Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Von Bandana bis Haar-Mascara

11 Tricks, um einen rausgewachsenen Haaransatz zu kaschieren

Hailey Baldwin mit Ansatz
Viele Stars – hier Hailey Baldwin – setzen bewusst auf einen rausgewachsenen Ansatz. Doch was hilft, wenn man ihn doch lieber kaschieren möchte?Foto: Getty Images

Ein rausgewachsener Haaransatz ist längst kein No-Go mehr, im Gegenteil: Viele Stars wie Hailey Baldwin oder Margot Robbie setzen sogar ganz bewusst auf den Look. Doch was hilft, wenn man den durchschimmernden Ansatz dennoch kaschieren möchte? STYLEBOOK erklärt, wie man den Nachfärbe-Termin mit ein paar einfachen Tricks um ein paar Wochen ganz einfach hinauszögern kann.

1. Frisuren mit Haar-Accessoires

Haarbänder und -tücher kaschieren den rausgewachsenen Haaransatz auf stylische Art und Weise und zählen obendrein zu den absoluten Trend-Accessoires. Auffällige Klammern oder Haarreifen erfüllen den gleichen Zweck und lenken die Aufmerksamkeit weg vom Haaransatz – auch ein guter Tipp für Tage, an denen mal wieder keine Zeit war, die Haare zu waschen!

Bandana
Bandanas kaschieren nicht nur einen rausgewachsenen Ansatz, sondern sind auch ziemlich stylish.Foto: Getty Images

Auch interessant: Bandana-Trend! 9 einfache Frisuren mit Haartuch

2. Haaransatz mit Trockenshampoo kaschieren

Das altbekannte weiße Trockenshampoo hilft bei dunklen Ansätzen, die getönte Variante bei hellen: Das Spray einfach auf den Haaransatz sprühen (am Scheitel und rund um das Gesicht ist in der Regel ausreichend), kurz einwirken lassen und sanft mit den Finger einmassieren. Das bringt übrigens auch zusätzlich Volumen in die Frisur.

3. Getönter Schaumfestiger statt Färben

Im feuchten oder trockenen Haar ein wenig Schaumfestiger in der richtigen Haarfarbe mit einem Pinsel direkt am Haaransatz auftragen, danach Haare trocken föhnen oder wie gewohnt stylen. Graue Haare am Ansatz lassen sich so bis zur nächsten Haarwäsche und dem Termin zum Färben ganz einfach kaschieren.

Auch interessant: Ansätze selber nachfärben – die besten Tipps für die DIY-Coloration

4. Ansatz-Sets, um Ansätze schnell zu färben

Es gibt spezielle Colorations-Sets nur für den Haaransatz. Die Farbe wird dabei auf das trockene Haar entlang des Scheitels und der Gesichtskonturen aufgetragen und muss nur kurz einwirken. Ein bisschen Übung verlangt das Auftragen allerdings. Und: Bei der Farbauswahl sollten Sie sich unbedingt beraten lassen! Brünettes Haar braucht beispielsweise meist einen dunkelblonden Ton und keinen Braunton, der wirkt schnell viel zu dunkel.

5. Frisuren, die den Haaransatz kaschieren

Es gilt: Je braver und akkurater die Frisur, desto auffälliger der Haaransatz. Frisuren im Undone-Look kaschieren den Haaransatz wesentlich besser. Toupierte Styles im 60er-Jahre-Look funktionieren am besten.

6. Lidschatten am Haaransatz auftragen

Wer blondes Haar und einen dunklen Ansatz hat, kann den Farbunterschied mit beigefarbenem Lidschatten ein kleines bisschen ausgleichen. Spezielle Farbpuder für die Haare funktionieren genauso, decken aber nicht komplett ab.

7. Ansatz-Sprays mit Farbe

Sogenannte Ansatz-Farbsprays kaschieren gezielt den Ansatz. Einfach genau die Stellen damit einsprühen, an denen der Ansatz durchschimmert. Den Hinterkopf kann man dabei getrost aussparen.

8. Frisuren mit Pony tragen

Tatsächlich fällt der Ansatz am meisten auf, wenn die Haare streng zur Mitte oder zur Seite gescheitelt sind. Ein Pony lässt den unerwünschten Nachwuchs optisch weniger auffallen.

Heidi Klum mit Haaransatz und Pony
Heidi Klum weiß, wie es geht: Der Pony lenkt geschickt von dem rausgewachsenen Ansatz ab und lässt ihn weicher erscheinenFoto: Getty Images

9. Mascara für schnelle Hilfe

Wer dunkles Haar und einen hellen oder grauen Ansatz hat, kann sich mit brauner oder schwarzer Mascara helfen. Die Mascara-Bürste dabei unbedingt abstreifen, damit nicht zu Farbe davon auf dem Kopf landet! Für hellere Varianten gibt es spezielle Haar-Mascaras, die oftmals allerdings nur einen kleinen Effekt haben.

10. Abdeckstifte kaschieren Haaransätze

Concealer gibt es längst nicht nur für Pickel und Rötungen, sondern auch für erste graue Härchen. Die Abdeckcremes mit Schaumstoff-Applikator lassen sich, ähnlich wie Haar-Mascaras, einfach auftupfen, eignen sich aber wirklich nur für Auffrischungen von minimalen Ansätzen.

11. Schonende Haar-Marker-Stifte

Ja, es gibt nicht nur Text-, sondern auch Haarmarker, die gezielt auf graue Stellen aufgetragen werden können. Der Vorteil: Sie verbinden sich besser mit dem Haar als Sprays oder Gels und lassen es im Gegensatz zu den üblichen Mitteln weniger stumpf oder steif aussehen. Da die Marker kein Ammoniak enthalten, sind sie sogar schonend fürs Haar.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.

Themen