air Stockings‘“ (zu deutsch: Luftstrümpfe) aufgetragen hat“, so die Expertin im Interview mit der „Daily Mail“. „Außerdem hat sie noch flüssigen Highlighter auf der Mitte des Schienbeins aufgetragen, so dass der Glow zusätzlich verstärkt wird.“

Herzogin Meghan

Beim näheren Hinsehen erkennbar: Herzogin Meghan trägt keine Strumpfhose
Foto: Getty Images

Auch interessant: Herzogin Meghan bricht mit Nagellack royale Etikette

Was sind eigentlich „Air Stockings“?

Das Spray deckt Unregelmässigkeiten der Haut ab und lässt Poren kleiner wirken. Bis zu einem Tag soll das wasserresistente Spray halten. Erst mit Wasser und etwas Seife oder Duschgel lässt sich der Film wieder abwaschen. Aber taugen „Air Stockings“ auch für nicht-prominente Menschen?

ANZEIGE

„Air Stockings“-Spray zum Nachshoppen

✔️Gleichmäßige & natürliche Farbe
✔️Leichter Glanz
✔️Optimal für helle Hauttypen

Die Berliner Hair- und Make-up-Artistin Lucia Ljubicic hält die Spray-Strumpfhosen für eine gute und schnelle Lösung, um ebenmäßig wirkende Beine zu bekommen. „Allerdings haben es Menschen ohne die Hilfe einer weiteren Person schwerer, das Spray rundum auf die Beine, besonders hinten, aufzutragen. Das Ergebnis kann schnell fleckig werden“, so die Visagistin gegenüber STYLEBOOK. Außerdem müsse man bei frisch rasierten Beinen oder kleinen Wunden aufpassen, damit es nicht zu Irritationen oder gar zum Ausschlag kommt. Ihr Tipp: Trockenöl, welches auf die vorher gepeelten Beine aufgetragen wird. Das zaubert nicht nur einen feinen Schimmer und zieht gut ein, sondern ist mit knapp fünf Euro auch günstiger als die gesprühte Variante.