Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Bewegendes Statement bei Instagram

Linda Evangelista: »Beauty-Eingriff hat meinen Körper dauerhaft deformiert

Linda Evangelista
Linda Evangelista im Juni 2015 in New York – nicht viel später muss sie sich dem folgenreichen Treatment unterzogen haben Foto: Getty Images

Fünf Jahre lang litt sie still, doch damit soll jetzt Schluss sein: Supermodel Linda Evangelista veröffentlichte bei Instagram ein Statement, in dem sie die dramatischen Folgen eines missglückten Beauty-Treatments beschreibt. Sowohl körperlich wie psychisch sei sie durch die Hölle gegangen, so die 56-Jährige.

CoolSculpting heißt die Methode, der sich Evangelista unterzog – eine nicht-invasive Behandlung zur Fettreduktion, die als sanfte Lösung gegen Problemzonen gilt. Dabei werden Fettdepots, die Patienten als störend empfinden, mit starker Kälte behandelt, um so das Absterben der Fettzellen zu erzielen. Ein Treatment, das für das Supermodel den Beginn eines langen Leidenswegs darstellen sollte.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch interessant: 7 Fragen, die Sie Ihrem Schönheitschirurg vor dem Eingriff stellen sollten

Statt einer Fettreduktion sei bei ihr das Gegenteil eingetreten, schreibt Linda Evangelista bei Instagram: Ihre Fettzellen hätten sich vermehrt und ihr Körper sei „dauerhaft deformiert“ worden, was wiederum zwei operative Eingriffe zur Folge hatte. Diese seien ohne Erfolg geblieben.

Karl Lagerfeld mit Supermodels
Epische Runde: Claudia Schiffer, Karl Lagerfeld, Christy Turlington, Linda Evangelista und Kristen McMenamy (v.l.) bei einer Chanel-Show in den 90ernFoto: Getty Images

Seltene Nebenwirkung des Eingriffs bei Linda Evangelista

Es sei ihr sehr wichtig, mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit zu gehen, schreibt Linda Evangelista, die im Laufe ihrer Karriere auf allen großen Catwalks dieser Welt zu Hause war und unzählige Zeitschriften-Cover zierte. Der Eingriff habe bei ihr eine sogenannte „Paradoxial Adipose Hyperblasia“ ausgelöst – einen Effekt, der als seltene Komplikation des CoolSculpting genannt wird. Die Folgen des Eingriffs hätten die Mutter eines Sohnes in tiefe Depressionen gestürzt, ihre Lebensqualität extrem eingeschränkt und seien auch der Grund dafür, weshalb sie ihren Job in den vergangenen Jahren nicht mehr ausgeübt habe. Ihr wichtigstes Anliegen sei jetzt, sich nicht mehr zu verstecken und „mit erhobenem Kopf aus der Tür zu gehen.“ Dabei kann sich Linda Evangelista der Unterstützung ihrer Fans sicher sein: Bereits kurz nach Veröffentlichung fanden sich unzählige mutmachende Kommentare unter ihrem Statement, darunter liebevolle Beiträge von Kolleginnen wie Tatjana Patitz und Christy Turlington.

Eine STYLEBOOK-Anfrage beim CoolSculpting-Hersteller Allergan Aesthetics zur Thematik blieb bislang unbeantwortet.

Quellen

Zelken Institute for Aesthetic Medicine
https://www.instagram.com/lindaevangelista

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.