… und 9 weitere Styling-Tricks für dünne Frauen

Wie Frau sich mehr Kurven dazu schummeln kann

Man glaubt es kaum, aber auch schlanke Frauen kennen Figur- und somit Styling-Probleme. Ihr Manko: die nicht vorhandenen Rundungen. STYLEBOOK verrät 10 Tricks, wie sie mit der richtigen Kleidung an sexy Kurven gewinnen.

Streetstyle Schlanke Frauen
Man glaubt es kaum, aber auch schlanke Frauen haben Figur-Nachteile: Ihnen fehlt es oft an Busen und Po. Mit folgenden Styling-Tipps gewinnen sie an sexy Kurven
Foto: Getty Images

Wer als gertenschlanke Frau sich über seine Figur aufregt, wird von seinen Mitmenschen oft ausgelacht. Schlanke Arme, lange Beine – was will man mehr? Mehr Kurven! Denn Frauen mit einer sogenannten H-Figur (Schultern und Hüfte sind gleich breit, keine Taille) wirken oft knabenhaft. Und so sehen selbst langbeinige Gazellen in bestimmten Kleidungsstücken tatsächlich verloren aus. Doch statt jetzt zu BHs mit Silikon-Pads und Push-up-Pants zu greifen, gibt es bessere Styling-Tricks, die sogar ein bisschen mehr an Fülle dazu mogeln.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

10 Tricks für alle, die auch mal in der Kurvenliga mit dabei sein wollen:

1. Kleider mit Details

Knielange, figurbetonte Kleider mit kleinen Schößchen erzeugen die perfekte Sanduhr-Figur. Einen ähnlichen Effekt haben Kleider mit Plissees oder Falten sowie weichzeichnende A-Linien-Kleider, sie deuten eine Taille an, wo keine ist.

2. Bei Oberteilen aus dem Vollen schöpfen

Komplett unifarbene Teile würden einen hingegen noch dünner erscheinen lassen. Achten Sie auch bei Bikinioberteilen darauf, dass diese Muster und Verzierungen aufweisen oder aus einem auffälligen Material (z.B. Spitze) sind. So wirken auch Caro Daur (l., 22) und ihre Freundin Olivia Culpo (25) nicht mehr so flachbrüstig.

With my ❤️ @carodaur after I did her makeup. Look at those eyessssss 👀🦄😍👯

A post shared by Olivia Culpo (@oliviaculpo) on

Auch interessant: Mit diesen Tricks schummeln sich kleine Frauen größer – ganz ohne High-Heels

3. Ob schlicht oder auffällig – hauptsache Rock!

Auch ohne Busen ohne Po bekommen Sie bewundernde Blicke von Männern zugeworfen. Denn Ihr größtes Kapital sind die schlanken, schön geformten Beine. Also zieren Sie sich nicht, diese in kurzen Röcken oder Shorts zu zeigen! Wer einen flachen Hintern hat, wählt einen Rock mit Muster oder Details, wie Volants. Alles was aufträgt – und für andere Frauen tabu ist – sorgt bei Ihnen für mehr Volumen und somit für einen kleinen Knackpo.

Olivia Culpo ist nicht nur als „Miss Universe 2012“ und Schauspielerin bekannt, sondern auch als Stilikone. Rot und Pink – was für ein Mega-Farbflash! Besonders gut können schlanke solch kräftige Farben tragen. Und der Volantrock lässt die schmale Silhouette gleich viel weiblicher wirken
Foto: Getty Images

4. Skinny Jeans sind perfekt für „skinny“ Frauen

Wie bereits erwähnt: Ihre Schokoladenseite sind die langen, schlanken Beine. Deswegen dürfen Ihre Jeans so richtig schmal ausfallen! Jeans mit aufgesetzten Taschen lassen Ihren Po runder aussehen. Und tragen Sie weiße Jeans, denn helle Farben lassen Sie nicht ganz so dünn aussehen.

