Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Hollywoodstar im STYLEBOOK-Interview

Emma Stone: „Ich fühle mich an manchen Tagen, als wäre ich 650.000 Jahre alt“

Emma Stone bei der „Cruella“-Premiere
Emma Stone bei der „Cruella“-Premiere in Los Angeles – kaum zu glauben, dass diese Frau unter starker Akne leidetFoto: dpa picture alliance

Emma Stone ist ein echter Hollywoodstar – ein Oscar, unzählige Promi-Freunde wie Jennifer Lawrence und Ryan Gosling und ein Millionen-Anwesen in Los Angeles inklusive. Im März ist sie Mutter einer Tochter geworden, Vater der Kleinen ist Comedy-Autor Dave McCary. STYLEBOOK sprach mit der Schauspielerin – und erfuhr dabei so manche Überraschung.

Es ist 22:45 Uhr deutscher Zeit, als wir Emma Stone zum Interview via Video-Call treffen. Die Oscar-Preisträgerin bedankt sich höflich, dass wir so spät noch miteinander sprechen, bei ihr in Los Angeles ist es früher Nachmittag. Die Premiere ihres Disney-Films „Cruella“ ist gerade gelaufen – ohne Publikum, Presse und Fans (ab 27. Mai im Kino und ab 28. Mai 2021 auf Disney+). In der Hauptrolle der exzentrischen Modedesignerin gibt sie sich fies und arrogant. Im Gespräch mit uns könnte sie von dieser Rolle nicht weiter entfernt sein.

Vimeo Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Vimeo
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

STYLEBOOK: Als Cruella trägst du sehr viel Make-up. Wie hat deine Haut darauf reagiert, die zu Akne neigt?

Emma Stone: Ich bin ehrlich: Es war schlimm! Meine Haut hat verrückt gespielt, während ich „Cruella“ gedreht habe. Eines der kleinen Wunder bei Filmen ist, dass meine Akne im Nachhinein retuschiert wurde. Dadurch fühlte ich mich besser, auch wenn ich Akne hatte. Ich wusste, dass sie nicht sichtbar sein würde. Ich hatte wirklich sehr schlechte Haut während „Cruella.“

Auch interessant: Was Pickel über die Gesundheit verraten

Wie schützt du deine Haut?

Ich fand eine geheime Zutat, die für meine Haut funktioniert hat. Jeder, der Akne hat, sollte es mit Azelainsäure versuchen, das ist wirklich ein Game Changer. Das hat meine Haut geheilt, nachdem ich 15 Jahre lang Akne hatte. Außerdem versuche ich viel zu schlafen und Wasser zu trinken. Auf einem Filmset ist das aber fast unmöglich, weil die Tage so lang sind, dass man nur wenig schlafen kann.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.

Cruella ist sehr selbstbewusst, wenn es um ihr Aussehen geht. Wie selbstbewusst bist du in dieser Hinsicht?

Ich weiß nicht, ich habe eine „normale“ Portion an Selbstbewusstsein, würde ich sagen. An manchen Tagen habe ich das Gefühl, dass ich gut aussehe – besonders, wenn meine Haut rein ist. An anderen Tagen habe ich das Gefühl, ich sehe buchstäblich so aus, als würde ich schmelzen. So als wäre ich 650.000 Jahre alt und würde einen Rekord darin halten, noch am Leben zu sein.

Emma Stone als Cruella im gleichnamigen Disney-Film
Emma Stone als Cruella im gleichnamigen Disney-Film – exzentrisch und sehr stylischFoto: dpa picture alliance

Hast du zu Corona-Zeiten ein Beauty-Ritual angefangen und hast du überhaupt Make-up getragen?

Während der Corona-Pandemie habe ich mich selten geschminkt. Ich habe viele Tuchmasken aufgetragen. Das hat Spaß gemacht, meine Haut hatte lange Zeit, um wieder zu atmen. Beim Tragen einer Mund-Nasenschutz-Maske macht es wirklich keinen Sinn, sich darunter zu schminken.

Themen