Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

STYLEBOOK-Check

Aus im Halbfinale! Warum GNTM-Tamara trotzdem gewonnen hat

GNTM-Kandidatin Tamara stand bei Instagram und im Online-Voting ganz oben auf dem Beliebtheits-Treppchen – eigentlich beste Voraussetzungen um „Germany's Next Topmodel“ 2020 zu werden. Jetzt die Überraschung: Nach einem Höhenshooting gab es im Halbfinale kein Foto von Model-Mama Heidi Klum. STYLEBOOK erklärt, warum Tamara trotzdem das Zeug zum Star am Mode(l)himmel hat.

Auf der „Germany’s next Topmodel“-Webseite  konnten die Zuschauer bereits seit Staffelstart den Walk, die Shooting-Performance und die so genannte „Personality“ der GNTM-Girls beurteilen. Dabei schaffte es eine, sich wochenlang hartnäckig an der Spitze zu halten: Die 19-jährige Tamara aus Wien kam in den Kategorien Walk und Shootings auf 9/10 Punkte und schaffte es in Sachen „Personality“ sogar als einzige Kandidatin auf 10 von 10 Punkten. Damit war die blonde Wienerin der Zuschauerliebling der aktuellen GNTM-Staffel – für den Titel sollt das am Ende aber dennoch nicht reichen.

Auch interessant: Wegen Corona! XXL-GNTM-Finale gestrichen

https://www.instagram.com/p/B_-fxnkD3a-/

Tatsächlich hatte Heidis Kandidatin nicht nur im Voting, sondern auch bei der Insta-Followerzahl absolut die Nase vorn. Kurz vor dem GNTM-Finale konnte sie mit einer Fanbase von 405.000 Abonnenten (Stand: 14. Mai) aufwarten, Anastasia, ihre schärfste Konkurrentin im Ranking, war mit 241.000 Followern weit abgeschlagen. Und mittlerweile wissen wir: Die Followerzahl ist auch im Model-Business ein wichtiger Faktor. Mit ihrem Erfolg in den sozialen Netzwerken hat Tamara den Grundstein ihrer Karriere also ganz unabhängig von GNTM schon längst gelegt.

Auch interessant: GNTM-Lijana: „Ich habe Angst um mein Leben!“

Tamara punktet mit Personality

Dass sie online so gut angekommen ist, dürfte vor allem ihrem hohen Unterhaltungswert geschuldet sein. Tamara selbst hat sich im Laufe der Staffel gerne mal als „Drama Queen“ bezeichnet und ehrgeizig ihr Ziel verfolgt: Sie will ein Star werden. 

Im Halbfinale war für Tamara Schluss

Nachdem sich Tamara lange Zeit leistungstechnisch eher im Mittelfeld der Show bewegt hatte, drehte sie in den Folgen vor dem Halbfinale richtig auf und beeindruckte die Modelmama mit ihren Leistungen beim Shooting. Ihre Fotos wurden zu den besten der Woche gekürt, und nicht nur Heidi, sondern auch die GNTM-Fotografen gerieten bei der Arbeit mit der Wienerin immer wieder ins Schwärmen. Erst im Halbfinale geriet die Wienerin im wahrsten Sinne des Wortes ins Straucheln, beim Shooting in 15 Metern Höhe war sie die einzige, die ihre Angst nicht überwinden konnte. Die Quittung kam prompt, Tamara musste die Heimreise antreten und sich mit Platz 6 zufrieden geben.

Aber trotz Show-Aus ist sicher: Tamara hat gewonnen – und zwar die Herzen vieler Zuschauer. Und einen beachtlichen Follower-Stamm bei Instagram, den sie nach dem GNTM-Aus auch prompt mit einem ersten Statement versorgte: „Die Zeit war einfach unfassbar nice, ich hab so viel dazu gelernt. Danke für euren krassen Support!“