Harrys und Meghans Familien-Anwesen

Zahlen veröffentlicht! So teuer war die Renovierung von Frogmore Cottage

Frogmore Cottage
Frogmore Cottage: Hier wohnen Prinz Harry, Meghan und Baby Archie
Foto: dpa picture alliance

Im April 2019 – kurz vor Archies Geburt – zogen Harry und seine Meghan auf das Anwesen, das rund 35 Kilometer entfernt von ihrem vorherigen Wohnsitz Kensington Palace liegt. Jetzt wurde publik, wie viele Steuergelder in die Renovierung flossen.

2,4 Millionen Britische Pfund (etwa 2,7 Millionen Euro) soll die Sanierung des maroden Landsitzes gekostet haben worden – das geht aus Statistiken zu den Ausgaben der Royals hervor, die am 25. Juni 2019 veröffentlicht worden sind. Allerdings sollen Harry und Meghan die gesamte Einrichtung und alle Installationen im Frogmore Cottage aus eigener Tasche bezahlt haben. Insgesamt hätten die Steuerzahler im vergangenen Finanzjahr 67 Millionen Pfund für alle Royals aufgebracht – ein Anstieg um fast 20 Millionen Pfund im Vergleich zum Jahr davor.

Luxus-Küche und neue Dielen

Auf dem Anwesen hätten sie mehr Platz mit ihrem Baby Archie, hieß die offizielle Begründung für den Umzug der Jung-Royals, die im Mai 2018 geheiratet hatten. Insidern zufolge wollten Harry und Meghan aber auch mehr Abstand zu Prinz William und dessen Frau Kate im Kensington-Palast haben, in deren unmittelbarer Nachbarschaft sie vorher wohnten. Gerüchten zufolge hat Frogmore Cottage nach der Renovierung jetzt auch einen Mutter-Baby-Yoga-Raum und eine luxuriöse Küche. Die alten viktorianischen Dielen mussten ausgetauscht werden, berichtet die britische Nachrichtenagentur PA.

Auch interessant: Geheimnis um Meghans dritten Ring gelüftet 

Meghan Markle, Baby Archie, Prinz Harry

Seit Mai ist Söhnchen Archie auf der Welt – wie sein Kinderzimmer aussieht, ist aber nicht bekannt
Foto: Getty Images

Elemente aus Meghans „alter Zeit“

Zur Einrichtung von Baby Archies Zimmer ist bislang nicht viel durchgesickert, laut britischen Medien soll die Herzogin im Kinderzimmer allerdings auf helle und geschlechtsneutrale Farben wie Weiß und Hellgrau gesetzt haben. Gestrichen worden seien die Räume angeblich mit veganen Farben, heißt es. Beim Interieur des historischen Anwesens hat laut „Daily Mail” übrigens eine prominente Freundin Meghans geholfen: Designerin Victoria Beckham. Aber auch die Herzogin selbst soll ihre Ideen eingebracht haben, wobei auch private Erinnerungsstücke platziert wurden: Laut „The Mirror” hängen Plakate und Kunstwerke aus ihrer früheren Wohnung in Toronto an den Wänden. Daneben setzt das royale Paar auf neue Kamine in den Haupträumen, edle Möbel und Stoffe sowie wertvolle Gemälde, in die bestehenden Alkoven seien neue Bücherregale eingebaut worden, heißt es. Eine Maß-Küche sowie ein Esszimmer, groß genug, um darin Jagdpartys und andere Feiern zu veranstalten, machten das Cottage komplett, so ein Insider.

Archie soll im Garten spielen

Neben dem Haus soll auch der umgebende Garten viel Aufmerksamkeit beim Umbau bekommen haben. Laut „The Mirror” soll Meghan Wert darauf legen, dass ihr Kind viel Zeit in der Natur verbringt, dafür wurden „babyfreundliche Elemente” wie eine Schaukel und Wasserspiele installiert.

Auch interessant: So verbrachte Herzogin Meghan ihren ersten Muttertag

Frogmore Cottage heißt übrigens so, weil jede Menge Frösche im Umland leben. Das Anwesen wurde bereits im 17. Jahrhundert von Architekt Hugh May im Auftrag König Charles‘ II. erbaut.