Designer im Interview

Schon zu Heidis Hochzeit eingeladen, Herr Michalsky?

Michael Michalsky
Michael Michalsky gehört zu den bekanntesten Designern Deutschlands
Foto: dpa picture alliance

Michael Michalsky ist ein Multitalent – Modedesigner, Buchautor, GNTM-Juror. Und dann ist er auch noch derjenige, bei dessen Party es zwischen Heidi Klum und Tom Kaulitz gefunkt hat. STYLEBOOK traf ihn zum Interview.

Der Designer kennt Heidi schon lange, seit 2016 urteilt er an der Seite der Topmodel-Mama über das (Nicht-)Weiterkommen der GNTM-Kandidatinnen. Auch privat treffen sich die beiden immer wieder, aktuell postete Klum einen Clip bei Instagram, der die beiden gemeinsam mit Mit-Juror Thomas Hayo beim privaten Super-Bowl-Watching zeigt. Tatsächlich hat Heidi Michalsky auch ihr aktuelles Liebesglück zu verdanken: Bei dessen Party zum 50. Geburtstag im Februar 2018 funkte es zwischen ihr und „Tokio Hotel“-Gitarrist Tom Kaulitz. Ob schon eine Einladung zur Hochzeit im Briefkasten lag? Der Designer weicht geschickt aus:  Tatsächlich passiere es ja nicht häufig, dass sich im Freundeskreis wirklich Paare finden. „Und wenn es dann doch einmal klappt, freuen sich natürlich alle Beteiligten!“, erzählt er im Interview mit STYLEBOOK.

After-Party Golden Globes

Schwer verliebt seit Februar 2018: Zwischen Heidi und Tom funkte es bei Michalskys Party
Foto: Getty Images

Auch interessant: Tom und Heidi – so verliebt bei den „Golden Globes“

Was Michalsky zum Weinen bringt…

Auf sein aktuellstes Projekt, sechs verschieden designte Taschentücher-Boxen für Tempo, ist der Designer besonders stolz, schließlich seien Taschentücher treue Begleiter in allen möglichen Situationen. „Ich wollte mich mit diesem Projekt für all die tollen Jahre bedanken, in denen mich Tempo begleitet hat – in traurigen Situationen, um eine Träne wegzuwischen, aber auch während unzähliger Erkältungen“, erzählt er im Interview. Ob er selbst nah am Wasser gebaut sei? „Ehrlicherweise muss ich nicht bei traurigen Filmen weinen, sondern viel eher bei den aktuellen Nachrichten“, so Michalskys Antwort.

Michael Michalsky

Michael Michalsky und STYLEBOOK-Mitarbeiterin Charlet Hüttenrauch vor zwei der Tempo-Designs
Foto: STYLEBOOK

Großer Einsatz für die Models

Was er von dem Jury-Konzept bei GNTM halte, in der neuen Staffel immer wieder andere Promis an Heidis Seite zu platzieren? Michalsky sieht darin eine Chance für das Format, das dieses Jahr bereits in die 14. Runde geht: „Manchmal braucht es Veränderungen. Ich glaube, es gibt kaum eine Sendung, die schon so lange im Fernsehen funktioniert wie ,Germany‘s Next Topmodel‘.“ Ihm habe die Sendung immer viel Spaß gemacht und „die Zuschauer konnten sehen, dass ich mich immer sehr für meine Models eingesetzt habe“. In diesem Jahr werde es unter anderem auch eine Atelier-Michalsky-Couture-Fashion-Show in der Sendung geben.

Auch interessant: GNTM 2019- Das sind die ersten Kandidatinnen

Zahlreiche Projekte am Start

Neben GNTM und dem Design für die Tempo-Boxen tanzt der Designer derzeit gleich auf mehreren (Job-)Hochzeiten: Seit Sommer ist Michalsky Creative Director von Jet Set, einem Schweizer Sportswear-Ski-Label, das in den 80er-Jahren seinen Peak erlebte und jetzt unter seiner Führung neu gelauncht wird. Parallel dazu stellt er gerade seine eigene Kollektion fertig, kreiert ein Sommerparfüm und bastelt an einer limitierten Linie für „About you“. Stress? Nicht für Michalsky: „Ich bin extrem glücklich, das tun zu können, wovon ich schon als kleiner Junge geträumt habe“, so der Designer.

Themen