Monaco-Royals bei Casino-Eröffnung

Stylisch und mit Maske – Fürstin Charlène und ihre Familie setzen Statement

Marie Chevallier, Pauline Ducruet, Louis Ducruet, Camille Gottlieb, Fürstin Charlène, Fürst Albert und Stéphanie von Monaco
Maskenparade: Marie Chevallier, Pauline Ducruet, Louis Ducruet, Camille Gottlieb, Fürstin Charlène, Fürst Albert und Stéphanie von Monaco (v.l.) waren sich bei der Wahl ihres neuen Accessoires nicht wirklich einig
Foto: Getty Images

Lang nicht mehr gesehen, Monaco-Royals! Bei einer Casino-Eröffnung zeigte sich jetzt gleich ein Großteil der Fürstenfamilie auf einen Schlag – so richtig zu Gesicht bekam man Charlène, Albert und Co. aber dennoch nicht, der Grund: Die Monegassen posierten mit Mundschutz und Sonnenbrille für die Fotografen. Definitiv ein ungewohnter Anblick!

Bei der Eröffnung des frisch renovierten „Place du Casino“ in Monaco präsentierte sich das Fürstenpaar Albert und Charlène zum ersten Mal seit der Quarantäne-Zeit wieder der Öffentlichkeit. Albert, der selbst an Corona erkrankt war und nun wieder genesen ist, trat im klassischen, dunkelblauen Anzug mit hellblauer Krawatte vor die Presse, seine Frau Charlène setzte auf einen Sommer-Look mit Cateye-Sonnenbrille, beige-gemustertem Midikleid, einem tailliertem, weißen Blazer und farblich passenden Pumps.

Auch interessant: Style-Check! Was wir uns von Fürstin Charlène abgucken

Charlène und Albert

Ob man die Monegassen-Royals SO wohl auf der Straße erkannt hätte? Fürstin Charlène und Fürst Albert waren mit Mundschutz und Sonnenbrille quasi im Inkognito-Modus unterwegs
Foto: Getty Images

Maske mit Botschaft

Bei der Wahl der Mund-Nase-Maske setzte das Fürstenpaar auf Partnerlook und trug weiße Masken mit kleiner „#strongtogether“-Bestickung (deutsch: gemeinsam stark) an der linken Seite. Der Hashtag passte übrigens nicht nur zur derzeitigen Situation, „Strong Together“ ist gleichzeitig auch auch eine Stiftung in Südafrika, die von Charlène ins Leben gerufen wurde und sich für die Förderung von Wassersicherheits-, Sport- und Bildungsprogrammen für Kinder und Jugendliche einsetzt. Der Schriftzug dürfte also kein Zufall sein.

Auch interessant: Mund-Nase-Maske selbst machen – Anleitungen mit und ohne Nähen

Charlène

Mit ihrer Gesichtsmaske machte Charlène Werbung für ihre Stiftung „Strong Together“
Foto: Getty Images

Maskenball der etwas anderen Art

Der Mundschutz war an diesem Tag das verbindende Element zwischen all den Royals: Auch Louis wurde mit der bestickten Maske von Charlène ausgestattet, der Rest der Royal-Gang entschied sich allerdings für andere Modelle. Pauline, Camille und Stéphanie trugen jeweils eine schwarze Maske mit rot-weißem Monaco-Wappen auf der rechten Seite, Marie Chevallier, die Frau von Louis, schützte sich mit einer komplett weißen Maske.

Camille und ihre Schwester Pauline setzten beide auf ein zartes Vanillegelb – Pauline in Form eines kurzen Trenchcoat-Kleides, ihre jüngere Schwester wählte eine pastellgelbe Bluse in Kombination mit einer weiten Blümchen-Hose und Sandalen. Auch ihre Mutter Stéphanie von Monaco setzte auf den Weite-Bluse-weite-Hose-Style, blieb aber dem Farbschema der Masken treu: Schwarz und Weiß. Nur Marie Chevallier fiel mit ihrem Style etwas aus der Reihe, trug einen knallroten Blazer zu einer schwarzen Anzugshose und Pumps – passte mit ihrem Look aber dennoch gut in die royale Maskenparade.