Lässiger Aristokrat

Louis Spencer – so lebt Lady Dianas Neffe

Spätestens seit der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan 2018 gehört Louis Spencer zu den begehrtesten Junggesellen der britischen High Society – und das, obwohl der smarte Twen nicht einmal auf einem der hinteren Plätze der britischen Thronfolge rangiert. Warum wir ihn dennoch auf dem Schirm haben sollten? STYLEBOOK weiß es.

Louis Spencer und Victoria Aitken

Der Cousin von Prinz Harry und Prinz William an der Seite seiner Mutter Victoria, die früher als Model arbeitete
Foto: Getty Images

Louis Spencer steht für Adel ohne Verpflichtung

Auch wenn Louis Frederick John Spencer, Viscount Althorp, nicht ganz so blaublütig ist wie seine beiden Cousins Prinz Harry und Prinz William, wird er eines Tages den Titel Earl Spencer – von seinem Vater Charles Spencer, 9. Earl Spencer – erben und ist damit eindeutig Teil der angelsächsischen Aristokratie. Als Hochzeitsgast bei Harry und Meghan im Mai 2018 sorgte der rotblonde Brite mit lässigem Bart und seinem extrem eleganten, britischen Style für Furore.

Louis Spencer mit Mutter und Schwester im Mai 2018

Zur Hochzeit seines Cousin Harry im Mai 2018 erschien Louis Spencer mit seiner Schwester, Lady Eliza, und Mama Victoria in Windsor Castle.
Foto: Getty Images

Auch interessant: Das sind die best gekleideten Promi-Ladys

Louis Spencer wuchs in Afrika auf

Louis‘ Familie siedelte 1995 nach Kapstadt um, wo er nach der Scheidung seiner Eltern – Charles Spencer und Victoria Aitken – gemeinsam seinen drei Schwestern, Kitty und die Zwillinge Eliza und Amelia, relativ unbeobachtet aufwuchs. Und während seine ältere Schwester Lady Kitty später dank ihrer guten Gene als It-Girl bzw. Model (u.a. für Dolce & Gabbana) für Aufmerksamkeit sorgte, hielt und hält sich Louis Spencer komplett aus der Öffentlichkeit heraus: Fürs Studium ging er an die Universität von Edinburgh nach Schottland und pflegt im Vergleich zu seiner Schwester nicht einmal einen Social-Media-Account – sein letzter Instagram-Post stammt vom 13. Dezember 2018.

Skandalfreier Jung-Aristokrat

In dieser Beziehung scheint Louis alles richtig gemacht zu haben: ein Adelsspross, der auf dem Boden geblieben ist. Sympathisch, stilsicher, gebildet. Nicht einmal über seinen Beziehungsstatus finden sich gesicherte Informationen – Privates bleibt eben privat. Und das, obwohl der nunmehr 26-jährige Brite dank seines guten Styles vor einigen Jahren vom „Tatlers“-Magazin sogar unter die sechs begehrtesten royalen Junggesellen gewählt wurde.