Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Im Interview verraten

Warum Demi Moore niemandem mehr an ihre Haare lässt

Demi Moore
Fast bis zur Hüfte reichen Demi Moore die Haare – in einem Interview verriet die Schauspielerin jetzt Details zu ihrem Markenzeichen Foto: Getty Images

Seit 40 Jahren steht Demi Moore im Rampenlicht – unzählige Kinorollen, rote Teppiche, Galas, private Abschüsse. Heute zählt zu ihren Markenzeichen definitiv ihre hüftlange, schwarze Mähne, die der Hollywood-Star mit Vorliebe offen und zum Mittelscheitel frisiert trägt. In einem Interview sprach Moore jetzt über das besondere Verhältnis, das sie mit ihren Haaren verbindet.

Unvergessen das Jahr 1997, als sich Demi Moore für ihre Rolle als US-Soldatin im Film „Die Akte Jane“ ihre langen, schwarzen Haare abrasierte. Es folgten diverse Zwischenlängen, heute – 25 Jahre später – trägt die Schauspielerin ihre Mähne wieder hüftlang. Und daran soll sich auch nichts mehr ändern, wie Demi Moore in einem Interview mit dem US-Magazin „People“ offenbarte.

Demi Moore 1997
Demi Moore und Bruce Willis bei der Premiere von „Die Akte Jane“ im August 1997. Zu diesem Zeitpunkt waren die Haare bereits nachgewachsen.Foto: Getty Images

Demi Moore will keine Haar-Experimente mehr

„Ich habe alles Mögliche mit meinen Haaren angestellt. Ich habe sie abrasiert, ich habe sie gefärbt, ich trug einen Bob“, zitiert „People.com“ die Schauspielerin, die im November 2022 ihren 60. Geburtstag feiert. Heute versuche sie, ihren Haaren so wenig wie möglich zuzumuten, wenn sie nicht arbeite. „Es stresst mich sogar, wenn irgendjemand mein Haar nur anfasst“, verrät der Hollywood-Star. Hätte sie keine wichtigen Termine, lasse sie keine Hitze an ihre lange Mähne und wasche ihr Haar nicht allzu oft.

Auch interessant: Demi Moore und Scout Willis – das schönste Mutter-Tochter-Duo von Paris!

Demi Moore
Demi Moore im März 2022 auf der Fashion Week in Paris – das Haar glänzt!Foto: Getty Images

Gelegentlich lasse sie die Spitzen schneiden, verrät Demi Moore, den Rest überlasse sie komplett der Natur. „Jetzt, wo ich älter bin, habe ich nicht mehr das Gefühl, irgendjemandem etwas beweisen zu müssen. Wenn jemand meine Haare anders haben möchte, soll er mir eine Perücke geben“, so die Mutter von drei Töchtern. Ein Radikal-Cut wie 1997 käme heute für sie nicht mehr infrage. Sie will sich Style-Vorgaben nicht mehr unterordnen: „Ich fühle mich mit Regeln, die keinen Sinn ergeben und sich nicht rechtfertigen lassen, einfach nicht wohl“, so die Schauspielerin.

Quelle

Demi Moore Shares All (and We Mean All) Her Hair Secrets —Plus, Why She’ll Never Cut It Again, People.com

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für