Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Royal-Teenie im Porträt

Wird Prinzessin Aiko (18) Japans zukünftige Kaiserin?

Kaiser Naruhito, Ehefrau Masako und Tochter Aiko und Hund Yuri
Zu Japans Royal-Family um Kaiser Naruhito, Ehefrau Masako und Tochter Aiko gehört auch Hund YuriFoto: dpa Picture Alliance

Vor einem Jahr bekam Japan einen neuen Kaiser. Seither wird dort lebhaft diskutiert, ob Naruhitos einziges Kind, Tochter Aiko, nach ihm das Kaiserhaus führen darf. Bislang verhindert ein Gesetz, dass die 18-Jährige Prinzessin jemals den Thron besteigen darf.

Das Konzept einer Frau auf dem Thron ist für Japaner eigentlich nichts Ungewöhnliches, denn das Land hat in seiner langen Geschichte als älteste Monarchie der Welt gleich mehrere Frauen zur Kaiserin gekrönt – acht, um genau zu sein. Doch 1947 wurde ein neues Gesetz erlassen, das seither eine rein männliche Nachfolge vorsieht. Bleibt das bestehen, wird nicht Prinzessin Aiko auf den sogenannten Chrysanthemen-Thron folgen, sondern ihr Onkel Prinz Fumihito oder dessen Sohn Prinz Hisahito (*2006).

Auch interessant: Nikolai zu Dänemark – ganz schön hot, dieser Prinz!

Japaner wünschen sich weibliche Thronfolgerin Aiko

Laut einer Umfrage der „Japan Times“ aus 2019 sind 80 Prozent der Japaner dafür, dass Prinzessin Aiko die Nachfolge ihres Vaters antreten darf. Ob das auch Aikos Wunsch entspricht oder ob sich das junge Mädchen lieber nach einem normalen Leben fernab vom Rampenlicht sehnt, ist ungewiss.

Prinzessin Aiko verbeugt sich
Schulabschluss in Zeiten von Corona: Aiko von Japan bei der Feier ihrer High School im März 2020Foto: Getty Images

Als Reporter die Hobby-Cellistin auf ihre Schulzeit an der Gakushuin Girls’ Senior High School ansprachen, antwortete sie: „Ich habe viel gelernt und hatte eine erfüllende Zeit.“ In Wahrheit dürfte die Prinzessin aber nicht nur gute Erinnerungen an diese Jahre haben. Als Aiko gerade mal acht war, wurde sie angeblich von mehreren Schülern so heftig schikaniert, dass der kaiserliche Hof einschreiten musste. 2016 blieb sie mehrere Wochen lang der Schule fern – wegen „Magenschmerzen und Schwindel“, so die offizielle Begründung.

Auch interessant: Achileas-Andreas von Griechenland – Prinz mit (Life-)Style!

Sommerkurs in Eton

Hinter vorgehaltener Hand wurde jedoch gemunkelt, dass Aiko unter dem Prüfungsstress vor Erschöpfung zusammengebrochen sei, auch auf Fotos wird die Royal-Lady oft fragil. Vergangenen Sommer schien sie sich aber wieder gefangen zu haben. Die Prinzessin absolvierte am renommierten Eton College nahe London, das auch die Prinzen William und Harry besuchten, einen zweiwöchigen Sommerkurs, um ihr Englisch aufzubessern.