Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Drittplatzierte im STYLEBOOK-Interview

GNTM-Soulin: »Der Sieg hätte meine Modelkarriere nicht großartig verändert

Soulin Omar
Soulin Omar wurde Dritte bei GNTM – und will jetzt als Model durchstartenFoto: Getty Images

Soulin Omar ging als Top-Favoritin ins „Germany's next Topmodel“-Finale 2021, musste sich letztlich aber mit dem dritten Platz in der Klum'schen Castingshow zufrieden geben. Trotzdem: Die 20-Jährige startet jetzt als Model so richtig durch – und ist sich sicher, dass der GNTM-Titel an ihrer Karriere ohnehin nicht viel geändert hätte. Welche Jobs sie schon ergattern konnte und wie sie im echten Modelleben bei Null anfangen musste, erzählt Soulin im Video-Interview mit STYLEBOOK.

Soulin war die Abräumerin dieser GNTM-Staffel, überzeugte Heidi und die Kunden in der Show von Woche zu Woche. Auch die STYLEBOOK-Leserinnen sahen sie vorab als ganz klare Siegerin, im Finale kam es dann aber doch anders. Alex Mariah Peter machte das Rennen, auf Platz zwei folgte Dascha, dann erst Soulin. Für das Newcomer-Model aber kein Grund, die Karriere an den Nagel zu hängen – im Gegenteil! Bei Instagram versorgt Soulin ihre 147.000 Follower seither immer wieder mit Schnappschüssen von Jobs, Reisen und Shootings – es scheint ziemlich gut zu laufen. Grund genug, um mal bei der GNTM-Finalistin nachzufragen, wie sie mit dem Stress umgeht, wie sich ihr Leben verändert hat und welche Jobs noch anstehen…

GNTM-Soulin im Video-Interview

STYLEBOOK: Wie hat sich dein Leben nach GNTM verändert?

Mein Leben hat sich auf jeden Fall verändert. Dass man plötzlich in der Öffentlichkeit steht, über Nacht einen anderen Status hat – und das alles mit nur 20 Jahren – natürlich war das was Neues. Erst ein paar Monate zuvor habe ich ja noch ganz normal mein Abitur gemacht. Es war aber eine schöne Veränderung.

Was für Jobs hast du seit der Show schon ergattern können?

Während der Show hatte ich ja schon vier Jobs, aber danach habe ich sehr viel im kommerziellen und im Mode-Bereich gemacht. Einer meiner größten Kunden ist Schwarzkopf. Ich bin eins der Gesichter für ein großes Projekt, das noch bekannt gegeben wird und arbeite mit der Marke für das nächste halbe Jahr zusammen. Dann habe ich für Peek und Cloppenburg eine Weihnachts-Kampagne gemacht und auch wieder mit Lala Berlin zusammen gearbeitet. Für Marcel Ostertag wurde ich gebucht, hatte aber auch Magazin-Shootings, für L’Officiel zum Beispiel.

Klingt anstrengend. Wie stressig ist dein Alltag und wie gehst du damit um?

Den ersten Monat nach dem Finale hatte ich nicht viel Ruhe, ich musste sehr viel machen. Die letzten paar Tage bin ich ein bisschen zur Ruhe gekommen – es ist schon stressig. Aber ich genieße diesen Stress, so „weird“ es klingt. Es tut mir gut, das Ganze zu machen.

Hattest du bei GNTM erwartet, dass das Modelleben so wird?

Ich wusste bei GNTM schon, dass ich danach als Model durchstarten möchte. Ich wusste aber auch, dass es nicht einfach werden würde. Bei GNTM hat man einen gewissen Status und einen gewissen Ruhm. Das ist natürlich gut für den Social-Media-Bereich, weil man dann schon eine gute Anzahl an Followern sammelt und da langsam durchstarten kann. Aber um ausschließlich als Model zu arbeiten, muss man teilweise bei Null anfangen. Die Konkurrenz ist so stark, bei jedem Job sind so wunderhübsche Mädels am Start. Ich bin neben meinem Management jetzt auch in einer Modelagentur unter Vertrag, Louisa Models. Da werde ich den Kunden genau wie andere Mädels auch vorgeschlagen und muss abwarten, ob es funktioniert. Da sagt keiner, „Ach, das ist ja Soulin, toll!“, sondern eher „Soulin? Ja gut.“ Aber trotzdem ist das bisher ein sehr guter Start für mich mit den Jobs, die ich gemacht habe. Es läuft auf jeden Fall gut.

Auch interessant: GNTM-Gewinnerin Simone Kowalski – neue Frisur, neue Haarfarbe!

Bist du rückblickend enttäuscht, dass du nicht gewonnen hast?

Ich bin auf keinen Fall enttäuscht! Meinen Weg mache ich mit oder ohne den Sieg. Ich wüsste auch nicht, ob ich als Siegerin mehr Möglichkeiten hätte. Am Ende wurden wir alle im Finale gesehen, ich habe alle 16 Folgen mitgenommen. Die Kunden, die mich haben wollen, wollen mich unabhängig vom Sieg. Ich glaube nicht, dass der meine Karriere großartig verändert hätte. Natürlich wäre das für den Moment schön gewesen – man hat eine Reise begonnen und nimmt am Ende den Titel GNTM 2021 mit – aber so viel hat es für mich nicht ausgemacht.

Hast du noch Kontakt zu Heidi?

Zu Heidi habe ich tatsächlich keinen Kontakt, überhaupt keinen. Aber das kann ich verstehen. Ich meine, es sind schon 16 Staffeln. Wenn sie da mit jeder Kandidatin Kontakt halten würde, wüsste ich nicht, wann sie noch Zeit für ihr Privatleben hätte.

Welche Projekte stehen noch an?

In der Zukunft steht noch die Fashion Week auf dem Plan. Bei der Berliner Fashion Week bin ich für Marcel Ostertag und Kilian Kerner fest gebucht. Darauf freue ich mich auf jeden Fall. An der Pariser Fashion Week sind wir noch dran, für Irene Luft laufe ich dort sehr wahrscheinlich. Und mal sehen, was sonst noch ansteht, wir halten vieles noch geheim.

Ist der Schritt ins Ausland eine Option für dich?

Meine Agentur und ich starten gerade mit den Placements im Ausland, damit ich auch eine Agentur im Ausland finde. Ich sehe mich da auf jeden Fall.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.