Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Make-up-Artistin der Stars verrät

So sehen Sie auf Fotos genauso gut aus wie in echt!

Mit ein paar kleinen Make-up-Tricks strahlen Sie in Zukunft auf Fotos genauso wie in echtFoto: Getty Images

Das Make-up ist perfekt, die Frisur sitzt, der ideale Zeitpunkt für ein Selfie! Wir blicken in die Kamera, setzen unser selbstbewusstes Lachen auf – bis es uns beim Anblick des Ergebnisses oft wieder aus dem Gesicht fällt. Denn häufig sehen wir auf Fotos nicht so gut aus, wie in Wirklichkeit. Dafür gibt es Abhilfe! Keine Filter, sondern das richtige Make-up, empfiehlt Charlotte Tilbury. Als Make-up Artistin der Stars muss sie es wissen und verrät, wie wir auf Fotos in Zukunft genauso umwerfend aussehen können, wie in echt. STYLEBOOK hat die Tipps für Sie zusammengestellt.

Nicht nur die Fotos von Star-Hochzeiten oder roten Teppichen lassen uns manchmal neidisch werden auf die makellose Haut der Promis. Auch in den sozialen Netzwerken sind wir umgeben von vermeintlich perfekten Menschen. Oft sind hier Filter im Spiel, die über die Bilder gelegt werden und beispielsweise die Nase schmaler, die Wangenknochen höher, die Haut ebenmäßiger erscheinen lassen. Ohne technische oder chirurgische Hilfe scheint diese Schönheitsvorstellung nicht erreichbar zu sein.

Charlotte Tilbury achtet auf das richtige Licht

Eine, die es besser weiß, ist Charlotte Tilbury. Als Make-up Artistin schminkt sie Stars wie Claudia Schiffer, Poppy Delevigne, Sarah Hyland, Britney Spears und viele mehr. Die Beauty-Pionierin hat eine klare Aussage für alle, die glauben, sie könnten nicht aussehen wie Kate Moss oder Penélope Cruz: „Doch, das kannst du!” Im Interview mit Vogue hat sie außerdem verraten, wie. Ihrer Ansicht nach liegt das Geheimnis dabei im Licht. Bei der Entwicklung ihrer Make-up-Produkte denke sie dabei immer an den Menschen im Schein eines Ringlichts, wie es gerne für Beauty-Fotos verwendet wird. Dann stelle sie sich die Person im wahren Leben vor und versuche diesen Look auch ohne das künstliche Licht zu kreieren.

Hier erfahren Sie mehr: Sarah Hyland verrät alles über ihren Hochzeitslook

Mit diesem Make-up sehen Sie auf Fotos super aus

Dafür arbeitet sie gerne mit Concealer und Glow. Und Sie können das ganz leicht nachmachen! Stellen Sie sich dafür vor den Spiegel und schalten Sie das Licht an. Achten Sie darauf, dass es möglichst frontal von oben auf Sie scheint. Noch natürlicher wird das Ergebnis, wenn Sie dafür in die Sonne gehen oder sich den Sonnenschein in Ihrem Gesicht vorstellen können. Achten Sie nun darauf, wo die Strahlen Ihr Gesicht am meisten treffen. Normalerweise sind das die Stirn, die Wangen und die Nase. Die werden von Natur aus hervorgehoben und sind damit die richtigen Plätze zum Auftragen Ihres Highlighters. Anschließend gleichen Sie mit dem Concealer die Stellen aus, die weniger Licht abbekommen: unter den Augen, unter den Wangen und gegebenenfalls neben den Nasenflügeln. Achten Sie bei ihren Produkten auf flexible und leichte Texturen. Diese lassen sich gut in die Haut einarbeiten, bewegen sich mit und wirken so später natürlicher.

Das könnte Sie auch interessieren: Laut Adeles Make-up Artist: So hält Ihr Concealer länger

Aufhellende Pigmente unterstützen Ihren Glow

Eine Grundvoraussetzung ist laut Charlotte Tilbury, „dass die Haut gesund aussieht und rosig strahlt“. Hierfür können Sie auf Foundation und Concealer mit aufhellenden Pigmenten setzen. Diese sind meist reflektierend, fangen so das Licht ein und lassen den Teint strahlender aussehen. Sinnvoll ist außerdem eine gute vorbereitende Pflege. Verwöhnen Sie Ihre Haut regelmäßig mit viel Feuchtigkeit und beruhigenden Stoffen. Dafür eignen sich etwa Produkte mit Hyaluronsäure oder Panthenol. Lassen Sie vor dem Schminken alles mehrere Minuten einziehen, damit sich die verschiedenen Texturen nicht vermischen und Ihr Make-up länger hält. Anschließend setzen Sie nur noch Ihr strahlendstes Lächeln auf und sind bereit für die Kameras!

Quelle:

Laut Charlotte Tilbury: So sieht Make-up in echt genauso gut aus wie auf Fotos, vogue.de

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für