Ideal für schlanke Frauen: Skinny Jeans, wie sie Modebloggerin Lisa Hahnbueck trägt Und: Helle Waschungen sind besser als dunkle, denn diese tragen auf
Foto: Getty Images

5. Das ideale Ausgeh-Outfit

Die wohl berühmteste Bohnenstange der Welt, Keira Knightley, weiß, wie sie auf dem Red Carpet bewundernde Blicke auf sich zieht, auch ohne XXL-Dekolleté: Tragen Sie Kleider oder Oberteile mit Stickereien, Pailletten und anderen auffälligen Details. Auch One-Shoulder-Kleider mit schrägen Drapierungen zaubern aus Ihnen ein kleines Kurvenwunder. Vermeiden Sie hingegen alles, was Ihren Oberkörper eckig oder kantig erscheinen lässt. Dazu zählen Bustier- und Spaghettiträgerkleider sowie weite, formlose Kleider und Oberteile, diese tun nichts für Ihre Figur.

Keira Knightley überzeugt uns nicht nur mit ihren Filmen, sondern auch mit ihrem Style. Die zierliche Schauspielerin trägt nur Kleidung, die sie nicht noch dünner aussehen lässt, wie das auffällige Musterkleid aus einem schweren Wollmaterial
Foto: Getty Images

 

6. Finger weg von schlichten Mänteln und Jacken

Bald kommt der Herbst und damit fängt die Jacken-Saison wieder an. Sehr angesagt sind diesen Herbst karierte Mäntel. Und wie wir ja wissen, tragen Karomuster auf – perfekt also für die schlanke Linie. Wer es lieber schlicht mag: Tragen Sie leicht taillierte Military-Mäntel. Schulterklappen, Goldknöpfe und das dicke Wollmaterial zaubern mehr Volumen dazu. Ein langer Reverskragen ist ebenfalls vorteilhaft für Sie: Der weite, tiefe V-Ausschnitte lässt eine wenig ausgeprägte Taille schlanker wirken. Bei Jacken sollten Sie darauf achten, dass diese nicht zu kurz geschnitten sind, denn diese betonen einen flachen Po.

Die deutsche Star-Influencerin Caro Daur ist sehr zierlich gebaut. Der Mantel zaubert dank doppelreihiger Knopflage und Karo-Muster Volumen hinzu, ohne dick aufzutragen
Foto: Getty Images

7. Schaffen Sie Kontraste

Versuchen Sie, in Ihr Outfit Kontraste reinzubringen. Entweder farblich, beim Material oder bei der Silhouette. Ein solcher Look schafft Spannung, wenn zum Beispiel, ein maskuliner Zopfstrickpullover zum femininen Chiffonrock getragen wird. Oder, wie hier bei der zierlichen Alexa Chung (22) eine Streifenbluse zum Blumenrock kombiniert wird. Der Schulterpulli zaubert zusätzlich Volumen.

Peace out, NY. Soz for the pout, my outfit made me do it. Bye sweet lobby mirror. #executiveparty

A post shared by Alexa (@alexachung) on

 

8. Achten Sie auf die richtigen Accessoires

Auch dünne Taillen-Gürtel und -Schleifen passen perfekt zu Ihnen, da sie ähnlich wie Korsetts eine sexy Taille formen. Was leider nicht geht sind breite, auffällige Gürtel, die ihre Figur noch eckiger aussehen lassen.

9. Der Zwiebellook ist wie gemacht für Sie

Ein nicht zu übertriebener Lagen-Look, bringt optisch mehr Fülle. Nehmen Sie sich die Olsen-Twins Ashley und Mary-Kate (31) als Vorbild, sie sind die absoluten Layering-Queens.

Die Düsseldorfer Bloggerin Maja Wyh (27) wurde bekannt durch ihre stilvollen und kontrastreichen Layer-Looks, wie hier der grobgestrickte Zopfpulli zum zarten Seidenkleid (hier als Oversize-Bluse getragen). Damit der Ton-in-Ton-Style nicht zu blass wirkt, kombiniert Maja Accessoires und Schmuck in Metallic-Farben dazu
Foto: Getty Images

10. Ihr Schuhwerk

Verabschieden Sie sich von flachen Schuhen, denn diese lassen Sie maskuliner wirken. Besser sind filigrane Schuhe mit schmalen Absätzen, wie zum Beispiel Kitten-Heels. Auch Stiefel und Booties mit weitem Schaft sind ungeeignet, sie lassen Gazellenbeine noch dünner erscheinen. Wunderbar dagegen sind Stretchstiefel! Wer auf flache Schuhe nicht verzichten kann, sollte schmal geschnittenen Modelle wählen, also besser zierliche Ballerinas als maskuline Budapester.

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!

Themen