Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Fachärztin im Gespräch

Fettabsaugen im Gesicht – Ablauf, Risiken, Kosten

Frau, die sich im Spiegel anschaut
Durch eine Wangen-Liposuktion kann ein breites, rundes Gesicht verschmälert werdenFoto: Getty Images

Mit etwa 45.000 Fettabsaugungen jährlich in Deutschland (in den USA sogar um die 260.000!) zählt das Verfahren zu einem der am häufigsten durchgeführten kosmetischen Eingriffe bei Männern und Frauen. Doch nicht nur die Silhouette, sondern auch das Gesicht können damit deutlich verschlankt werden. Eine Fachärztin beantwortet die wichtigsten Fragen.

Was versteht man unter Fettabsaugen?

„Bei der Fettabsaugung, der sogenannten Liposuktion, wird selektiv Fettgewebe unter der Haut gelöst und unter örtlicher mit einer feinen Kanüle vom Facharzt abgesaugt,“ weiß Dr. Susanne Steinkraus, Fachärztin für Dermatologie & Ästhetische Medizin in Hamburg. „So können Problemzonen gezielt behandelt und in eine gewünschte Form gebracht werden.“ Am häufigsten wird der sehr beliebte Eingriff durchgeführt an Bauch, Po, Hüften und Oberschenkeln. Doch auch der Wangenbereich im Gesicht kann dadurch sichtbar konturiert werden.

Auch interessant: Muttermale entfernen – wie viel der Eingriff kostet und wie riskant er ist

Was kann die Fettabsaugung im Gesicht bewirken?

„Eine ungünstige Fettverteilung im Gesicht wie sehr volle, runde Wangen (sog. Pausbacken oder Hamsterbacken) sowie ein Doppelkinn prägen stark den eigenen Gesichtsausdruck und begünstigen unklare Gesichtskonturen“, so Dr. Steinkraus. „Durch eine Wangen-Liposuktion kann ein breites, rundes Gesicht verschmälert werden. Zudem lassen sich dabei die Kieferkonturen verändern und die Kinnlinie akzenturieren, was insgesamt den Eindruck eines markanteren, wohl definierten Gesichts herbeiführt.“

Was passiert bei der Wangen-Liposuktion?

Bei der Wangen-Liposuktion werden Fettzellen gezielt aus dem Wangenbereich entfernt. „Während des Heilungsprozesses formt sich die Haut um diesen behandelten Bereich herum neu. Dadurch kann das Gesicht verschlankt werden, was wiederum zu einem definierteren Profil und einer akzentuierteren Kieferlinie führt“, so Dr. Steinkraus.

Die Wangen-Liposuktion unterscheidet sich kaum von der Fettabsaugung an anderen Körperteilen und wird oftmals zusammen mit anderen kosmetischen Eingriffen, wie einem Facelifting, durchgeführt.

Auch interessant: 7 Fragen, die Sie Ihrem Schönheitschirurg vor dem Eingriff stellen sollten

Wangen-Liposuktion vs. Bukkale Lipektomie

Man unterscheidet die Fettabsaugung an den Wangen vom Verfahren der bukkalen Lipektomie. „Während bei beiden Verfahren Fett aus dem Gesicht entfernt wird, handelt es sich bei der bukkalen Lipektomie um die Entfernung eines ganz bestimmten Fettgewebes in der Wange, des sogenannten bukkalen Fettpolsters“, klärt die Fachärztin auf.

Fettabsaugen im Gesicht – Ablauf

1. Vorbereitung

Die Fettabsaugung der Wangen wird ambulant durchgeführt und dauert in der Regel um die zwei Stunden. Zunächst markiert Ihr Arzt mit einem Stift den Bereich Ihrer Wange, der behandelt werden soll. Anschließend erhalten Sie bei kleinerem Befund eine reine örtliche Betäubung oder aber eine lokale Betäubung mit Dämmerschlaf sowie in seltenen Fällen eine Vollnarkose, was die Behandlung selbst schmerzfrei macht. Es gibt verschiedene Techniken, um das Gewebe zu entfernen.

2. Tumeszenz

Tumeszenz lässt sich mit „Anschwellung“ übersetzen und ist eine spezielle Form der örtlichen Betäubung und wird vorbereitend zur Liposuktion durchgeführt. Ein Gemisch aus Kochsalzlösung, Schmerzmittel und Epinephrin wird hierbei in den Wangenbereich Bereich injiziert, wodurch sich dieser versteift und anschwillt. Dadurch lässt sich das Fett leichter entfernen.

3. Ultraschall

Ein kleiner Metallstab, der Ultraschallenergie erzeugt, wird in den Bereich eingeführt. Diese Energie sorgt dafür, dass die Fettzellen aufbrechen.

4. Laser

Nun wird eine kleine Laserfaser wird in den zu behandelnden Bereich eingeführt und dadurch das Fett zersetzt.

5. Kanüle

Schlussendlich wird durch ein kleines Metallrohr, eine sogenannte Kanüle, an der ein Sauger befestigt ist, das Fett aus der Wange abgesaugt.

