Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

STYLEBOOK macht den Labortest

Wie viel Totes Meer steckt wirklich in günstigen „Totes Meer“-Masken?

Collage von Totes-Meer-Masken aus der Drogerie und Frau, die sich eine Gesichtsmaske aufträgt
Das Salz des Toten Meeres ist ein beliebter Inhaltsstoff für PflegeprodukteFoto: Collage: STYLEBOOK; Original: Getty Images, STYLEBOOK

Viele Beauty-Produkte werben mit dem heilenden Salz des Toten Meeres, das als echter Pflege-Booster für die Haut gilt. In Drogeriemärkten gibt es 100 ml der salzigen Kosmetik bereits für schlappe 2,50 Euro zu kaufen. Doch wie viel Totes Meer steckt wirklich in den günstigen Produkten? STYLEBOOK ließ sechs Schlamm-Masken von Rossmann, Dm und Müller von einem Labor auf ihren „Totes Meer“-Gehalt prüfen. Das Ergebnis überrascht.

Das Tote Meer wird seit Jahrhunderten für seine heilsame Wirkung auf die Haut geschätzt. Denn die in ihm enthaltenden Mineralien lindern Irritationen und Ekzeme, sollen entgiften, entwässern und gegen Hautkrankheiten wie Schuppenflechte und Neurodermitis helfen. Kein Wunder, dass das Salz und der Schlamm des Salzsees, der an Israel, Jordanien und das Westjordanland grenzt, mittlerweile Bestandteil vieler Beauty-Produkte ist. Ob als Peeling, Bodylotion oder Maske – Drogeriemärkte bieten eine ganze Reihe „Totes Meer“-Kosmetika an. Gesichtsmasken für die Einmal-Anwendung gibt es sogar schon für unter einen Euro zu kaufen. Aber kann das wirklich sein? STYLEBOOK hat sechs Gesichtsmasken von Dm, Rossmann und Müller untersuchen lassen, um herauszufinden, ob sie wirklich mit Salz oder Schlamm des berühmten Salzsees angereichert sind.

Wie wurde getestet?

STYLEBOOK ließ sechs Gesichtsmasken von einem unabhängigen Labor (Dr. Wirts und Partner GmbH, Hannover) auf ihren Gehalt an Salz und Schlamm aus dem Toten Meer untersuchen. Disclaimer: Der Vergleich der Produkte gestaltete sich insofern als schwierig, als dass einige Produkte Totes-Meer-Salz und andere Totes-Meer-Schlamm enthalten sollen – ein Produkt wird sogar mit beiden Inhaltsstoffen beworben. Ist ein Produkt mit Schlamm des Toten Meeres angereichert, enthält dieses natürlich auch Salz – aber eben hauptsächlich Schlamm beziehungsweise Erde. Da der Mineraliengehalt von Totem-Meer-Salz je nach Jahreszeit und Gewinnungsort variieren kann, wurde in dem von STYLEBOOK beauftragten Labor mit einem Durchschnittswert gerechnet. Auf dessen Grundlage wurde dann der prozentuale Anteil des Salzes in den einzelnen Produkte herausgearbeitet, auf den wir diesen Test stützen.

Auch interessant: Einfach und günstig – 5 Gesichtsmasken zum Selbermachen

Diese Gesichtsmasken wurden getestet

„Totes Meer Schlamm Maske“ von Schaebens

„Totes Meer Schlamm Maske“ von SchaebensFoto: STYLEBOOK

Das Produkt soll Totes-Meer-Schlamm enthalten, der pickelverursachende Bakterien bekämpfen und die Haut vor überschüssigem Talg befreien soll. Weitere Bestandteile sind Zink und Spirulina-Algen, die durch ihre antioxidativen Eigenschaften vor schädigenden Umwelteinflüssen schützen sollen.

Preis: 0,60 Euro, 15ml ( 4,00 Euro, 100 ml)

Labor-Ergebnis: Die Schlammmaske von Schaebens enthält circa 0,14 Prozent Totes-Meer-Salz.

„Totes Meer Therapie Mineral & Heilerde Maske“ von Salthouse

„Totes Meer Therapie Mineral & Heilerde Maske“ von SalthouseFoto: STYLEBOOK

Die Gesichtsmaske von Salthouse soll reinigen, Unreinheiten vorbeugen und die Poren verfeinern. Als Inhaltsstoffe werden unter anderem Heilerde, Original-Mineralschlamm und Mineralsalze aus dem Toten Meer genannt.

Preis: 1,29 Euro, 14ml (9,21 Euro, 100ml)

Labor-Ergebnis: Die Gesichtsmaske von Salthouse enthält circa 0,41 Prozent Totes-Meer-Salz.


„Heilerde Tuchmaske + Totes Meer Salz“ von Bullrich

„Heilerde Tuchmaske + Totes Meer Salz“ von Bullrich Foto: STYLEBOOK

Diese Tuchmaske von Bullrich soll naturreine Heilerde und Totes-Meer-Salz enthalten. Sie wird für trockene und gereizte Haut empfohlen.

Preis: 0,95 Euro, 10ml (9,50 Euro, 100ml)

Labor-Ergebnis: Die Tuchmaske von Bullrich enthält circa 0,14 Prozent Totes-Meer-Salz.

