Look mit Tradition

Erster Auftritt! So teuer war Klein-Archies erstes Outfit

Meghan und Harry mit Baby
Das Outfit, in dem Baby Sussex zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wurde, war nicht gerade ein Schnäppchen.
Foto: Getty Images

Der jüngste Spross der britischen Königsfamilie sorgte bereits in den ersten Tagen seines Lebens für jede Menge Aufsehen. Am Mittwoch präsentierten die stolzen Eltern Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) Klein-Archie der Öffentlichkeit.

Ab diesem Moment waren alle Augen auf Baby Sussex Baby Sussex gerichtet, das selig auf Papas Arm schlummerte. Archie Harrison Mountbatten-Windsor, so der volle Name des Mini-Royal, war in eine helle Decke gewickelt und trug ein wollweißes Mützchen auf dem Kopf – ein Luxus-Look, der 203 Euro wert war!

Archie

Selig schlief der Kleine auf Papas Arm, Mützchen und Decke boten wohlige Wärme
Foto: dpa Picture Alliance

Auch interessant: Meghan schummelt sich größer – ohne Schuhe! 

Merinowolle und Kaschmir

Bei Archies nobler Erstaustattung handelte es sich nämlich um einen aufwändig bestickten Babyschal aus 100% Merinowolle (128 €). Das hatte zunächst Royal-Expertin Victoria Murphy via Twitter verkündet, später bestätigte diesen Fakt auch der Hersteller G.H. Hurt & Son in einer Pressemitteilung, wie verschiedene britische Medien berichteten. Auch das weiße Kaschmirmützchen (Wert: 75 €) sei vom gleichen Strick-Label im hochwertigen Luxus-Segment, schrieb die Tageszeitung „The Sun“.

Traditionelles Mini-Outfit

.

Da hört es aber schon auf mit Tradition – zum einen hatten sich die Eltern mit Archie gegen Namen entschieden, die in der königlichen Familie üblicher gewesen wären und im Vorfeld hoch gehandelt wurden: Alexander, Arthur oder Albert. Zum anderen verzichteten sie auf einen königlichen Titel für ihren Sohn. Harry und Meghans offizielle Titel sind Herzog und Herzogin von Sussex, als erstgeborenem Sohn des Herzogs hätte Archie zum Beispiel der Titel „Graf von Dumbarton“ zugestanden, ein Titel, den Harry auch besitzt. Oder die Eltern hätten ihren Sohn Lord Archie Mountbatten-Windsor nennen können. Mit der simplen Anrede „Master“ Archie – im Englischen die vornehme Art, ein Kind anzusprechen – wollten der Prinz und seine Frau wohl ihre Bodenständigkeit unterstreichen, so die Meinung Londoner Palastexperten .

Gleich mehrfacher Regel-Bruch!

Beim ersten öffentlichen Auftritt mit ihrem Kind brachen der Queen-Enkel und seine Frau denn auch gleich mehrfach mit royalem Protokoll. So sind es meist die Mütter, die ihre Royal-Babys bei der Präsentation im Arm tragen – so geschehen bei Harrys Mutter Prinzessin Diana, aber auch bei Herzogin Kate, der Frau von Harrys Bruder William. Am Mittwoch trug der Papa das Kind im Arm, Meghan an seiner Seite. Außerdem zeigte sich die kleine Familie nicht vor jubelnden Anhängern und der Weltpresse, sondern in einem fast schon intimem Kreis im Schloss von Windsor. Eingeladen waren lediglich ein Reporter, ein Fotograf, drei Kameraleute und zwei Palastfotografen. Alles eben ein bisschen anders bei Harry und Meghan…

Themen