Neue Fotos aus dem Palast

Das Geheimnis hinter Königin Letizias Tiara

Königin Letizia
Im eleganten Gala-Outfit präsentiert sich Königin Letizia im spanischen Königspalast. Besonderer Blickfang ist ihre XXL-Krone – ein Schmuckstück mit Geschichte!
Foto: Getty Images

Offizieller Fototermin bei den spanischen Royals! Dabei sticht auf den neuen Bildern von König Felipe und seiner Letizia dem Betrachter vor allem ein Detail ins Auge: die funkelnde Tiara, die den Kopf der Königin ziert. Tatsächlich handelt es sich dabei um ein Schmuckstück, das nicht nur märchenhaft schön anzusehen, sondern gleichzeitig auch extrem geschichtsträchtig ist.

Nicht einmal dem knallpinken Abendkleid mit Blumenverzierungen von Designerin Carolina Herrera gelingt es, vom pompösen Kopfschmuck abzulenken. Kein Wunder, ist die berühmte „Fleur-de-Lys“-Tiara aus Platin doch mit mehr als 500 Diamanten besetzt, ihren Namen verdankt sie dem Lilien-Symbol, das in der Mitte prangt. Dabei handelt es sich um das Wahrzeichen der Bourbonen-Familie, der die spanischen Staatsoberhäupter angehören.

Felipe und Letizia

Auf den offiziellen Palast-Bildern sehen König Felipe und Königin Letizia mit Krone und Co. wie echte Vorzeige-Royals aus
Foto: Getty Images

Tiara war einst eine Krone!

Im Jahr 1906 schenkte König Alfons XIII., der Urgroßvater von König Felipe, seiner Frau, Königin Victoria Eugénie, den Kopfschmuck zur Hochzeit – damals allerdings noch in runder Kronenform. Vier Jahre später, im Jahr 1910, ließ Victoria ihre Lieblingskrone öffnen und zur Tiara umarbeiten.

Auch interessant: Upcycling royal! Der Style-Trick hinter Prinzessin Sofias Tiara

Königin Victoria mit ihrer Lieblingskrone

Königin Victoria mit ihrer bereits zur Tiara umgeformten Krone auf einer Zeichnung von 1923
Foto: Getty Images

Die Krone der Königinnen

Victorias Töchter Beatriz und María Cristina durften sich nie mit dem wenig dezenten Diadem schmücken, sie verlieh es lediglich an ihre Schwiegertochter María de las Mercedes, Gattin ihres Sohnes Don Juan, die es unter anderem bei der Krönung von Queen Elizabeth im Jahr 1953 trug. In ihrem Testament vermachte Victoria die Tiara denn auch ihrem Sohn, weshalb sich dessen Frau auch nach dem Ableben ihrer Schwiegermutter damit schmücken durfte – und das, obwohl sie nie offiziell zur Königin gekrönt wurde.

Auch interessant: Die starke Symbolkraft hinter Kates Tiara und Schärpe

Während des zweiten Weltkriegs lebte das Grafen-Paar im Exil, erst 1975 erlebte die spanische Monarchie mit dem Ende der Franco-Ära und der Krönung von Juan Carlos, dem gemeinsamen Sohn von María und Don Juan, ein Comeback. Zu diesem Zeitpunkt übergab María dann auch ihre Tiara an die neue Königin, Sophia von Griechenland und Dänemark, die Mutter des heutigen Königs Felipe. Sophia trug das geschichtsträchtige Schmuckstück allerdings erstmalig acht Jahre später bei einem Staatsbesuch der schwedischen Royals. Von da an führte sie die Lieblingskrone von Königin Victoria nur zu hohen Anlässen aus und gab sie dann traditionsgemäß bei der Krönung ihres Sohnes Felipe im Jahr 2014 an seine Frau Letizia weiter.