Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Skincare

Die besten Vitamine, die die Haut jung halten

Frau, die aus einer Schale mit Obst isst
Das, was wir essen, spiegelt sich auch auf unserer Haut widerFoto: Getty Images

Wir alle wissen: Schönheit beginnt von innen. Wer also jünger aussehen und die Haut seidig und strahlend erhalten möchte, sollte neben einer konsequenten Hautpflegeroutine auch in nährstoffreiche Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel investieren, die die richtige Kombination von Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien enthalten. Was es hier zu beachten gibt, haben wir bei einem Facharzt nachgefragt.

Warum sind Vitamine zum Einnehmen wichtig?

„Wie jedes Organ im Körper benötigt auch die Haut bestimmte Nährstoffe, um gesund und jung zu bleiben“, weiß Dr. Ko-Ming Chen, Dermatologe und Dermahistologe in Düsseldorf. Unsere Haut ist täglich starken Belastungen ausgesetzt, von innen wie von außen. Vitamin- und Mineralstoffmangel, Dehydrierung und Junkfood können das Hautbild schnell negativ beeinflussen und es fahl, trocken und müde aussehen lassen sowie zu Fältchen führen. „Mit der gezielten Einnahme von Vitaminen kann man erwiesenermaßen die Haut bei der Bindung von freien Radikalen unterstützen, die Erneuerung der Hautzellen anregen und das Hautgerüst stärken. So tun Sie aktiv etwas gegen den Hautalterungsprozess.“

Auch interessant: Ist das Power-Vitamin Niacinamid wirklich so gut wie sein Ruf?

Die wichtigsten Vitamine für jünger aussehende Haut

1. Vitamin E – Anti-Aging-Profi

Vitamin E ist eines der stärksten natürlichen Antioxidantien, es schützt die Haut vor UV-Strahlung sowie freien Radikalen und verhindert das Absterben unserer Hautzellen. Somit trägt es zu glatter, geschmeidiger und hydratisierter Haut bei. „Vitamin E wird nicht im Körper selbst gebildet und sollte daher über Lebensmittel wie Mandeln, Spargel, Pflanzenöle, Süßkartoffeln, Spinat oder Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden“, so Dr. Chen.

Auch interessant: Falten am Hals mildern – die besten Anti-Aging-Tipps

2. Vitamin C – Festigkeit & Elastizität

Vitamin C, auch als Ascorbinsäure bekannt, kann nicht nur Erkältungen abwehren, sondern auch das Hautbild verbessern. Vitamin C ist ein starkes Antioxidans, das die Zerstörung der Haut durch freie Radikale verhindert und die Kollagenfasern stabilisiert, wodurch es die Festigkeit und Elastizität der Haut verbessert. Außerdem verringert es die Melaninbildung und schützt so vor sogenannten Altersflecken. Wichtige Vitamin C Lieferanten sind etwa roter Paprika, Petersilie, Zitrusfrüchte und schwarze Johannisbeeren.

3. Vitamin B3 und B9 – Zellregeneration

Vitamin B3, auch Niacin genannt, und Vitamin B9, besser bekannt als Folsäure, sind starke Anti-Aging-Vitamine für jünger wirkende Haut. Sie schützen die Haut vor Feuchtigkeitsverlust, unterstützen Zellwachstum, -erneuerung und -regeneration und beugen Falten vor. Vitamin B3 ist vor allem in Fleisch und Fisch enthalten, Vitamin B9 in Blattgemüse, Hülsenfrüchten und Zitrusfrüchten.

Auch interessant: Wie Pilze vor Hautschäden schützen können

4. Vitamin A – Starke Haut

„Vitamin A fördert die Regeneration der Haut sowie die Produktion von Kollagen und Elastin, die beide zur Reduktion feiner Linien und Falten beitragen. Sie stimuliert auch die Produktion neuer Hautzellen und unterstützt die Entfernung alter Zellen“, so der Dermatologe. Darüber hinaus hält Vitamin A die Haut glatt und stark. Vitamin A ist von Natur aus z. B. in Sahne und Butter, Eigelb, Vollmilch, Fleisch, Salzwasserfisch, Karotten, Spinat und Kirschen enthalten.

5. Biotin – Zellwachstum

Biotin gewährleistet das Zellwachstum sowie die -erneuerung und spielt so eine wichtige Rolle für die Gesundheit und Jugendlichkeit der Haut. Biotin ist unter anderem enthalten in Haferflocken, Lachs, rotes Fleisch, Tomaten, Walnüssen, Karotten und Eiern.

6. Coenzym Q10 – Schutz vor Zellschäden

Coenzym Q10 kann oxidativen Stresses (durch die Umwelt verursachte Schäden im Gewebe und in den Zellen) lindern sowie vor zukünftigen Zellschäden schützen. Somit trägt es zur Verringerung von Falten und zur Verbesserung des Hautbildes bei. Es findet sich vor allem in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Geflügel, Leber, Ei und Butter.

7. Kollagenpeptide – Straffheit

Sie helfen der Haut, ihr straffes Aussehen zu bewahren, Falten zu reduzieren und erhöht den Feuchtigkeitsgehalt und die Elastizität der Haut. Um Ihre Kollagenaufnahme zu erhöhen, können Sie Lebensmittel wie Huhn, Beeren, Zitrusfrüchte, Eiweiß, Knoblauch, Fisch und Schalentiere essen.

Auch interessant: Gesichtslifting dank Kollagenfäden – die Vorteile und Risiken

8. Selen – Hautrockenheit

Selen ist für die Gesundheit der Haut unerlässlich und kann die Zeichen der Hautalterung wie Falten, Altersflecken, feine Linien und Hauttrockenheit verlangsamen. Selen findet sich in Lebensmitteln wie Paranüsse, Leber, Thunfisch, Pilze, Bohnen und Meeresfrüchte aufgenommen werden muss.

Sind Nahrungsergänzungsmittel eine Alternative zu frischen Lebensmitteln?

Wenn sie sich für Ergänzungsmittel entscheiden, dann am besten für eine bioaktive Form. Diese gelangt schnell in den Organismus und unterstützt effektiv die Abwehrkräfte des Körpers, gibt Energie, verhindert Müdigkeit und ist für viele andere biochemische Reaktionen im Körper wichtig.

Generell gilt: Es ist nicht ratsam nach dem Motto „Viel hilft viel“ alle Vitamine in Form von Nahrungsergänzungsmitteln auf einmal zu konsumieren, um einen jüngere Haut zu bekommen. Am besten, Sie holen sich vorab immer ärztlichen Rat ein, um genau festzulegen, welche Nahrungsergänzungsmittel in welcher Dosierung für Sie geeignet sind.

Quellen

– mit fachlicher Beratung von Dr. Ko-Ming Chen, Dermatologe und Dermahistologe, Private Hautarztpraxis für Dermatologie und Ästhetik in Düsseldorf

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für