Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

How To...

Video-Tutorial! Fake Lashes mit Wimpernband richtig aufkleben

Frau mit Fake Lashes mit Wimpernband
Falsche Wimpern auftragen ist mit ein paar Tricks gar nicht mal so schwer – STYLEBOOK erklärt, wie's geht!Foto: STYLEBOOK

Mit Fake Lashes kann man sich einen Wow-Augenaufschlag zaubern. Meist wird dabei zu sogenannten Wimpernbändern bzw. Strip Lashes gegriffen, bei denen die Fake-Härchen mit einem (transparenten) Band verbunden sind, das dann aufs Lid geklebt wird. Damit der Fake-Wimpern-Auftrag unfallfrei klappt, braucht es allerdings das nötige Make-up-Know-How – STYLEBOOK zeigt im Video-Tutorial, wie der Look mit Wimpernband gelingt!

Wimpernband kleben – Video-Tutorial

Anleitung – Wimpernband kleben

Am einfachsten ist es, wenn man vor dem Kleben des Wimpernbands schon mal die natürlichen Lashes in Form biegt und mit einem wasserfesten Mascara tuscht, damit sie den Schwung auch halten. Wer mag, zieht vorher einen Lidstrich, weil der das Band der Fake-Lashes kaschiert.

Auch interessant: Einzelwimpern selbst kleben – einfache Anleitung im Video!

Wimpernkleber – Dos and Don’ts

Wimpernbänder in nur einem Zug perfekt auf dem Lid zu platzieren, ist (fast) ein Ding der Unmöglichkeit, meist muss nachgebessert werden. Deshalb macht – gerade für Make-up-Anfänger – der Griff zu transparentem Kleber Sinn, der nahezu unsichtbar trocknet. Schwarzer Wimpernkleber verzeiht hingegen keine Korrekturen. Noch einfacher wird es, wenn man einen Kleber mit integriertem Pinsel greift, mit dem direkt eine dünne Schicht Kleber auf das Wimpernband aufgetragen werden kann. Das geht am besten, wenn man das Wimpernband vorsichtig mit einer Pinzette aus der Verpackung löst, die Wimper mittig an den Härchen festhält und dann den Kleber drauf pinselt. Dabei das Wimpernband nicht nur seitlich anpinseln, sondern auch von oben. Aber: Nicht die Härchen mit Kleber benetzen, das sieht man später!

Fake Lashes mit Wimpernband kleben – so geht’s

Der Kleber muss dann kurz antrocknen, bevor das Wimperband aufs Lid geklebt werden kann. Dann die Wimpern vorsichtig mit einer Pinzette mittig aufs Augenlid legen und in der Mitte nah an den echten Wimpernrand schieben – dort, wo die Lashes nachher auch kleben sollen. Ist das erledigt, lautet die Devise: an den Seiten nachjustieren! Dazu vorsichtig die Spitzen der Fake-Lashes im Außenwinkel greifen und an die gewünschte Position schieben. Das gleiche Spiel ist es dann im Innenwinkel. Wichtig ist dabei, dass man mit der Pinzette nicht den Kleber berührt, weil man dann ganz leicht an den falschen Wimpern hängen bleibt und sie wieder mit abzieht. Also wirklich nur an den Längen und Spitzen arbeiten, bis die Lashes sich in der gewünschten Position befinden. Das erfordert mitunter etwas Übung und Geduld, nach ein paar Versuchen fällt der Auftrag aber einfacher – versprochen!

Auch interessant: Fake Lashes im Test! Welche Günstig-Wimpern sind die besten?

Wer mag, biegt die Wimpern dann noch mit den Fingern nach oben, damit sie noch mehr Schwung bekommen.

Wimpernbänder in Packung
Wenn man die Lashes ordentlich wieder entfernt, kann man sie auch mehr als einmal benutzenFoto: STYLEBOOK

Wimpern wieder entfernen

Nach dem Tragen müssen die Wimpern wieder runter von Auge. Dafür am besten mit den Fingern die Spitzen der Wimpern am Außenwinkel greifen und ganz vorsichtig (!) daran ziehen und sie Stück für Stück nach innen hin abziehen. Niemals mit einem Ruck entfernen, sonst entfernt man sich mit dem Wimpernband auch ganz schnell die eigenen Wimpern! Wenn man vorsichtig genug gearbeitet hat, kann man die Fake Lashes nach dem Entfernen sogar weiter verwenden – dafür einfach die Kleberreste abziehen und die Wimper wieder in der Verpackung verstauen. Und danach Abschminken nicht vergessen, um auch die letzten Kleber-Rückstände vom Auge zu entfernen!

Noch mehr unserer „How To“-Make-up-Tutorials finden Sie hier – einfach mal reinklicken!

Themen