Im schwedischen Magazin „Mama“

Prinzessin Madeleine: »Mein Leben als Dreifach-Mama

Prinzessin Madeleine mit ihrem Mann und den drei Kindern
Im Gegensatz zu ihren Geschwistern zeigt sich Prinzessin Madeleine deutlich seltener bei offiziellen Anlässen in Schweden. Jetzt kommen Royal-Fans aber voll auf ihre Kosten: In einem Magazin spricht sie sehr offen über das Mamasein
Foto: dpa Picture Alliance

Prinzessin Madeleine hat ihrer Heimat den Rücken gekehrt, lebt mit Mann und Kindern in den USA. Jetzt hat sie dem schwedischen Magazin „Mama“ ein großes Interview gegeben, in dem sie sehr offen über ihr Muttersein spricht.

Tatsächlich brachte der Umzug nach Florida im Herbst 2018 Madeleine und ihrer Familie wenig Sympathiepunkte ein. Das am 12. September erscheinende Interview dürfte aber viele ihrer Landsleute wieder versöhnlich stimmen: Offen, authentisch und sehr privat erzählt die Prinzessin über ihr Leben als Mama und Ehefrau.

Pikante Details zu Schwangerschaften und Geburt

Keines ihrer drei Kinder sei geplant gewesen, verriet Prinzessin Madeleine. Von ihrer zweiten Schwangerschaft mit Sohn Nicolas habe sie erst im dritten Schwangerschaftsmonat erfahren. Auch eine Anekdote zur unverhofften dritten Schwangerschaft mit Tochter Adrienne verrät sie im„Mama“-Magazin, der Aufhänger: Ihr Mann sollte von ihr einen Hund zum Geburtstag bekommen: „Er bekam ein Päckchen mit einem Hund als Kuscheltier und eine Karte, auf der stand ‚Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied‘.“ Chris sei nur kreidebleich geworden, die Kinnlade fiel ihm herunter: „’Was, schon wieder schwanger?’“ Was zu diesem Zeitpunkt aber noch keiner von beiden wusste: Prinzessin Madeleine war tatsächlich schwanger, das vierbeinige Familienmitglied musste warten.

Auch interessant: Kronprinzessin Victoria – die unterschätzte Stil-Ikone

Auch interessant: Prinzessin Madeleine zum dritten Mal Mama!

Und noch ein weiteres, sehr privates Detail verriet die Prinzessin dem Magazin: Fast sei ihr Sohn Nicolas während der kirchlichen Trauzeremonie ihres Bruders Prinz Carl Philipp mit Prinzessin Sofia zur Welt gekommen: „Ich saß in der Kirche und dachte nur immerzu: ,Hoffentlich. Platzt. Die. Fruchtblase. Nicht.‘ Was mache ich nur, wenn das Wasser herausläuft? Soll ich sitzen bleiben?“ Madeleine hatte das Glück auf ihrer Seite: Einen Tag später wurde das Baby im Krankenhaus geboren.