Ganz ohne Chemie

So färben wir Ostereier mit dem Inhalt unseres Kühlschranks

Ostereier färben ohne Chemie - das geht einfach. Es gibt Gemüse, Gewürze und Kräuter, die eine schöne Farbe auf die Schale zaubern. Hier sind kurze Anleitungen für die Farben blau, lila, rot und gelb.

Weiße Eier im Topf
Wer mit rein natürlichen Farbstoffen Ostereier färben möchte, sollte auf weiße Eier zurückgreifen, denn diese nehmen die Farben schneller auf als braune Eier
Foto: Getty Images

Schon klar, es gibt Ostereier fertig gefärbt und gekocht im Supermarkt.

Auch interessant: Darum sollten Sie Eier NIE mit Silberlöffel essen

1. Rotkohlblätter und Holundersaft verleihen Eiern eine blaue bis lila Farbe.

2. Rot färben rote Beete, rote Zwiebelschalen und Rooibostee.

3. Kümmel, Kamille und schwarzer Tee machen aus weißen gelbe bis bräunliche Eier.

4. Grün färben schließlich Spinat, Brennnessel und Petersilie.

Auch interessant: Fünf Tipps, wie wir an Ostern ohne Reue schlemmen

Anzeige: Plastikeier Eier für Ostern zum Basteln und Bemalen

Und wie bekommt man nun die Farbe ans Ei? Einfach 250 Gramm des Färbemittels – Rote Beete etwa oder Brennnesselblätter – mit einem halben Liter Wasser und einem Schuss Essig eine gute halbe Stunde kochen. Die Eier in der Zwischenzeit mit Essig abreiben. Anschließend die Eier im Sud hart kochen und abkühlen lassen. Bleibt die Schale heil, kann man die gefärbten Eier im Kühlschrank bis zu drei Wochen lagern. STYLEBOOK wünscht frohe Ostern!