Er war „George – Der aus dem Dschungel kam“

Erinnern Sie sich noch an Brendan Fraser?

31 Jahre alt war Brendan Fraser (*1968), als er 1999 für seine Hauptrolle im Abenteuerfilm „Die Mumie“ gefeiert wurde – durchtrainiert, kantige Gesichtszüge, ziemlich sexy. Dass das ziemlich lange her ist, zeigen Fotos des Schauspielers eindeutig: Fraser ist nicht nur älter geworden, er sieht tatsächlich total verändert aus.

Hollywood-Star Fraser bei Premiere

Brendan Fraser im Juni 2018. Die Jahre sind nicht spurlos an dem Hollywood-Star vorbeigegangen…
Foto: Getty Images

Das Haar deutlich lichter erschien der Schauspieler im Maßanzug im Sommer 2018 auf dem roten Teppich. Stilistisch in Ordnung (blauer Anzug, cognacfarbenen Schnürschuhe – typisch italienischer Look) überraschte die Erscheinung Frasers dennoch. Wenig erinnert noch an den gefeierten Star aus Filmen wie „George – Der aus dem Dschungel kam“ (1997) oder „Die Mumie“ (1999).

Mit unserem Newsletter als Erstes up to date sein – hier geht’s zur Anmeldung

So sah Brendan Fraser früher aus

.

Brendan Fraser in „George – Der aus dem Dschungel kam“

Brendan Fraser in „George – Der aus dem Dschungel kam“, 1997
Foto: Getty Images

Sehr viel weniger nackt und mit gestutzten Haaren fand Fraser auch als Rick O’Connell in den drei Teilen von „Die Mumie“ durchaus noch Fans, die ihn mit dem Adjektiv „heiß“ beschrieben.

Brendan Fraser 2008

Brendan Fraser in „Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers“, 2008
Foto: Universal Studios

Auch interessant: Wie sieht der Star aus „Der kleine Lord“ heute aus?

Ab 2009 wurde es ruhig um Fraser

Ab diesem Zeitpunkt schwand die Fitness – und das volle Haar gleich mit. Bereits 2009, kurz nachdem der dritte Teil der Mumien-Reihe „Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers“ (2008) herausgekommen war, überraschte Fraser mit mehr Gewicht und deutlich weniger Matte auf dem Kopf. Das ist jetzt knapp zehn Jahre her, Fraser war damals Ende 30.

Brendan Fraser 2009

Brendan Fraser im März 2009 in Hollywood
Foto: Getty Images

Seitdem ist es um den Schauspieler ruhiger geworden, in Hollywood lässt sich Brendan Fraser nur noch selten blicken. Anfang 2018 sorgte er im Interview mit der US-„GQ” mit der Aussage für Aufsehen,  er sei 2003 Opfer einer sexuellen Belästigung geworden. Der Vorfall habe während eines Dinners der Organisation „Hollywood Foreign Press Association (HFPA)“ stattgefunden, die die „Golden Globes“ veranstalten. Der Vorwurf: Philip Berk, ehemaliger Präsident von HFPA, soll Fraser während der Veranstaltung an den Hintern gefasst haben. In der Folge sei er in Depressionen verfallen, habe sich aus der Showbranche zurückgezogen. Daneben hatte Fraser mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, musste unter anderem mehrfach an der Wirbelsäule operiert werden.

Frasers Comeback im TV

Tatsächlich wird Brendan Fraser bald wieder präsenter sein, zumindest auf der Leinwand. Bereits seit März 2018 ist er an der Seite von Donald Sutherland in der US-Serie „The Trust“ zu sehen, daneben kommen 2019 die beiden Filme „Line of Descent“ und „The Poise Rose“ in die Kinos, in deren Cast Fraser aufgelistet ist.

Fraser und Sutherland am Set

Brendan Fraser und Donald Sutherland standen im August 2018 gemeinsam für die TV-Serie „Trust“ vor der Kamera Foto: dpa Picture Alliance