Spoiler: Er hat einen Sohn

Verlobung mit Edoardo! Diesen Mann heiratet Prinzessin Beatrice

Den englischen Royals steht eine weitere Hochzeit ins Haus: Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi haben sich verlobt. Das vermeldete das Königshaus via Instagram. „Wir sind beide so aufgeregt, gemeinsam dieses Abenteuer zu beginnen und können es kaum erwarten, tatsächlich verheiratet zu sein“, kommentierten die Frisch-Verlobten eine Reihe neuer Paarfotos. Doch wer ist eigentlich der Mann, der bald die Queen als Schwieger-Oma hat?

Stand Beatrice bei der Hochzeit ihrer jüngeren Schwester Eugenie im Oktober 2018 noch als Single-Prinzessin lächelnd neben ihrer Mutter, muss nur kurze Zeit später der Funke übergesprungen sein.  Als Beatrice dann im Mai 2019 gemeinsam mit Edoardo zur Hochzeit von Lady Gabriela Windsor und Thomas Kingston erschien, war für Beobachter die Sache klar: Der Unternehmer ist in den Kreis der Royal Family aufgenommen und für angemessen befunden worden.

Auch interessant: Warum Kates Verlobungsring eigentlich für Meghan gedacht war

Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi

Dass Edoardo im Mai 2019 als plus+1 die Prinzessin zu einer königlichen Hochzeit in Windsor begleitete, war für Royal-Kenner klar: Das muss Liebe sein!
Foto: Getty Images

Edoardo bringt ein Kind mit in die Ehe

Laut dem People-Magazine kennen sich der Unternehmer, kurz Edo genannt, und die Prinzessin bereits seit Jahren. 2007 gründete Mapelli Mozzi die Firma Banda und wurde laut Town&Country als Geschäftsführer mit Immobilien zum Multi-Millionär. Dank seines Vaters, Graf Alessandro „Alex“ Mapelli Mozzi, kommt er zudem ein bisschen blaublütig daher. Er liebt Cricket und die Oper, und er ist bereits Papa: Sohn Wolfie ist zwei Jahre alt.

Auch interessant: Das sind Herzogin Kates High-Heel-Tricks

Wann und wo die Hochzeit stattfinden wird, steht noch nicht fest. Beatrice‘ Familie freut sich jedenfalls über die Verlobung. „Es hat sich lang angekündigt und ihr gehört einfach zusammen“, schrieb Schwester Eugenie prompt bei Instagram. Sie war es im übrigen auch, die zwei der offiziellen Verlobungsfotos schoss. Und auch Mutter Sarah Ferguson reihte sich ein und ließ verkünden: „Ich habe Freudentränen in den Augen.“

Themen