Von wegen bieder!

So tragen wir Trenchcoats und -kleider im Herbst

Vier Frauen mit Trenchcoats
Trench ist Trend – mal wieder. In diesem Herbst wird der Klassiker aber neu aufgelegt.
Foto: Getty Images

Es gibt diese Teile, die jeder im Schrank haben sollte, und dazu gehört definitiv der klassische beige Trenchcoat. Der schicke Mantel ist quasi das Jacken-Pendant zum kleinen Schwarzen – ein Must-Have für jede Fashionista. In diesem Jahr wird der Klassiker allerdings neu aufgelegt, kommt in verschiedenen Mustern und ist – Herzogin Meghan sei Dank – auch in der Kleider-Form extrem beliebt. STYLEBOOK zeigt, auf welche Trench-Teile Sie in Richtung Herbst setzen sollten.

Der ehemalige Schützengrabenmantel von Burberry ist mittlerweile zum zeitlosen Fashion-Klassiker geworden, der jede Saison wiederkommt und besonders in den Phasen zwischen warmer und kalter Jahreszeit gefragt ist. Kein Wunder, machen ihn doch Schnitt und Stoff zur perfekten Übergangsjacke. Klassischerweise kommt der Trenchcoat in einem geraden Schnitt mit Bindegürtel, breitem Revers, doppelter Knopfleiste, auffälligen Vorder- und Rückenpassen sowie Schulter- und Manschettenriegeln. Die bevorzugten Farben und Muster sind Beige, Khaki, kariert. Mittlerweile sind aber auch weniger klassische Varianten gefragt, in dieser Saison gibt es mehr Vielfalt denn je.

Die klassischen Karo-Trenchs bleiben auch in dieser Saison erhalten und sehen besonders cool zu Knallfarben wie Pink aus
Foto: Getty Images

Oversized Trenchcoats

Dadurch wird die Taille betont, der Mantel wirkt nicht länger überdimensioniert, sondern zaubert eine wunderbar-feminine Silhouette.

Frau mit Trenchcoat

Figurbetont sind die alte neuen Trendmäntel nur, wenn man sie bindet
Foto: Getty Images

Leder oder Vinyl

Dank Leder- oder Vinyl-Optik sind Gedanken an einen zu strengen Business-Look schnell passé. Langen Ledermänteln haftet eher ein zwielichtiges denn ein seriöses Image an, trotzdem zählen sie in dieser Saison zu den absoluten Lieblingen der Fashion-Influencerinnen. Besonders angesagt ist auch beim Lederlook die Oversized-Variante. Dabei sieht die XXL-Lederjacke aber nicht nur cool aus, sondern hat auch noch einen entscheidenden Vorteil: Selbst bei einem herbstlichen Regenschauer ist Frau damit gut angezogen.

Frau in Leder-Trenchcoat

In der Leder- oder Vinyl-Variante wird der Trenchcoat sexy
Foto: Getty Images

Animalprint

Der Animalprint-Trend will einfach nicht abebben, auch im kommenden Herbst hält er sich hartnäckig und begleitet uns als Print auf Jacken und Mänteln durch die graue Jahreszeit – Trenchcoats inklusive. Dabei wird aber weniger auf die sonst so beliebte Leo-Optik gesetzt, sondern vielmehr auf Schlange. In Sachen Stylingpartner gilt hier wie bei allen Animalprint-Pieces: Weniger ist mehr. Der Schlangenleder-Mantel allein ist schon auffällig genug, das restliche Outfit darf deshalb gerne zurückhaltender ausfallen.

Auch interessant: Wie wir den Kroko-Look jetzt tragen

Frau in Schlangenleder-Trenchcoat

Wilder Look: Ein so auffälliges Teil wie der Trenchcoat in Schlangenleder-Optik braucht keine auffälligen Stylingpartner mehr – Ton-in-Ton-Kombis sind die beste Wahl zum exotischen Look.
Foto: Getty Images

Knallfarben

Trenchcoats haftet nicht ganz zu Unrecht ein Detektiv-Image an: In ihrer klassischen Variante sind die beigefarbenen Regenjacken tatsächlich äußerst unauffällig. Die neuen Trenchcoats kommen allerdings gerne in Knallfarben wie Pink, Orange oder Blau und machen das Teil damit zum Hingucker statt zum Tarnmäntelchen.

Zwei Frauen mit Trenchcoat

Strahlend blau und übergroß – dieser Trenchcoat ist in doppelter Hinsicht ein Trendteil
Foto: Getty Images

Nylon/Transparent

Bei den meisten Trenchcoats ist es ziemlich egal, was wir drunter tragen, anders sieht es allerdings bei transparenten Nylon-Modellen aus. Aber keine Angst: Auch die sind easy zu stylen! Denn es gibt prinzipiell nichts, was unter einem Trenchcoat nicht erlaubt ist. Influencerin Xenia Adonts macht es vor und mischt Business-Teile wie einen schwarzen Rollkragenpullover mit Casual-Teilen wie weißen Plateausneakern und Cargohose. Passt perfekt!

Patchwork

Neu sind in dieser Saison Patchwork-Trenchcoats, bei denen mit andersfarbigen Ärmeln oder Passen bunte Akzente gesetzt werden. Besonders cool ist der Mix von klassischem Trench-Beige mit coolem Karo – bringt Abwechslung und macht den Look um Längen spezieller!

Frau mit Patchwork-Trenchcoat

Der klassische, beige Trenchcoat erhält durch die karierten Passen und die Ärmelpartie einen Patchwork-Look und wird so direkt eine Nummer lässiger
Foto: Getty Images

Trenchkleid

Herzogin Meghan liebt Trenchkleider. Im Mai 2019 präsentierte sie bei der Vorstellung ihres Söhnchens Archie ein weißes, doppelreihiges Mantelkleid – für elegante Auftritte die perfekte Wahl: Der Trenchcoat ohne Ärmel ist quasi die schicke Alternative zum Basic-Sommerkleid. Es wird zugeknöpft getragen, kommt mit Gürtel und sorgt so für eine feminine Silhouette. Anders als das Jacken-Pendant sitzt das Kleid figurbetont, darf aber auf keinen Fall zu eng sein. Gerade wenn es bei den Knöpfen spannt, kann es sonst schnell unvorteilhaft wirken.

Auch interessant: Herzogin Meghan ist jetzt Designerin!

Stilikone Meghan zählt wohl zu den prominentesten Fans des Trenchkleids
Foto: Getty Images

Themen