Gegelt, gelockt oder glatt?

Das sind die Frisuren-Trends 2018 für Männer

Mann im Friseursalon
Lang und lockig, kurz und akkurat – Das sind die Trends in Sachen Männerfrisuren 2018
Foto: Getty Images

Eines vorab: Der Undercut ist 2018 out. Wer was von sich hält, lässt wieder seine Haare wachsen oder trägt eine akkurat geschnittene Kurzhaar-Frisur. Doch auch diverse Haar-Trends der 90er-Jahre erleben ein Comeback. STYLEBOOK zeigt, mit welchen 9 Frisuren Mann in diesem Jahr voll im Trend liegt.

Wir sind auch auf Flipboard: stylebook_de – hier folgen!

1. Lange Haare im Surfer-Style

Die Mähne darf jetzt wachsen: Von Kinn- bis Brustlänge ist in diesem Jahr alles erlaubt. Aber Vorsicht: Damit die Haare gesund bleiben, sollten alle zwei bis drei Monate die Spitzen geschnitten werden.

Lange Haare

Lange Haare dürfen nicht nur bleiben, sie dürfen 2018 auch weiter wachsen. Bekannter Langhaar-Fan: Jason Lewis (l.)
Foto: Getty Images

So wird die Frisur gestylt:
Ein Föhn ist unnötig. Die Haare werden einfach luftgetrocknet, schließlich soll die Frisur schön lässig ausschauen. Für den ultimativen Surfer-Look kann man zusätzlich noch Salzspray in die Haarlängen einkneten.

Wer kann die Frisur tragen?
Jeder bärtige Mann mit glatten Haaren oder Naturwelle.

Auch interessant: Mit diesen 6 Tipps wachsen die Haare schneller

2. Der Shag, die Frisur der Rockstars

In den frühen 70er-Jahren war sie die Lieblingsfrisur der Rockstars wie Mick Jagger (74): die Shag-Frisur. Für diesen coolen Haarstyle sollten die Haare halblang und gestuft sein. Und ja, ein fransiger Pony ist Muss, liebe Herren. Männer mit leichten Locken oder Wellen sind für die Shag-Frisur übrigens klar im Vorteil!

Shag Frisur

Der Shag ist eine der Trendfrisuren 2018. Berühmter Dauer-Träger: Mick Jagger (l.)
Foto: Getty Images

So wird die Frisur gestylt:
Einmal in Form geschnitten, ist der Aufwand beim Shag gering: Einfach etwas Salzspray ins Haar sprühen und während des Föhnes durchkneten. Bei dieser Frisur sollte auf eine Bürste verzichtet werden, da diese die Wellen und Locken zerstört. Zeit zum Nachschneiden ist übrigens, wenn der Pony in den Augen hängt.

Wer kann die Frisur tragen?
Männer mit dicken, glatten Haaren oder Wellen und Locken.

3. Die Elvis-Presley-Gedächtnis-Tolle

Auch die 50er-Jahre feiern in diesem Jahr ein Comeback bei den Männerfrisuren und zwar mit der Tolle die schon James Dean (†24) und Elvis Presley (†42) trugen. Eine Neuerung gibt es jedoch beim 2018er-Comeback: Die Schmalzlocke wird heute mit einem Bart (egal ob Drei-Tage- oder Vollbart) kombiniert.

Tolle

Die Tolle feiert 2018 ihre Comeback. Heute kommt sie in zahlreichen Versionen. Berühmter Träger: James Dean (l. unten)

So wird die Frisur gestylt:
Volumenschaum in das feuchte Haar geben und über eine Rundbürste trocken föhnen. Zum Abschluss wird die gesamte Frisur mit Haarspray fixiert.

Wer kann die Frisur tragen?
Männer mit glatten Haaren und Bart.

Auch interessant: Vollbart, Hipsterbart und Co. – Das sind die Barttrends 2018

4. Die Kurzhaarfrisur im Undone-Style

Hinten kurz, vorne lang: Dieser trendige Kurzhaarschnitt wird im Deckhaar gestuft, der Pony fällt locker in die Stirn und reicht knapp bis zur Nasenspitze.

Kurz undone

Lässig dürfen kurze Haare heute im Undone-Look in die Stirn fallen
Foto: Getty Images

So wird die Frisur gestylt:
Die Haare vor dem Föhnen mit einer kleinen Menge Matt-Paste in den Händen durchwuscheln und anschließend trocken föhnen. Anschließend können einzelne Strähnen mit ein wenig Stylingcreme betont werden. Kamm und Bürste haben an dieser Frisur übrigens nichts verloren.

Wer kann die Frisur tragen?
Jeder Mann mit glatten und welligen Haaren. Am besten steht sie Männern mit leicht ovaler Gesichtsform.