„Totes Meer Mineralien Premium Maske“ von Salthouse

„Totes Meer Mineralien Premium Maske“ von SalthouseFoto: STYLEBOOK

Das Produkt soll Arganöl, Avocadoöl und Totes-Meer-Salz enthalten. Die Mineralienzusammensetzung soll der Haut helfen, Feuchtigkeit im Gewebe zu binden, entzündungshemmend und Juckreiz lindernd wirken und außerdem den Hautstatus verbessern.

Preis: 0,95 Euro, 10ml (9,50 Euro, 100ml)

Labor-Ergebnis: Die Gesichtsmaske von Salthouse enthält circa 0,03 Prozent Totes-Meer-Salz.

„Maske Totes Meer“ von Balea

„Maske Totes Meer“ von BaleaFoto: STYLEBOOK

Diese Schlammmaske der Dm-Marke Balea ist die günstigste unter den getesteten Masken. Sie soll Unreinheiten vorbeugen und die Haut intensiv reinigen. Als Inhaltsstoffe werden Totes-Meer-Schlamm, Mineralien, Zink und Algen-Extrakt genannt, die verhornte Hautpartikel lösen sollen.

Preis: 0,40 Euro, 16ml (2,50 Euro, 100 ml)

Labor-Ergebnis: Die Schlammmaske von Balea enthält circa 1,09 Prozent Totes-Meer-Salz.

„Totes Meer Maske“ von Cadea Vera

„Totes Meer Maske“ von Cadea VeraFoto: STYLEBOOK

Diese Maske von Cadea Vera ist bei Müller erhältlich. Das Versprechen: Totes-Meer-Schlamm und Tonerde sollen überschüssigen Talg absorbieren und die Haut tiefenreinigen, Algenextrakt soll die Haut außerdem mit Mineralien und Spurenelementen versorgen.

Preis: 0,40 Euro, 15ml (2,67 Euro, 100 ml)

Labor-Ergebnis: Die Schlammmaske von Cadea Vera enthält circa 0,07 Prozent Totes-Meer-Salz.

Das Endergebnis überrascht

Wirklich viel Totes Meer steckt in keiner der geprüften Masken. Mit 1,09 Prozent schneidet die Schlammmaske von Balea allerdings mit Abstand am besten ab. Diese ist mit 0,40 Euro für 16 Milliliter auch noch die günstigste der sechs getesteten Masken. Auf dem zweiten Platz landet die „Totes Meer Therapie Mineral & Heilerde Maske“ von Salthouse. Sie kostet allerdings das Dreifache der Balea-Maske und enthält mit circa 0,41 Prozent Totes-Meer-Mineralien weniger als die Hälfte als der Testsieger.

Platz drei teilen sich die Produkte von Schaebens und Bullrich mit jeweils circa 0,14 Prozent Totes-Meer-Anteil. Mit circa 0,07 Mineralanteil liegt die preisgünstige Gesichtsmaske von Cadea Vera auf Platz vier. Das Schlusslicht mit gerade einmal um die 0,03 Prozent des heilsamen Salzes bildet die Premium-Maske von Salthouse.

ProduktMarkeMilliliterPreisPreis pro 100 mlSalzanteil in Prozent
„Maske Totes Meer“ Balea16 ml0,40 Euro2,50 € je 100 ml1,09
„Totes Meer Therapie Mineral & Heilerde Maske“Salthouse14 ml1,29 Euro9,21 € je 100 ml 0,41
„Heilerde Tuchmaske + Totes Meer Salz“ Bullrich20 g1,99 Euro9,95 € je 100 ml0,14
„Totes Meer Schlamm Maske“ Schaebens15 ml0,60 Euro4,00 € je 100 ml0,14
„Totes Meer Maske“Cadea Vera15 ml0,40 Euro2,67 € je 100 ml0,07
„Totes Meer Mineralien Premium Maske“ Salthouse10 ml0,95 Euro9,50 € je 100 ml0,03
Auswertung: Dr. Wirts und Partner GmbH

Auch interessant: Gesichtsmasken im „Öko-Test“ – so viel Pflege steckt wirklich drin

Worauf man beim Kauf von „Totes Meer“-Produkten achten sollte

Wo „Totes Meer“ draufsteht, ist meistens auch Totes Meer drin? Ja, nur eben oft nicht so viel, wie man sich das als Verbraucher*in vorstellt. Aber kann das Salz in einer derart geringen Menge überhaupt wirksam sein? Das hängt, wie bei anderen Produkten auch, von der Kombination der Inhaltsstoffe ab, erklärt Dr. Timm Golüke, Facharzt für Dermatologie: „Ein niedriger Prozentsatz muss nicht immer nur ein Marketing-Trick sein.“

Wer trotzdem sichergehen will, dass möglichst viel des versprochenen Wirkstoffs in dem gewählten Produkt enthalten ist, kann sich die Liste der Inhaltsstoffe anschauen, die auf der Rückseite der Verpackung angegeben sind. Schlamm aus dem Salzsee wird hier als Silt aufgelistet, das Salz als Sodium Chloride (Dead Sea Salt). Je weiter hinten der Stoff in der sogenannten INCI-Liste steht, desto geringer ist der Anteil im Produkt.

In Apotheken ist Totes-Meer-Salz zudem pur erhältlich. Man kann es beispielsweise als Badezusatz, aber auch als Peeling oder in Form eines Dampfbades anwenden. Dadurch entfaltet sich seine Wirkungskraft besser als in Kosmetikprodukten.