Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Gelungen oder schlechte Werbung?

Warum Michelle Hunziker auf Gangsta-Braut macht

So wie in ihrem Musikclip „Michkere” haben wir Michelle Hunziker noch nie gesehen: Sie macht auf krasse Gangster-Braut mit schlechten Texten und Trash-Look. Aber warum nur?

Eins vorweg: Die Moderatorin hat nicht etwa das Fach gewechselt, sondern macht Werbung für die italienische Version des BBC-Formats „All together now” auf dem italienischen TV-Sender Canale 5. In der Casting-Show sollen die Teilnehmer ihre Gesangstalente vor 100 Juroren unter Beweis stellen, darunter diversen lokale Promis. Hunziker moderiert das TV-Spektakel – und nach Hören und Sehen ihres eigenen Promo-Videos steht fest: Dabei sollte sie bleiben.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Hunziker als Gangsta-Braut in Billo-Looks

Hunziker schwingt in ihrem Clip die Klischeekeule. Sie posiert und schimpft in goldenem Glitzerkleid oder Fell-Bandeau-BH zum High-Waist-Höschen. An anderer Stelle kombiniert sie weißen Kunstpelz zu glitzerndem schwarzen Minikleid, Overknees und Netzstrumpfhose. Bei diesem Look dürfen natürlich auch Cornrows und Stilettos nicht fehlen. Mit denen kokettiert sie auf dem Rücken eines Mannes, der gerade Liegestütze macht, oder tritt auf den Rücken eines anderen. Aber die Frau von Fashion-Unternehmer Tomaso Trussardi lässt sich an den Hintern grapschen und fährt Angeber-Karre.

Auch interessant: 10 Regeln, damit der Overknee-Look nicht billig aussieht

So ist Hunziker „voll real und macht keine Reality-Shows“, verteidigt Frauenfeindlichkeit gleich doppelt (im übersexten Videoclip natürlich), macht jede Menge Geld und kann auch viel einstecken. Sie ist schließlich nicht nur die Verlobte Italiens, sie ist eine „True-ssardi.” Das rappt die Schweizerin alles auf Italienisch, deutsche Passagen gibt es dennoch, etwa „Ich bin wieder da. Aber war nie weg.” oder „Verpiss‘ dich! Oder hör‘ einfach zu.” Einfach hingucken bei diesem Musik-Video reicht allerdings auch schon. Polarisieren tut diese Performance jedenfalls allemal.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für