5. Der Bro Flow – Mittellanges „Softie“-Haar

Der Bro Flow ist die zweite, lässige Kurzhaar-Frisur dieses Jahres. Das Haupthaar bleibt dabei so lang, dass die Stirnpartie knapp die Nasenspitze erreichen könnte. Die Seiten werden gleichmäßig kürzer geschnitten. Vorsicht: Kürzer heißt kürzer, nicht Undercut!

Bro Flow Undone

Der Bro Flow im Undone-Look ist eine der so einfachen wie stylischen Trend-Kurzhaarfrisuren in diesem Jahr
Foto: Getty Images

So wird die Frisur gestylt:
Die Haare lufttrocknen oder sie sanft anföhnen. Für den ultimativen Undone-Look die Haare mit ein wenig Pomade oder Salzspray in Form kneten. Aber Vorsicht: Weniger ist beim Undone-Look auf jeden Fall mehr, die Haare sollten natürlich und nicht gestyled aussehen.

Wer kann die Frisur tragen?
Jeder Mann mit mindestens einer minimalen Naturwelle.

6. Der Bro Flow, glatt nach hinten gewöhnt

In Sachen Schnitt dem Undone-Bro-Flow sehr ähnlich, liegt der Unterschied zu diesem Herrenschnitt vor allem im Styling.

Bro Flow glatt

Etwas geschniegelter kommt der glatt nach hinten geföhnte Bro Flow mit Seitenscheitel daher
Foto: Getty Images

So wird die Frisur gestylt:
Zunächst etwas Föhn-Lotion ins handtuchtrockene Haar geben. Anschließend die Haare mit einer Bürste während des Föhnens nach hinten kämmen. Zum Schluss einen eleganten Seitenscheitel ziehen.

Wer kann die Frisur tragen?
Jeder Mann mit glatten Haaren bis zur leichten Naturwelle.

Anzeige: Dieser Duft ist das was jeder Mann braucht – echt sexy!

7. Das akkurat geschnittene Kurzhaar

Bei dieser Frisur handelt es sich um einen klassischen Herrenschnitt: Das Deckhaar ist etwas länger, die Seiten sind kürzer. Mit den akkuraten Konturen und dem strengen Scheitel erinnert die Frisur an die Herren-Kurzhaarschnitte der 50er-Jahre.

Kurzhaar Mann

Akkurat kommt dieser Kurzhaarschnitt für Herren daher, der trotz aller Strenge sehr wandelbar ist
Foto: Getty Images

So wird die Frisur gestylt:
Klassisch mit Pomade oder Wet-Gel. Wer ein bisschen Abwechslung sucht, kann sich das Haupthaar auch als Pony in die Stirn föhnen oder die Haare durchwuscheln.

Wer kann die Frisur tragen?
Alle Männer mit glatten, vor allem dünneren Haaren.

8. Das Comeback der Boyband-Frise

Da ist sie wieder, die Frisur, die Nick Carter (37) und andere Boyband-Stars berühmt machte. Anders als damals muss die Frisur mit dem Mittelscheitel übrigens nicht mehr zwingend nach Topfschnitt aussehen. Die Spitzen dürfen etwas fransiger ausfallen, der Übergang am Hinterkopf sollte aber sauber geschnitten sein.

Model bei der Sartorial Monk Show

Sie ist tatsächlich wieder da: Die „Boybandfrisur“ mit akkuratem Mittelscheitel
Foto: Getty Images

Nick Carter

Wer verkörpert den klassischen 90er-Jahre-Boyband-Schnitt besser als Nick Carter?
Foto: Getty Images

So wird die Frisur gestylt:
Zuerst wird nach dem Waschen der Mittelscheitel gezogen. Anschließend die Haare von oben nach unten glatt föhnen und zum Schluss mit ein wenig Styling-Gel in Form ziehen.

Wer kann die Frisur tragen?
Männer mit glatten Haaren, am besten ohne Bart.

Auch interessant: Was wurde eigentlich aus den Backstreet Boys?

9. Der Brit-Pop-Pony

Die 90er-Jahre feiern nicht nur mit Nick Carters Lieblingsfrisur ein Comeback. Auch der Brit-Pop-Pony, wie ihn etwa die Oasis-Brüder Liam (45) und Noel (50) Gallagher damals trugen, ist 2018 wieder da. Der endet heute meist knapp über den Augenbrauen und wird mit einem stufigen Kurzhaarschnitt kombiniert, bei dem die Haare von hinten nach vorne gekämmt werden.

Brit Pop Pony

Auch dieser 90er-Kult kommt zurück: der Brit-Pop-Pony

Oasis

Die „Oasis“-Gallagher-Brüder Noel (l.) und Liam im Jahr 1997

Foto: Getty Images

So wird die Frisur gestylt:
Eine kleine Portion Stylingcreme in den Handflächen erwärmen und damit von hinten nach vorne über das Haupthaar streichen. Bei dünneren Haaren sollte die Creme nicht im Pony landen, damit der nicht fettig aussieht.

Wer kann die Frisur tragen?
Männer mit glatten Haaren bis hin zur leichten Naturwelle ohne Bart.

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!

Themen