Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Experten-Rat

Fußbalsam für gepflegte Füße – Anwendung und Wirkung

Nackte Füße in der Wiese
Endlich wieder Luft für die Füße! Nach langen Wintermonaten wollen die allerdings gepflegt sein Foto: Getty Images

Viel zu lange haben wir unsere Füße in dicken Socken und Schuhen versteckt, jetzt sollen sie endlich wieder an die Luft! Bald ist wieder FlipFlop- und Sandalenzeit, aber dafür brauchen Füße eine Extra-Portion Pflege. Welche Rolle dabei Fußcremes und -balsam spielen, erklärt eine Expertin.

Raus aus den dicken Socken, rein in die offenen Schuhe: Füße benötigen nach den kalten Wintermonaten oft eine besonders intensive Pflege – spezielle Produkte wie Fußbalsam kann dabei helfen, sie wieder weich und damit fit für Frühling und Sommer zu machen.

Auch interessant: Hornhaut sanft entfernen – so geht’s!

Wie trägt man Fußbalsam und -creme richtig auf?

Um die Haut wieder geschmeidig zu bekommen, sollte man die Füße nach dem täglichen Waschen und ausgiebigen Trocknen gut eincremen. Die Creme wird mit kreisenden Bewegungen und leichtem Druck vom Fußrücken aus hin zu den Zehen einmassiert, rät Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel.

Unterschied zwischen Balsam und Creme

Fußcremes sind in der Regel wasserhaltige Emulsionen, während Fußbalsame oder Fußsalben hingegen wasserfrei sind und meist auf einer Fettgrundlage basieren, erklärt Huber. Balsam sowie Salbe bilden einen Schutzfilm auf der Haut. Allerdings ziehen sie dort meist schwer ein. Daher rät Huber, die Füße nach der Anwendung einfach mal hochzulegen und abzuwarten.

Alternativ könne man über Nacht auch Socken über die Füßen ziehen, so dass Balsam oder Salbe auf der Haut verbleiben und die volle Wirkung entfalten kann. „Keine Angst, trotz Söckchen bleiben noch genügend Wirkstoffe übrig, um die Haut zu pflegen“, weiß Huber.

Grundsätzlich rät die Expertin, die Füße jeden Abend gründlich zu waschen und anschließend jeden Zeh einzeln sowie die Zwischenräume sorgfältig zu trocknen. Das sei wichtig, damit keine Risse in der Haut entstehen.

Mit Material von dpa