Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Kinderwunschbehandlung

Kourtney Kardashian: »Medikamente machten mich depressiv  

Kourtney Kardashian
Kourtney Kardashian wünscht sich mit ihrem Verlobten Travis Barker ein gemeinsames Kind – kein leichter Weg, wie sie jetzt offenbarte Foto: Getty Images

Kourtney Kardashian und ihr Verlobter, Schlagzeuger Travis Barker, wünschen sich ein gemeinsames Kind. Dass der Weg dahin schwierig und belastend ist, darüber sprach die 43-Jährige jetzt in einer Folge der Reality-Soap „The Kardashians“, aus der „People.com“ vorab zitiert.

Gut zwei Jahre ist Kourtney Kardashian mit dem Blink-182-Drummer liiert, im Herbst 2021 verlobte sich das Paar. Aus einer früheren Beziehung mit Scott Disick hat der Reality-TV-Star bereits drei Kinder – Mason (11), Penelope (9) und Reign (6) –, jetzt soll ein gemeinsames Kind mit Barker die Liebe krönen.

Auch interessant: Khloé Kardashian überrascht mit neuer Frisur

Kourtney Kardashian über Depression

Doch der Weg zur Schwangerschaft ist nicht einfach, aktuell gebe es Probleme bei ihrer Kinderwunschbehandlung, eröffnet Kourtney im Gespräch mit ihrer Mutter Kris Jenner. Der Arzt habe ihr und Travis eine künstliche Befruchtung nahegelegt, das sei „nicht gerade die schönste Erfahrung“, so die 43-Jährige. Das Problem: Die verabreichten Medikamente würden sie in eine Depression stürzen.

Kourtney Kardashian und Travis Barker
Sie hat drei Kinder aus einer früheren Beziehung, er zwei – jetzt wünscht sich das Paar ein gemeinsames Kind Foto: Getty Images

„Ich glaube, sie wirken komplett gegenteilig und fungieren quasi wie ein Verhütungsmittel, weil ich generell sehr clean lebe und genau schaue, was ich meinem Körper zuführe“, erklärt sich Kourtney Kardashian die Nebenwirkungen. Die Medikamente hätten sie eher in die Menopause versetzt als ihre Fruchtbarkeit zu steigern.

Auch interessant: Sexuelle Unlust? Wie Sie Ihre Libido zurückbekommen

Auch die sozialen Medien seien in ihrer aktuellen Lage nicht hilfreich, überall würde sie lesen: ,Kourtney ist schwanger‘, ,Kourtney hat zugenommen‘. Kommentare, die sie tief treffen würden, Bewertungen von Menschen, die keine Ahnung hätten, in welcher schwierigen Situation sie sich gerade befinde. Auf die Unterstützung ihrer Mutter kann sich Kourtney Kardashian aber zum Glück hundertprozentig verlassen: „Auch wenn sie bereits drei wundervolle Kinder hat, ist es nicht weniger schmerzhaft, sich ein Baby zu wünschen“, zitiert „People.com“ Kris Jenner.

Quelle
Kourtney Kardashian Opens Up About IVF Complications
, People.com

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für