Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

15 Jahre nach dem Kino-Hit

Wie sieht „Little Miss Sunshine“ heute aus?

Little Miss Sunshine
Bereits vor ihrer Rolle in „Little Miss Sunshine“ stand Abigail Breslin für diverse Werbespots vor der Kamera Foto: dpa Picture Alliance

Als 2006 das Indie-Drama „Little Miss Sunshine“ in die Kinos kam, schloss man einen Charakter sofort ins Herz: das kleine Nerd-Mädchen Olive Hoover, gespielt von Abigail Breslin. Knapp 15 Jahre später ist die mittlerweile 24-Jährige immer noch eine gefragte Schauspielerin. Allerdings überschattet ein düstereres Ereignis den Erfolg der vergangenen Jahre.

Was haben wir Olive Hoover geliebt! Ein Mädchen mit dicker Brille, schrägem Style und dem unbändigen Wunsch, einen Kinder-Schönheitswettbewerb zu gewinnen, obwohl es so gar nicht dem gängigen Prinzessinnen-Schema entspricht. Schließlich waren es Olives kindliche Fröhlichkeit, ihr unbändiger Optimismus und ihre pure Freude am Leben, die den Rest ihrer verkorksten Familie zusammenhielten. „Little Miss Sunshine“ wurde zum Kultfilm und Abigail Breslin als eine der jüngsten Schauspielerinnen der Filmgeschichte mit elf Jahren für den Oscar als „Beste Nebendarstellerin“ nominiert.  

Auch interessant: Wie sieht „Die Kindliche Kaiserin“ heute aus?

Vom Kinderstar zum Teeniestar

Aus dem herzigen Pummelchen und Ex-Kinderstar von damals ist eine 1,55 Meter große, bildhübsche Power-Frau geworden. Man muss schon genau hinschauen, um in ihren Gesichtszügen noch die kleine Olive zu erkennen. Aber sie ist noch da!

Nach dem Mega-Erfolg durch „Little Miss Sunshine“ flogen Abigail die Angebote nur so zu: Sie ergatterte größere Rollen bei „Santa Clause 3“ (2006), „Vielleicht, vielleicht auch nicht“ (2008) und stand für den Kino-Erfolg „Beim Leben meiner Schwester“ (2009) vor der Kamera. Beim Film „Happy New Year“ soll sie 2011 eine Wochengage in der Höhe von 275.000 Dollar (umgerechnet circa. 245.500 Euro) bekommen haben. Im gleichen Jahr wurde ihr Vermögen auf zwölf Millionen Dollar (circa 10,7 Millionen Euro) geschätzt – zu diesem Zeitpunkt war Breslin gerade einmal 15 Jahre alt.

Abigail Breslin
Abigail Breslin im Oktober 2019 auf einer Premiere in Hollywood Foto: Getty Images

Selbst eine Miss Sunshine kann es mit „Baby“ nicht aufnehmen

Bei so viel Erfolg darf man sich auch mal einen Flop leisten: Das 2017 ausgestrahlte TV-Remake zum 30-jährigen Jubiläum von „Dirty Dancing“ wurde von der Kritik zerrissen – die Figuren zu hölzern, ohne Feuer und Leidenschaft, kein Knistern zwischen den beiden Hauptdarstellern Abigail Breslin und Colt Prattes. Es ernsthaft mit Patrick Swayze und Jennifer Grey aufnehmen zu wollen, entpuppte sich einmal mehr als schieres Ding der Unmöglichkeit.

Auch interessant: Erinnern Sie sich noch an Smith aus „Sex and the City“?

Abigail Breslin ist auch als Sängerin erfolgreich

Aber auch Breslins Stimme hat Potenzial: 2015 veröffentlichte sie die Single „You Suck“, in der sie mit ihren Ex-Freunden Jack Barakat (30) von der Band „All Time Low“ und Michael Clifford (21) von „5 Seconds of Summer“ hart ins Gericht geht. Ihr Debütalbum „The World Now“ erschien am 15. Juni 2016.

Abigail Breslin
Schon früh war die kleine Abigail mit dem Blitzlichtgewitter vertraut Foto: Getty Images

Vergewaltigung, Trauma – Abigail über dunkle Zeiten

Im Juni 2017 sorgte Abigail Breslin für Schlagzeilen wegen eines Instagram-Posts: Die Schauspielerin machte öffentlich, dass sie von ihrem damaligen festen Freund – wer es war, verriet sie nicht – vergewaltigt worden sei. Sie hatte die schreckliche Tat nicht angezeigt, weil sie befürchtet hatte, dass ihr ohnehin niemand glauben würde und eine Anzeige für sie weitere Probleme nach sich gezogen hätte. Bereits eineinhalb Jahren zuvor sei ein posttraumatisches Belastungssyndrom bei ihr diagnostiziert worden, immer noch leide sie an Flashbacks und Albträumen. Abigails klare Botschaft: „Nicht angezeigte Vergewaltigungen zählen genauso wie angezeigte Vergewaltigungen. Ende der Geschichte.“

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Aktuelle Schnappschüsse auf ihrem Instagram-Account geben Anlass zur Hoffnung, dass Breslin dabei ist, ihre Lebensfreude zurückzuerobern:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Immer wieder ist Abigail Breslin in diversen Produktionen zu sehen, nutzt aber auch ihre Bekanntheit, um sich karitativ einzusetzen und Tabuthemen aufzugreifen. Im Rahmen des „World Mental Health Day“ im Oktober 2020 sprach die Schauspielerin über Angststörungen, Magersucht und Bulimie – Krankheiten, mit denen sie als Teenagerin zu kämpfen hatte: „Heute weiß ich, dass das ein Teil ist, der zu mir gehört… Jeden Tag, an dem ich keine Panikattacke habe, ist ein Gewinn.“

Themen