Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Ernährungsexperte im Gespräch

Lebensmittel, die die Haut schneller alt aussehen lassen

Frau am Essen
Wer möglichst lange jung aussehen möchte, sollte Schokocroissants von seinem Speiseplan streichenFoto: Getty Images

Dass Sonne und Zigaretten Falten begünstigen, wissen wir längst. Aber auch die falsche Ernährung lässt uns schneller alt aussehen. STYLEBOOK erklärt, wie stark unser Essverhalten den Alterungsprozess beeinflusst – und wie man den Speiseplan zum Jungbrunnen umfunktioniert.

Bevor Sie das nächste Mal in eine teure Anti-Aging-Creme investieren, sollten Sie erst einmal einen Blick auf Ihren Speiseplan werfen – Lebensmittel haben nämlich einen großen Einfluss auch auf die Haut. Möglicherweise reicht es schon, die Ernährung ein wenig umzustellen, um Falten entgegenzuwirken, frischer auszusehen und den Alterungsprozess ein Stück weit auszubremsen. Der beste Beweis: die Einwohner von Okinawa. Die Bevölkerung der japanischen Inselgruppe zählt zu den vitalsten Menschen der Welt, hier leben relativ gesehen besonders viele Hundertjährige. Forscher haben herausgefunden, dass sich die Okinawaner nicht nur ausreichender bewegen, sondern sich auch vorbildlich ernähren. Ihr Essen ist fett- und salzarm, reich an Früchten und Gemüse und im Schnitt nehmen die Insulaner auf diese Weise täglich nicht mehr als 1800 Kalorien zu sich.

Auch interessant: Hautalterung durch Zucker – was gegen „Glykation“ hilft

STYLEBOOK hat Ernährungsberater und Medizinjournalist Sven David Müller gefragt, um welche Lebensmittel man der Schönheit zuliebe besser einen Bogen machen sollte. Die schlechte Nachricht vorab: Schokoladencroissants lassen uns besonders schnell alt aussehen. Sie enthalten viel Zucker und Trans-Fettsäuren – kurzum: Sie tun unserem Körper nicht gut. Wir nehmen durch das süße Gebäck nicht nur zu, die Haut wird auf Dauer auch schneller faltig und schlaff.

Lebensmittel wie Fast Food streichen für länger schöne Haut

Ohnehin enthalten Fertiggerichte und Fast Food wenig Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Zink oder Folsäure. „Diese sind aber wichtig für ein schönes Hautgewebe und die Zellneubildung“, wie Ernährungs-Experte Müller weiß. Junk Food und Lebensmittel wie Weißbrot, die leere Kohlenhydrate enthalten, können somit zu früherer Faltenbildung führen und auch Cellulite begünstigen. Kleine Veränderungen bewirken schon viel: Ersetzen Sie Baguette durch Vollkornbrot, greifen Sie zum Apfel statt zum Schokoladenkeks und verzichten Sie auf Pizza und Limonade.

Salz entzieht Feuchtigkeit

Zu viel Salz entzieht dem Körper viel Flüssigkeit und damit Nährstoffe wie wasserlösliche Vitamine. Das lässt unsere Zellen ganz schön alt aussehen. Gemeint ist damit aber nicht das Salz, das wir uns über den Salat oder die Kartoffeln streuen. Schlimm sind die „versteckten Salze“, die in Chips, Fertigsoßen, Pommes oder Burgern stecken. Tipp: Finger weg von Fertigsnacks! Stattdessen: Möhren, Gurken und Sellerie in Stangen schneiden, dazu ein leckerer Hummus als Dip, fertig ist der gesunde Snack, der auch der Haut guttut.

Auch interessant: 3 gute Gründe, um graue Haare nicht zu färben

Weniger Alkohol trinken

Alkohol entwässert stark, vor allem Bier treibt Wasser aus dem Körper. Das führt dazu, dass die Haut an Elastizität verliert und so schneller Falten bildet. Deswegen zu jedem Glas Alkohol immer ein großes Glas Mineralwasser trinken! Noch besser: Alkohol meiden oder auf besondere Tage beschränken. Wasser ist ohnehin der Jungbrunnen schlechthin, nicht von ungefähr, dass Models so viel davon konsumieren. Wer 14 Tage lang jeden Tag zweieinhalb Liter Mineralwasser trinkt, kann den Unterschied deutlich sehen: weniger tiefe Falten, straffere Haut. „Viel Mineralwasser trinken hilft mehr als jede teure Creme“, erklärt Ernährungsberater Sven David Müller – und gleichzeitig beugt es auch Cellulite vor.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für