Curvy-Model Sarina Nowak veröffentlicht Buch

«Mein Verhältnis zu meinem Körper war nicht gesund

2009 stand Sarina Nowak noch als zierliches Mädchen vor der „Germany's Next Topmodel“-Jury. Heute ist sie als angesagtes Curvy Model nicht nur in Deutschland sondern auch in den USA erfolgreich. Über ihren Werdegang vom dürren Magermodel zum drallen Vollweib hat sie nun ein Buch geschrieben. Ihre Message: Hört auf, euch so viele Gedanken über eure Figur zu machen! 

Blonde Haar, volle Lippen, weiblicher Körper – so sieht Sarina Nowak heute aus und ist damit mehr als erfolgreich. Aber das war nicht immer so, vor wenigen Jahren trug sie Größe 34. Bis sie sich dazu entschloss, die „Idealmaße“ hinter sich zu lassen und auf ihren Körper zu hören. Sie selbst bezeichnet sich nie als „Plus-Size“ sondern stets als „curvy“: „Der Begriff Plus-Size klingt so, als ob Kurven nicht normal seien, als würde man von normalen Körpern abweichen, wenn man ein bisschen mehr drauf hat“, sagt die Wahl-Amerikanerin im „Welt.de“ . Und deswegen trägt ihr gerade veröffentlichtes Buch auch den Titel „Curvy“.

Der Weg zum Curvy Model

Sie wollte sich einfach zufrieden und glücklich fühlen, und das tat sie nicht, wenn sie „jeden Tag drei mal ins Gym“ rennen musste und nur Obst aß. Auf eine Waage stellt sie sich heute aus Prinzip nicht mehr. „Mein Körper sieht so aus, wie er aussieht, wenn ich das esse, worauf ich Lust habe“, sagt sie. Auch wenn die gebürtige Niedersächsin auf ihre Ernährung achtet – verkrampftes Kalorien Zählen liegt ihr fern. Und Sport macht Sarina, um sich fit zu halten und weil es ihr einfach Spaß macht.

Sarina Nowak

2009 trug Sarina Nowak noch Größe 34 und war extrem dünn.
Foto: dpa

Sarina Nowak

Heute fühlt sie sich wohl in ihrem Körper, und das sieht man ihr auch an
Foto: Getty Images

Selbstsicher und sexy auf Instagram

Sarina liebt ihren Körper und sprüht nur vor Selbstbewusstsein. Das sieht man ihr auch auf ihren Instagram-Bildern an. „Ich mag mich und meinen Körper und deshalb poste ich manchmal auch sehr freizügige Fotos“, so die 22-Jährige, die sich auf ihrem Instagram-Account gerne  offensiv-sexy und knapp bekleidet zeigt. Sie liebe es einfach, sich körperbetont zu kleiden oder etwas mehr Haut zu zeigen.

Anzeige: Curvy – Das neue Buch von Sarina Nowak bekommt Ihr hier!

💫💫💫✨✨

A post shared by SARINA NOWAK ✨🦋💕 (@sarina_nowak) on

Auch interessant: Warum Sarina Nowak im Bikini zum Aufreger wird

Heiß begehrt in Amerika

Die Modebranche in den USA hat schon vor längerer Zeit begonnen, Models unterschiedlicher Körpertypen für Werbung und große Schauen zu verpflichten. Für „Sports Illustrated“ lief Sarina Nowak im vergangenem Jahr, und Kim Kardashians Schwester Khloe entdeckte sie als perfektes Werbegesicht für ihr Fashion-Labels „Good American“. Auch in Deutschland kommt der Trend an: Models mit Kleidergrößen jenseits der 42 erobern die Laufstege, RTL2 sucht im TV Deutschlands „Curvy Supermodel“. Und auch bei der aktuellen GNTM-Staffel sind Kandidatinnen dabei, die nicht dem sonst gewohnten Body-Maß entsprachen. Aber noch sei die Branche am Anfang und die Body-Positivity-Bewegung müsse in Deutschland noch richtig Fuß fassen, findet Sarina Nowak.

Sarina Nowak für Good American

Khloe Kardashian verpflichte das deutsche Model Sarina Nowak für ihr Modelabel „Good American“
Foto: Getty Images

Sarina Nowak für Sports Illustrated

2017 lief sie für die „Sports Illustrated“ in Beach-Wear über den Laufsteg
Foto: Getty Images

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!