Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Tricks und Hausmittel

Oberschenkel reiben aneinander? 5 Tipps, die wirklich helfen

Frau mit aneinander reibenden Oberschenkeln
Wenn die nackten Oberschenkel aneinanderreiben, kann es im schlimmsten Fall zu wunden Stellen kommen. STYLEBOOK verrät 5 Tricks, die helfen.Foto: Getty Images

Im Sommer tragen wir liebend gern kurze Kleider oder Shorts. Doch gerade bei hohen Temperaturen reiben die Oberschenkelinnenseiten aneinander und es bilden sich rote, aufgescheuerte Stellen – im Volksmund auch bekannt als „sich einen Wolf laufen“. STYLEBOOK hat fünf Tipps, die helfen.

5 Tipps gegen aneinander reibende Oberschenkel

Vaseline 

Viele professionelle Radrennfahrer*innen und Langstreckenläufer*innen schwören drauf: Ein Klecks Vaseline wird auf den Innenseiten der aneinander reibenden Oberschenkel verteilt, der Effekt: Die Vaseline bildet einen Schutzfilm, der die Haut sanft gleiten lässt und so Reizungen vorbeugt.

Auch interessant: Schön dank Vaseline – was kann der Beauty-Trend „Slugging“?

Babypuder 

Was für empfindliche Babyhaut geeignet ist, kann für die Beine von Erwachsenen nicht schlecht sein. Babypuder lindert nicht nur Reizungen, sondern saugt auch noch den Schweiß auf. Aber Vorsicht bei dunklen Textilien – das weiße Puder kann unschöne Spuren auf der Kleidung hinterlassen.

Shapewear 

Die zuverlässigste Methode gegen scheuernde Oberschenkel ist dazwischen liegender Stoff, wobei modellierende Höschen gleichzeitig den Vorteil haben, dass sie die Oberschenkel zusätzlich formen. Wer keine Lust auf Shapewear hat, kann auch einfach zur Radlerhose greifen.

Deo 

Deoroller hinterlassen einen pflegenden Film auf der Haut, was insbesondere dann hilft, wenn die Beine im Sommer leicht angeschwollen sind. Deo lindert die Schwellung und beugt der Reizung damit vor.

Bandelettes

Fashion-Profis schwören auf den Trick mit Bandelettes. Hierbei handelt es sich um eine Art halterlose Strümpfe, die um die Oberschenkel getragen werden. Silikonbänder sorgen dafür, dass die Bandelettes nicht runter rutschen.

Im STYLEBOOK-Test konnten die Bandelettes tatsächlich überzeugen: Sie blieben die meiste Zeit dort, wo sie hingehören und die Oberschenkeln waren auch nach längeren Spaziergängen an der Innenseite nicht aufgescheuert. Bei der Größe sollte man es allerdings genau nehmen – zu groß verrutschen sie schnell, zu klein können sie einschneiden oder sich unangenehm zusammenrollen.

Woher kommt die Bezeichnung „sich einen Wolf laufen“?

Schon gewusst? Bereits im 10. Jahrhundert taucht der Name Lupus, also Wolf, für eine Hautkrankheit auf. Damals haben wohl Ärzte die Symptome durch wund gelaufene Hautstellen, Rötungen und Läsionen der Haut optisch mit einem Wolfsbiss verglichen. Dieser Vergleich hat sich dann irgendwann eingebürgert, sodass wir heute bei wund gelaufenen Oberschenkeln davon sprechen, uns „einen Wolf gelaufen“ zu haben.