Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Make-up-Ratgeber

Rouge richtig auftragen – Tipps für jede Gesichtsform

Frau, die Rouge aufträgt
Klar, Rouge gehört auf die Wange. Aber wissen Sie eigentlich, wohin genau? Das ist tatsächlich abhängig von der Gesichtsform – STYLEBOOK erklärt, wie es richtig geht.Foto: Getty Images

Mit Rouge zaubern wir uns Frische ins Gesicht – richtig angewendet, kann das rötliche Make-up in Puder- oder Creme-Form aber noch viel mehr. STYLEBOOK erklärt, wie Sie mit dem richtigen Auftrag ihre Gesichtsform betonen und wem welcher Rouge-Ton schmeichelt.

Rouge passend zur Gesichtsform auftragen

Wo genau das Rouge im Gesicht platziert wird, hängt davon ab, welchen Zweck es erfüllen soll. Betonte Apfelbäckchen sorgen für einen frischen Look, Rouge auf und neben dem Nasenrücken zaubert einen sonnengeküssten Style, auf den Wangenknochen platziert, kann es das Contouring unterstützen. In jedem Fall macht es aber auch Sinn, sich beim Schminken an der eigenen Gesichtsform zu orientieren und sie so bestmöglich hervorzuheben.

Ovales Gesicht

Rouge auftragen Grafik für ovale Gesichter
Foto: STYLEBOOK

All jene mit einem ovalen Gesicht können ihre Gesichtszüge am besten betonen, wenn sie das Rouge oben auf die Wangenknochen auftragen und dann zur Schläfe hin ausblenden. Das sorgt für einen Lifting-Effekt und setzt die Wangenknochen in Szene.

Auch interessant: Welcher Concealer passt zu meiner Haut – und wie trägt man ihn auf?

Rundes Gesicht

Rouge auftragen Grafik für runde Gesichter
Foto: STYLEBOOK

Bei runden Gesichtern macht es Sinn, relativ tief mit dem Rouge anzusetzen, sprich leicht unterhalb der Wangenkochen. Dadurch wird dem Gesicht Kontur verliehen, es wirkt einen Tick kantiger und definierter.

Herzförmiges Gesicht

Rouge auftragen Grafik für herzförmige Gesichter
Foto: STYLEBOOK

Herzförmigen Gesichtern schmeichelt ein Rouge-Look, bei dem die Farbe relativ tief außen auf die Wangenknochen aufgetragen wird. Dadurch wirkt das Gesicht schön erfrischt und soft konturiert, gleichzeitig wird der Fokus auf die Augen gelenkt.

Langes Gesicht

Rouge auftragen Grafik für längliche Gesichter
Foto: STYLEBOOK

Bei einem länglichen Gesicht wird das Rouge am besten in fast schon waagerechter Position mittig vom Gesicht aufgetragen. Das lenkt den Blick auf die Gesichtsmitte und verkürzt so optisch die meist recht ausgeprägte Stirn- und Kinnpartie.

Auch interessant: Welche Pony-Frisur passt zu meiner Gesichtsform?

Trapezförmiges Gesicht

Rouge auftragen Grafik für trapezförmige Gesichter
Foto: STYLEBOOK

All jene mit einem trapezförmigen Gesicht haben in der Regel schon relativ prominente Wangenknochen. Daher gilt es, die Kontur nicht noch weiter zu verstärken, sonst wirken die Gesichtszüge schnell sehr hart. Deshalb das Rouge am besten oberhalb der Wangenknochen auftupfen, das hat den gegenteiligen Effekt und macht den Look softer.

Quadratisches Gesicht

Rouge auftragen Grafik für quadratische Gesichter
Foto: STYLEBOOK

Bei einer quadratischen bzw. eckigen Gesichtsform ist die Kieferpartie recht ausgeprägt. Rouge kann dafür sorgen, dass die Gesichtszüge weicher wirken. Dafür einfach etwas Produkt mittig auf die Wangenknochen tupfen und so die Apfelbäckchen betonen. Das setzt die Gesichtsmitte ins Szene und gleicht so den Kiefer aus.

Welche Rouge-Farbe passt zu mir?

Ein weiterer Faktor, den es in Sachen Rouge zu berücksichtigen gilt, ist die richtige Farbwahl. Die ist wieder abhängig vom gewünschten Effekt, sollte idealerweise aber auch passend zum Teint ausgewählt werden.

Helle Hauttypen

All jene mit sehr heller Haut sollten lieber Abstand von allzu knalligen Rouge-Tönen nehmen, die werden schnell too much, weil der Kontrast zur Hautfarbe zu hoch ist. Besser eignen sich softe Rosa- und Pfirsichtöne.

Mittlere Hauttöne

Mittlere Hauttöne kommen meist mit einem warmen Unterton daher. Zum sonnengeküssten Look passen ebenfalls warme Terracotta-Farben hervorragend, wer es ein wenig knalliger mag, setzt auf Malve-Töne.

Dunklere Hauttypen

Malve-Farben sind auch für dunklere Hauttypen eine gute Wahl, genauso wie tiefe Rot- und kräftige Pfirsichtöne. Rosa-Nuancen können auch funktionieren – dabei aber besser nicht zu helle Nuancen wählen, sonst verliert das Rouge seinen auffrischenden Effekt! Knallfarben sind die bessere Wahl.