Gesehen auf der Berliner Fashion Week

Trend-Comeback der 70er! Wir tragen wieder Schlaghosen

Frau in Schlaghose
Schwarze Schlaghosen sind das Must-Have für 2020
Foto: Getty Images

In den Siebzigern trugen wirklich ALLE Schlaghosen aus Jeans – je weiter der Schlag, desto cooler. Bei der Berliner Fashion Week bewiesen Designer und Front-Row-Gäste jetzt, dass das Flared-Modell mit XXL-Schlag zurück ist. Wir erklären, wie die Trend-Hosen jetzt getragen werden, ohne dass Frau dabei zu sehr nach Retro-Hippie aussieht.

„Flared“ bedeutet im Deutschen so viel wie „ausgestellt“. Die Flared Jeans, also die ausgestellte Jeans, liegt an den Oberschenkeln eher eng an und wird ab dem Knie deutlich weiter. Ihren ersten Höhenflug hatten die Hosen in den 60ern und 70ern. Damals trugen Anhänger der Hippie-Kultur die weit ausgestellten Modelle in allen Farben des Regenbogens. Angesagt waren vor allem Schnitte, die am Oberschenkel etwas enger, aber nicht unbedingt figurbetont geschnitten waren. In den 90ern erlebte die Flared Jeans ein Comeback, allerdings waren die angesagten Modelle zu dieser Zeit deutlich weniger ausgestellt als in den 70ern. 2020 darf es in puncto Schlag ruhig wieder ein bisschen mehr sein, wie Designer Marcel Ostertag in seiner Show auf der Berliner Fashion Week bewies:

Model mit Schlaghose

Marcel Ostertag zeigte in seiner AW20 Show Schlaghosen in Latex-Optik
Foto: Getty Images

Wie wird die Schlaghose gestylt?

Auch interessant: Die 5 größten Stiefel-Trends für den Winter

Aber keine Sorge, wenn Sie sich nicht an Latex-Schlaghosen herantrauen, die Trend-Hosen gibt es auch in dezenter, mit einem Schlag-Modell in Schwarz liegen Sie in dieser Saison garantiert richtig. Und das ist mindestens genauso vielseitig kombinierbar wie eine normale schwarze Skinny Jeans – bloß eben eine Nummer stylischer.

Besonders beliebt ist aktuell die All-Black-Kombi. Heißt: schwarzer Rolli, schwarze Flared Jeans, schwarze (Plateau)Schuhe. Der dunkle, monochrome Look ist ein echter Figurschmeichler: die schwarze Schlaghose streckt ohnehin, durch gleichfarbige Plateau-Schuhe oder Ankle-Boots mit Spitze wird der Effekt nochmal verstärkt und zaubert so extralange Beine. Für einen sportlicheren Look machen auch weiße Plateau-Sneaker als Stylingpartner Sinn.

Frau in Schlaghose

Schauspielerin Rebecca Kunikowski macht’s bei der Berlin Fashion Week vor und präsentiert sich ganz in Schwarz und mit extra viel Schlag
Foto: Getty Images

Neben Schwarz gibt es auch noch einen weiteren großen Trend bei den Schlaghosen: zu kurze Modelle. Die Hochwasser(schlag)hose ein No-Go? Das war einmal! In 2020 gibt es nicht nur die klassischen Variante, die bis auf den Boden reicht, auch ausgestellte Modelle, die gewollt auf Dreiviertellänge enden, sind jetzt angesagt. Der Schlaghosen-Look in der Cropped-Optik wirkt direkt eine Nummer lässiger. Zusammen mit (Karo-)Blazer und Pumps ergibt die „Mini Flared Jeans“ das perfekte Büro-Outfit:

Street Style Paris Frau

Seit einiger Zeit sieht man vermehrt „Mini Flared Jeans“, diese endet auf Knöchelhöhe. Besonders cool in der selbstgemachten Version: Einfach mit einer Schere den Saum abschneiden und ausfransen.
Foto: Getty Images

Auch interessant: Mary-Janes, Loafers – auf diesen Heels stehen wir 2020

Welcher Schlag für welche Figur?

So viel vorab: Die Flared Jeans schmeichelt generell jeder Figur! Kleinere Frauen wählen am besten einen Schnitt mit hohem Bund, der optisch streckt. Unter dem weiten Saum lassen sich auch Schuhe mit hohem Absatz tragen, die zusätzlich strecken. Große, schlanke Frauen mit wenig Taille können auch eine Hüfthose mit eng anliegende Oberschenkelpartien tragen. Frauen mit kräftigeren Oberschenkel wählen am besten etwas weiter geschnittene Hosen, die gekonnt kaschieren und eine schlankere Silhouette zaubern.