Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Erster Auftritt seit Quarantäne

Nach Erkrankung! Prinz Charles hat noch Corona-Symptome

Prinz Charles bedankte sich nicht nur bei den Mitarbeitern des Gloucestershire Royal Krankenhauses, sondern sprach mit ihnen auch über seine eigene Erkrankung Foto: Getty Images

Zum ersten Mal seit seiner Covid-19-Erkrankung hat sich Prinz Charles wieder in der Öffentlichkeit gezeigt. Der britische Thronfolger und seine Frau Camilla besuchten gemeinsam ein Krankenhaus in Cheltenham, um den Mitarbeitern vor Ort ihre Anerkennung auszusprechen. Dabei sprach der Vater von William und Harry auch über seine eigene Erkrankung.

Mit dem notwendigen Sicherheitsabstand von zwei Metern bedankten sich der Queen-Sohn und seine Frau bei dem Krankenhaus-Personal für den Einsatz in der Coronavirus-Pandemie. Charles war zeitweise selbst an Covid-19 erkrankt, zeigte nach Angaben des Palasts aber nur milde Symptome. Er hatte sich deshalb im März eine Woche lang auf seinem Landsitz in Schottland in Selbstisolation begeben. Seine 72 Jahre alte Frau Herzogin Camilla wurde damals negativ getestet, musste aber ebenfalls sieben Tage in Isolation.

Symptome noch nicht ganz abgeklungen

Obwohl Charles‘ Erkrankung mittlerweile mehrere Monate zurückliegt, soll er nach wie vor mit den Folgen seiner Erkrankung zu kämpfen haben, wie der britische Express berichtet. Demnach soll er bei dem Termin erzählt haben, dass sein Geruchs- und Geschmackssinn noch nicht vollständig zurückgekehrt seien. Der vorübergehende Verlust eben dieser Sinne zählt zur langen Liste der Covid-19-Symptome.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Voller Terminkalender für Charles und Camilla

Der nächste Termin für den britischen Thronfolger und seine Frau steht aber schon vor der Tür, am Donnerstag wollen sie Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron in London empfangen.

Auch interessant: Wie Queen Elizabeth mit ihrer Tasche heimlich Botschaften sendet

Nicht mit dabei sein werden wohl die Queen und ihr Gatte Prinz Philip, die beide wegen ihres hohen Alters zur Hochrisikogruppe zählen. Die beiden befinden sich seit März auf Schloss Windsor in Isolation, erst am Wochenende hatte Elizabeth II. eine Mini-Version ihrer abgesagten Geburtstagsparade „Trooping the Colour“ auf dem Schloss-Gelände abgenommen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für