Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Beautybooster

Aloe-Vera-Gel – einfaches Rezept für das DIY-Pflegeprodukt

Aloe Vera Gel
Eine Pflanze, viele Möglichkeiten – Aloe Vera ist ein wahrer Beauty-Allrounder. Wir verraten, wie man aus der Pflanze selbst ganz einfach Pflegeprodukte herstellen kann.Foto: Getty Images

Aloe Vera wird seit jeher nicht nur in der Medizin, sondern vor allem auch im Kosmetik-Bereich verwendet. Beauty-Produkte mit Aloe Vera muss man aber nicht teuer einkaufen, mit ein paar schnellen Handgriffen kann man sie aus der Power-Pflanze auch ganz einfach selbst herstellen. STYLEBOOK erklärt, wie das geht.

Die beste Anschaffung für die kleine Aloe-Vera-Behandlung zwischendurch ist eine eigene Aloe-Pflanze. Im Topf gibt es sie in diversen Größen. Je nach Bedarf kann frische Aloe geerntet werden – die Basis für verschiedene Beauty-Produkte wie etwa Aloe-Gel. Wer sich keine eigene Pflanze zulegen will, kann auch einfach Aloe-Blätter aus dem Bioladen oder dem Internet kaufen – wichtig nur: Immer darauf achten, dass die Blätter Bio-Qualität aufweisen, andernfalls können Schadstoffe von Pestiziden in die Haut gelangen.

Aloe-Vera-Gel selbst machen

Alles, was man braucht, ist ein großes, oder wahlweise mehrere kleine Blätter einer Aloe Vera Pflanze. Wichtig: Das Blatt wird relativ weit unten an der Basis von der Pflanze abgeschnitten.

  1. Das Aloe-Blatt mit der Schnittfläche nach unten in ein Glas stellen und für circa 90 Minuten senkrecht darin stehen lassen. So kann der gelbe, giftige Saft auslaufen.
  2. Das Blatt anschließend in ca. 5 cm dicke Blöcke schneiden.
  3. Danach das Blatt links und rechts an den Zacken aufschneiden. Man erhält dann zwei Abschnitte, die nach allen Seiten hin offen sind.
  4. Mit einem scharfen Messer vorsichtig innen an der Schale entlang fahren. Das Gel kann dann einfach mit einem Löffel ausgekratzt werden.
  5. Das Gel mit einer Küchenmaschine mixen. Je nach Bedarf Teebaumöl oder Kokosöl hinzufügen – fertig.
  6. Die Mischung in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren und zeitnah verbrauchen.

Auch interessant: Was kann Aloe Vera wirklich – und was nicht?

Anwendungsbereiche von Aloe-Vera-Gel

Kur für die Haare

Das Aloe-Gel eignet sich wunderbar als Kur für die Haare. Das Gel dafür einfach von der Kopfhaut bis in die Haarspitzen einmassieren, für 15 Minuten einwirken lassen und anschließend die Haare wie üblich waschen.

Augenbrauen fixieren

Als fixierendes Haargel für die Augenbrauen taugt Aloe Vera ebenfalls. Einfach ein wenig des frisch geernteten Gels mit einem Bürstchen in Wuchsrichtung auf die Brauen geben.

Insektenstiche und Sonnenbrand heilen

Vor allem wird Aloe Vera aber als Mittel bei Insektenstichen und Sonnenbrand geschätzt. Dafür kann man Gel oder auch einfach das frisch zerdrückte Fleisch aus den grünen Trieben direkt in die Haut einmassieren. Der Effekt: Es kühlt und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.