Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Patensohn von Prinz Charles

Indiens Maharadscha „Pacho“ (22) kämpft für Frauenrechte

Maharadscha Sawai Padmanabh Singh Bahadur, genannt Pacho, auf einem Stuhl sitzend
Maharadscha Sawai Padmanabh Singh Bahadur, genannt Pacho, hat ein bewegtes Leben und inszeniert sich gern als Mann von WeltFoto: dpa Picture Alliance

Padmanabh „Pacho“ Singh, Patensohn des britischen Thronfolgers Prinz Charles, ist ein echter Multitasker: Der 22-Jährige kämpft für Frauenrechte, lief bereits für Armani über den Laufsteg und ist knallharter Geschäftsmann. Und: In einem seiner Paläste kann man jetzt übernachten – wenn man denn das nötige Kleingeld dafür hat.

Sein vollständiger Name und Titel lautet Maharadscha Sawai Padmanabh Singh Bahadur. Familie und Freunde nennen ihn aber einfach „Pacho.“ Der Maharadscha von Jaipur, Hauptstadt des indischen Bundesstaates Rajasthan, setzt sich aktiv für mittellose Frauen ein. „Ich bin mit starken Frauen aufgewachsen“, sagte Pacho kürzlich im Interview mit dem thailändischen „Tatler“-Magazin. „In meiner Familie werden Frauenrechte groß geschrieben.“

Auch interessant: Louis Spencer – so lebt Lady Dianas Neffe

Pachos Mutter heiratete den Chauffeur

Sein Großvater hatte ihn 2002 adoptiert. Der Grund: Bhawani Singh hatte keine eigenen Söhne, sondern nur eine Tochter: Pachos Mutter Prinzessin Diya. Pachos Großvater hat sich also kurzerhand zu seinem offiziellen Vater ernannt, nur um die Thronfolge zu sichern. Bei der Verwandtschaft stieß dieser Coup erwartungsgemäß auf wenig Gegenliebe. So mancher Onkel hatte bereits mit dem Thron geliebäugelt. Es war aber nicht der einzige Familien-Skandal: Pachos Mutter Prinzessin Diya hatte sich gegen alle Widerstände durchgesetzt und ihren Chauffeur geheiratet.

Pacho in festlichem Gewand in Jaipur mit seiner Mutter Prinzessin Diya Kumari (l.) und seiner Großmutter Rajmata Padmini Devi
Pacho in festlichem Gewand in Jaipur mit seiner Mutter Prinzessin Diya Kumari (l.) und seiner Großmutter Rajmata Padmini DeviFoto: dpa Picture Alliance

„GQ India“ wählte Pacho 2017 zu den bestangezogenen Männern Indiens. Da verwundert es nicht, dass der stilbewusste Maharadscha die Aufmerksamkeit der großen Modehäuser auf sich zog – und für Luxuslabels wie Armani und Dolce & Gabbana als Laufsteg-Model gebucht wurde. „Das war eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte“, sagt Pacho dazu.

Auch interessant: Pablo Urdangarin – König Felipes Neffe zwischen Drama und Sportler-Karriere

Maharadscha vermietet einen seiner Paläste

Der Jung-Royal fiel auch Hollywood-Stars ins Auge. 2017 bat ihn Reese Witherspoons Tochter Ava, sie zum Debütantinnenball in Paris zu begleiten. Sportlich zieht es den Hipster-Royal hoch zu Ross. Sein Traum ist es, Jaipur zum Dreh- und Angelpunkt für den Polo-Sport zu etablieren. Die Leidenschaft für den Reitsport teilt er mit seinem Patenonkel Prinz Charles. „Er
 schickt mir zum Geburtstag 
immer wundervolle Geschenke, wie beispielsweise ein selbstgemaltes Bild“, verriet Pacho mal im Interview.

Maharadscha Padmanabh Singh läuft für Dolce&Gabbana
Macht auch als Model für Dolce&Gabbana eine gute Figur: Maharadscha Padmanabh SinghFoto: Getty Images

Auch interessant: Nikolai zu Dänemark – ganz schön hot, dieser Prinz!

Das Vermögen des jungen Maharadschas wird auf mehrere hundert Millionen Euro geschätzt. Pacho besitzt gleich mehrere Paläste, darunter den 1727 erbauten Stadtpalast im Zentrum von Jaipur. Dort übernachteten bereits Prinzessin Diana und Oprah Winfrey. Aktuell kann man auf Airbnb für 9071 Euro/Nacht eine Suite im Palast mieten – inklusive Butler. Kein Schnäppchen, aber: Der Erlös kommt bedürftigen Frauen zugute.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für