Auch interessant: Was bringt ein Spider Lifting fürs Gesicht?

Heilungsprozess

„Nach dem Eingriff können temporär Schmerzen und Schwellungen in und um Ihr Gesicht herum auftreten, die mit rezeptfreien Medikamenten behandelt werden können“, so Dr. Steinkraus. „Außerdem empfiehlt es sich, während der Genesung für einige Tage ein Kompressionskleidungsstück zu tragen. Dies ist eine Art weicher Helm, der über Ihren Kopf gezogen wird und Kiefer und Hals bedeckt.“ Die vollständige Genesung kann bis zu drei bis vier Wochen dauern, allerdings sind Sie in der Regeln nach sieben bis zehn Tagen wieder gesellschaftsfähig.

Für wen ist die Fettabsaugung im Gesicht geeignet – und für wen nicht?

Wenn Fett im Gesicht entfernt wird, kann Haut, die nicht elastisch ist, schlaff und faltig wirken. Außerdem kann eine Fettabsaugung die Dellenbildung der Haut verstärken. Daher ist die Behandlung eher für Personen geeignet, deren Haut elastisch und glatt ist und die ein durchschnittliches oder maximal leicht überdurchschnittliches Gewicht haben. Menschen mit dünner, faltiger Haut sind keine guten Kandidaten für eine Liposuktion.

Zudem sollten Sie einen guten allgemeinen Gesundheitszustand aufweisen, ohne Grunderkrankungen wie Herzkrankheiten oder Diabetes sowie möglichst Nichtraucher sein.

Auch interessant: Wie geht eigentlich Contouring?

Risiken der Behandlung

Temporäre Schwellungen und leichtes Unwohlsein sind normal, wenn Sie sich von einer Fettabsaugung erholen und sollten mit der Heilung abklingen. „Wie bei jedem Eingriff kann es auch bei der Wangen-Liposuktion zu Komplikationen kommen. Das Risiko kann sich erhöhen, wenn Sie mehrere kosmetische Eingriffe zur gleichen Zeit durchführen lassen“, weiß Dr. Steinkraus. In seltenen Fällen können starke Blutungen während des Eingriffs auftreten sowie ein negative Reaktion auf die Anästhesie. Es ist möglich, dass das Hautbild nach dem Eingriff schlaff oder ungleichmäßige erscheint, sowie Hautverfärbungen und Flüssigkeitsansammlungen unter der Haut (sog. Serome) auftreten. In sehr seltenen Fällen kann es zu Nervenschäden, die Taubheitsgefühle verursachen können, Infektionen in oder um die Einschnitte sowie zur Fettembolie kommen.

„Es ist sehr wichtig, einen qualifizierten Facharzt aufzusuchen, um die besten Ergebnisse zu erzielen und Komplikationen zu vermeiden. Eine Fettabsaugung sollte wirklich nur von einem zertifizierten plastischen Chirurgen durchgeführt werden“ empfiehlt die Expertin.

Auch interessant: Hilft Heilerde wirklich bei Pickeln und fettiger Haut?

Muss man die Behandlung wiederholen? Kommt das Fett wieder?

Bei einer Fettabsaugung werden Fettzellen dauerhaft aus dem Körper entfernt, weshalb man die Behandlung in der Regel nicht wiederholen muss. Wenn Sie nach dem Eingriff allerdings an Gewicht zunehmen, wird sich dies proportional auf Ihren gesamten Körper auswirken. Bei starker Gewichtszunahme können sich sogar neue Fettzellen, auch in dem behandelten Bereich, bilden. Wenn diese wieder ein störendes Volumen einnehmen, kann die Fettabsaugung wiederholt werden.

Kosten der Fettabsaugung im Gesicht

Die durchschnittlichen Kosten für eine Wangen-Liposuktion liegen bei etwa 1800 bis 3000 Euro und sind abhängig vom Ort, Arzt und der angewandten Technik. Da es sich bei der Fettabsaugung um ein kosmetisches Verfahren handelt, werden die Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen.

Der richtige Chirurg

Sobald Sie einen zertifizierten plastischen Chirurgen gefunden haben, können Sie einen Beratungstermin vereinbaren. Bei diesem Termin wird festgestellt, ob Sie ein geeigneter Kandidat für eine Fettabsaugung sind und es werden alle Fragen, Risiken und Details der Behandlung geklärt.

Scheuen Sie sich nicht, alle Ihre Fragen zu stellen und auch die Erfahrung des Fachartes oder der Fachärztin zu prüfen. Mögliche Fragen könnten sein:

– Wie viele Jahre Erfahrung in der plastischen Chirurgie haben Sie?
– Wie viele Jahre führen Sie schon Fettabsaugungen durch?
– Haben Sie Erfahrung mit Fettabsaugungen an den Wangen? Wenn ja, wie viele Eingriffe haben Sie bereits durchgeführt?
– Haben Sie Vorher- und Nachher-Fotos, die ich mir ansehen kann?

Quelle

– mit fachlicher Beratung von Dr. med. Susanne Steinkraus, Praxis für Dermatologie & Ästhetische Medizin in Hamburg

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für